My Babyclub.de
@Peggy

Antworten Zur neuesten Antwort

  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Eintrag vom 15.07.2007 09:43
    hallo colleen! ja, das ist es... ISBN: 978-453-67015-0. ich hab´s bei ebay gekauft für 5,95... viel spass beim lesen (wird dir gefallen)! lg
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2007 14:45
    hallo colleen! also mich wundert in dieser gesellschaft gar nix mehr... alles nur kommerz und so. das neue kita-gesetz bringt es mit sich: alles ist privatisiert und die gesellschaften bzw. GmbH´s müssen sich über den gewinn finanzieren und halten. und wie macht man das wohl am besten: sparen! woran? wahrscheinlich in erster linie am personal... :-( na aber klar hab ich die andere diskussion verfolgt, hab auch den von dir angegebenen link gelesen. kann ich so alles nur befürworten und bestätigen bzw. sehe ich genauso. antworten in dieser betreffenden diskussion wollte ich nicht - denn mir fehlen echt die worte, welche "argumente" da so gekommen sind! die zeugen von absolutem unwissen... am meisten wundert mich immer dieses "wir sind doch auch so gross geworden" oder so ähnlich... als ob man die fehler früherer generationen immer wiederholen müsste, als ob sich nach jahren der einführung der frühen betreuung von (klein-)kindern nicht genug negatives gezeigt hätte... und lustig fand ich auch, dass die mütter die ihre kinder noch nicht so früh in die kita geben wollen ihre kinder ausgrenzen ;-) viel spass beim buch und du berichtest dann mal, wie es dir gefallen hat, ja?! lg peggy
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 15.07.2007 17:18
    Hallo! Ich habe mir auch mal das Bchangeschaut. Fand es auch interressant. Ich kann dazu noch eins emfehlen. " Auf der Suche nach dem verlorenen Glück", von Jean Liedloff, die sich schon vor dreisig Jahren mit diesem Thema beschäftigt hat. Ich fand es persönlich sehr gut. LG
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 23.07.2007 10:15
    hallo colleen, hallo mimi! ja, es ist sinnlos, wirklich... sie haben einfach keine wirklichen argumente - also wird auf den "übermüttern" rumgehackt... ich bin echt fassungslos! anstatt sich einfach damit auseinanderzusetzen und dann entweder dazu stehen oder eben nicht... beim thema rauchen können das doch auch alle! colleen, ursprünglich wollte ich nach 1jahr wieder arbeiten gehen, mein job ist mir wichtig und macht mir viel spass, mein chef wartet händeringend auf mich, auch ich lebe lieber von meinem (guten) gehalt als von ALGII... aber jetzt --- meine kleine ist nun ein jahr und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, sie ausgerechnet jetzt die meiste der uns zur verfügung stehenden zeit wegzugeben! seit 2 monaten passiert fast jeden tag etwas neues: allein sitzen, selbst hochziehen, stehen, nun an der hand die ersten tapsigen schritte... und alles wird begleitet von auf-den-popo-fallen und sich-dabei-stossen und jammern und weinen, bei erfolgen auch von lob und einem strahlenden (stolzen) blick. die ersten worte kommen, immer öfter wird verbal kommuniziert. diese zeit muss ich einfach mit meinem kind verbringen!!! ausserdem hab ich mir versch. kita´s angeschaut und gesehen, wie das mit den ganz kleinen so läuft... das hab ich auch so meinem chef gesagt... früher hab ich die mütter immer belächelt wenn sie mit ihrem spruch "geniess diese zeit - sie vergeht so schnell und kommt niemals wieder" kamen; heute sehe ich das vollkommen genauso ;-) ich habe geplant, in einem jahr wieder arbeiten zu gehen, erstmal halbtags; meine kleine möchte ich dann tagsüber von einer tagesmama betreuuen lassen. ab dem 3. oder 4. LJ soll meine kleine dann ganztags in eine kita gehen... colleen, dieses buch ist wirklich gut, und es schreibt auch nichts was nicht längst bekannt wäre - es ist nur so, dass es einfach kaum so publik gemacht wird! und viele studien laufen ja auch noch... was würde sich unser staat doch ins eigene fleisch schneiden, wenn er die nachteile der kita für die ganz kleinen publik machen würde - auf einmal würden die mütter wieder 3 volle jahre zu hause bleiben wollen; sie würden in dieser zeit nicht arbeiten (also nichts erwirtschaften) und in dieser zeit auch noch geld vom staat bekommen (also zusätzlich kosten verursachen)... also, was wird gemacht: die betreuung der ganz kleinen wird bis 2010 ausgebaut, ist politisch ganz aktuell und suggeriert wird uns, dass alles zu unserem wohle geschieht... mensch mensch mensch... danke, mimi, wir lassen uns nicht ärgern ;-) lg peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 24.07.2007 09:15
    hallo mimi! kann mich dir nur anschliessen... ausserdem: die 3 jahre stehen uns nunmal zu - da kann sich der chef kopfstellen! und "raus" ist man nicht nach 1 und nicht nach 2 und auch noch nicht nach 3 jahren, so schnell verlernt man seinen job nicht! für mich ist und bleibt es so: wenn eine mutter wirklich will, dann schafft sie auch die ersten wichtigen monate zusammen mit dem kind, ohne ihre arbeit und wohl mit weniger geld! alles andere sind ausreden... lg peggy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.