Themenbereich: Babyernährung

"Umstellung auf eine andere Firma bei Säuglingsnahrung "

Anonym

Frage vom 18.03.2016

Hallo
kann man zwischen den pre Flaschennahrungen wechseln ? (andere Marke, aber bei PRE bleibrn) Oder ist die zu anstrengend für den Darm?
Bei der Muttermilch müssen die Babys ja auch mit dem fertig werden was die Mutter isst. (Zb. Speisen die Blähungen bewirken können )
Mfg
Nicki

Antwort vom 22.03.2016

Hallo!
In den allermeisten Fällen verläuft eine Umstellung auf die Nahrung eines anderen Herstellers unkompliziert, wenn es sich z.B., wie Sie erwähnen, ebenso um die PreNahrung handelt. Die Erfahrung zeigt, dass Säuglinge unterschiedlich auf die verschiedenen Firmen reagieren, auch, wenn die Zusammensetzung scheinbar die gleiche zu sein scheint. Beobachten Sie Ihr Kind weiterhin gut bei dem Versuch mit der neuen Nahrung und versuchen Sie rauszufinden, was besser oder was evtl. schlechter geworden ist. Es kann gut sein, dass ein Kind, was vorher vermehrt gespuckt hat mit den Nahrungswechsel zwar weniger spuckt, deshalb aber evtl. mehr Mühe mit der Häufigkeit des Stuhlgangs hat. Insgesamt ist die Verdauung innerhalb der ersten 4-6 Wochen mühsam und noch unreif in der Arbeit. Auch das frühmorgendliche Winden und Stöhnen der Kinder ist wohlbekannt, verändert sich aber erneut mit Beginn des 3. Monats und hält eher die Eltern wach, als dass es das Kind stört. Entsprechend empfehle ich Ihnen eine Umstellung auszuprobieren und nach Erleichterung zu schauen. Je älter ein Kind wird, desto leichter ist es, auch, wenn diese dann zunehmend ihre Vorlieben zeigen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "Umstellung auf eine andere Firma bei Säuglingsnahrung "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: