Themenbereich: Kinderwunsch

"Zwischenblutung in der Zyklusmitte"

Anonym

Frage vom 13.04.2015

Hallo liebes Hebammenteam!
Mein Mann und ich wünschen uns seit 8 Monaten ein Kind.
Mein Zyklus dauert seit Jahren 26-28 Tage ohne Zwischenblutungen.
Seit heute Vormittag (ZT 14) habe ich jedoch leichte Zwischenblutung begleitet von Ziehen im Unterleib. Ovutest gestern und heute jedoch negativ. Woher könnte die Blutung kommen? Normalerweise habe ich meinen Eisprung an Zyklustag 12/13. Weist die Blutung evtl. auf einen ES in nächster Zeit hin? Sollte ich meine Frauenärztin aufsuchen? Ich bin beunruhigt, da ich vorher noch nie eine Zwischenblutung hatte.
Vielen Dank für Ihre Meinung!

Antwort vom 15.04.2015

Hallo, eine Blutung zur Zyklusmitte kann z.B. eine Eisprungsblutung (auch Mittelblutung genannt) oder eine Einnistungsblutung (durch kleine Verletzungen an den Gefäßen beim Einnisten der befruchteten Eizelle) sein.
Ovulationstests können auch trotz Eisprung negativ anzeigen. z.B. weil zu früh oder zu spät getestet wurde (zum falschen Zeitpunkt im Zyklus), oder der Urin nicht ausreichend konzentriert war, sodass das LH einfach nicht ausreichend messbar war.
Wenn Sie es in Zukunft ganz genau wissen wollen, ob oder wann Sie Ihren Eisprung haben oder sogar schwanger sind, könnten Sie die symptothermale Methode anwenden: http://www.babyclub.de/magazin/Kinderwunsch/nfp-methode.html
Da eine Zwischenblutung aber insgesamt sehr viele Ursachen haben kann, ist es aus der Ferne leider unmöglich, den Grund für die Ihre zu erkennen. Suchen Sie Ihre Ärztin auf, wenn sie besonders stark oder über mehr als 4 Tage bluten und auch wenn Sie ansonsten Beschwerden wie z.B. Schmerzen haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute! Olivia Heiss, Hebamme

3
Kommentare zu "Zwischenblutung in der Zyklusmitte"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: