Themenbereich: Stillen allgemein

"Beikost mit 7 Monaten"

Anonym

Frage vom 12.02.2015

Hallo.meine Tochter ist 7monate ich stille so gut wie voll.die Zeiten sind 10,14,18uhr und 20uhr zum einschlafen.und in der Nacht alle 2std.warum ist das so?dann haben wir jetzt das 2mal mit Brei angefangen da sie es im 6monat total verweigert hat.wann soll ich ihr denn da den brei geben?ich habe um 13uhr angefangen aber da macht sie so spät Mittagsschlaf. Sie trinkt dann auch noch an der Brust obwohl sie einiges an Brei isst.Dann ändert sie immer ihr Zeiten jetzt hatten wir mal 1woche 8,12,16 uhr das hatte gut gepasst. Aber da meckert sie den ganzen Tag und ist unzufrieden.Was kann ich tun damit das besser wird? Danke im voraus.

Antwort vom 15.02.2015

Hallo, das hört sich alles ganz normal an, obwohl das natürlich eine anstrengende Zeit für Sie ist. Zur Beikost empfehle ich Ihnen, dass Sie Ihrer Tochter zu den gemeinsamen Mahlzeiten am Familientisch eine geeignete Auswahl an Lebensmitteln anbieten. Dies kann auch gerne mal in Form von Fingerfood sein, z.B. gekochtes bzw. gedünstetes Gemüse, wie Karotten, Kartoffeln, Brokkoli…das gut zu greifen ist. Ihre Tochter kann sich dann selbst bedienen und das Essen erkunden und nach und nach davon essen. Dazu können Sie Wasser als Getränk aus einem Becher/ Glas anbieten. Brei ist natürlich trotzdem auch möglich. Die Freude am Essen steht im Vordergrund. Ihre Tochter kann Sie und andere Familienmitglieder beim Essen beobachten und Sie nachahmen. Im Anschluss können Sie Ihre Tochter stillen, (Mutter-)Milch spielt im gesamten ersten Lebensjahr eine sehr wichtige Rolle in der Ernährung.
Bieten Sie immer wieder etwas Beikost an, eine gewisse Uhrzeit ist dabei nicht wichtig, es sollte einfach in Ihren Tagesablauf passen.
Das Aufwachen nachts ist sehr anstrengend und mag Ihnen endlos erscheinen, jedoch in dieser Zeit noch ganz normal. Beim Aufwachen geht es in diesem Fall primär nicht um Hunger sondern darum zu schauen, ob noch alles sicher ist wie es vor dem Einschlafen war. Durch das Stillen hat Ihr Kind diese Sicherheit und schläft schnell wieder ein. Wenn das für Sie in Ordnung ist, können Sie so weitermachen. Falls nicht, empfiehlt sich z.B. ein Ritual zum Einschlafen einzuführen, das ohne Brust auskommt. Auch dann wird Ihr Kind wohl weiterhin nachts aufwachen, kann dann aber vielleicht besser ohne Brust wieder einschlafen.
Vielleicht möchten Sie auch mal eine Stillgruppe besuchen, um sich mit anderen Müttern auszutauschen. Bei weiterführenden Fragen zur Beikost können Sie sich an Ihre Hebamme wenden!
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Olivia Heiss, Hebamme

0
Kommentare zu "Beikost mit 7 Monaten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: