My Babyclub.de
6/12/2003 12:22

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mieke80@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 12.06.2003 12:22
    Liebe Sandra, daß die extrem verfrühte Beikost Deinem Kind geschadet hat, ist leider sehr wahrscheinlich. Die Folgen sind aber meistens erst nach Jahren abzusehen. Wenn Dein Kind dann an Allergien leidet, vor Juckreiz von derb Neurodermitis nicht schlafen kann, dann hat das natürlich gaaar nichts damit zu tun, daß es mit 3 Monaten(!!!!!!!) Beikost bekommen hat, MONATE, bevor es dafür reif gewesen wäre...

    Wo bitteschön ist Anjas Beitrag denn übertrieben?? Sie schreibt schlicht und einfach, wie es ist. Oder könnt Ihr die Wahrheit nicht ertragen?
    Schrecklich, wie verantwortungslos Ihr Mütter seid, ist Euch die Gesundheit Eurer Kinder dermaßen egal?? Ausnahmslos ALLE Experten (WHO, UNICEF, LLL, AFS, Nationale Stillkommission, Vereinigung der Kinderärzte, etc. pp.) empfehlen das Zufüttern FRÜHESTENS mit 6 Monaten. Denkt Ihr, die machen das aus Spaß?? Eure Kinder können einmal SCHWER KRANK werden, nur weil Ihr es nicht erwarten könnt, sie mit Essen vollzustopfen. Die haben noch ihr ganzes Leben lang Zeit, Essen kennenzulernen, warum muß man dann damit anfangen, bevor ihr Körper soweit ist, es zu verkraften???

    Vielleicht bricht für Dich keine Welt zusammen, wenn Dein Kind durch Deine Schuld krank wird, dennoch ist es verantwortungslos. Um eine Allergie auszulösen, genügt ein einziger kleiner Löffel, der zu früh gegeben wird. Karotten sind zu dem stark allergen.

    Arme Kinder...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.