Themenbereich: Fehlgeburt

"Warten nach missed abortion"

Anonym

Frage vom 10.11.2014

Liebes Hebammenteam
ich habe am 27.10.2014 in der 9+3 SSW erfahren, dass ich eine verhaltene Fehlgeburt erlitten habe. Und zwar während der 7+3 Woche. Schon wieder. Es ist die 3. Fehlgeburt, allerdings mit einem großen Zwischenraum von 14 Jahren! Beide Male mit AS da sich beim ersten Mal die Frucht nicht lösen wollte musste eine Not-OP gemacht werden. Beim 2. Mal dann prophylaktisch AS. Dieses Mal nun hat meine Frauenärztin mir die Mifegyn verordnet und Cytotek, was außer einer schlimmen körperlichen Reaktion kein Ergebnis gebracht hat. Es ist alles noch vollständig vorhanden, aber abgelöst von der GM-Schleinmhaut. Jetzt warte ich bereits seit 2 Wochen mit leichten Blutungen nach dieser Prozedur auf einen natürlichen Abgang. Genau jetzt müßte auch meine normale Regel wieder einsetzen, aber es ist still in mir. Ich habe einen unangenehmen Geruch festgestellt und bekomme langsam Angst vor einer Sepsis. Ich will nach dieser langen Zeit des Wartens nicht am Ende doch noch eine OP machen müssen. Gibt es Tees oder andere Blutungen einleitende Maßnahmen, die ich treffen kann? Oder bringe ich mich und meinen Körper mittlerweile in Gefahr? Ich bedanke mich jetzt schon für eine schnelle Antwort. Das Warten ist zermürbend.

Antwort vom 12.11.2014

Aus der Ferne kann ich Ihnen nur zum Besuch der Hebamme/ FÄ oder der Klinik raten um sich untersuchen zu lassen. Es ist zwar nicht mit einer Sepsis zu rechnen, trotzdem empfehle ich eine Untersuchung und ggf eine Behandlung, um die FG in Gang zu bringen. Ich wünsche Ihnen alles Gute und gute Erholung.

0
Kommentare zu "Warten nach missed abortion"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: