My Babyclub.de
Arbeitgeber nimmt keine Rücksicht

Antworten Zur neuesten Antwort

  • fuchs7926@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 22.08.2005 16:05
    Hallo. Ich weiß nicht was ich machen soll. Bin jetzt endlich Schwanger und wir freuen uns riesig, aber mein Arbeit geber nimmt keine Rücksicht drauf . Muss Schwere Paletten schleppen und schwere Kartons und jetzt haben wir Angst das wir das Baby verlieren .
    Antwort
  • Smiley2
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 22.08.2005 18:45
    Hallo Rita - Sorry, aber lass dich krank schreiben! Ich weiss nicht in welcher Woche du bist, aber die ersten 14 Wochen sollst du schwer heben sowieso vermeiden wo möglich, und auch danach höchstens vorsichtig und mit gestrecktem Rücken. Dein Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass du z.B. eine sitzende Tätigkeit ausüben kannst oder dich bei voller Bezahlung freistellen. Gruss Claudia 31. SSW
    Antwort
  • AnnaLenchen
    Juniorclubber (47 Posts)
    Kommentar vom 23.08.2005 16:54
    hallo rita!!
    es wäre natürlich gut zu wissen, wo du arbeitest, und ob es bei euch vielleicht so etwas wie einen betriebsrat gibt? kannst du ansonsten mit deinem chef sprechen, dass du angst vor gesundheitlichen risiken hast? oder vielleicht kannst du eine person deines vertrauens mit in das gespräch nehmen, dann hast du noch jemanden bei dir der dich unterstützt! suche auf jeden fall das gespräch! falls nicht mit deinem chef, geh eine instanz hörer! deine gesundheit und die des babys stehen jetzt an erster stelle!! ich kenne dein problem übrigens gut! ich arbeite im einzelhandel (discounter) und musste anfangs auch noch richtig ackern!!! aber: wehr dich! und wenn du dich krank schreiben lässt bedenke; wenn du länger als sechs wochen krank geschrieben bist, erhällst du nur noch krankengeld von der kasse, was erheblich weniger ist, als dein durchschnittslohn! es lohnt sich also, sich zu wehren!! viel glück! du schaffst das schon!!! bei fragen, meld dich!!
    Antwort
  • kerstintom@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 24.08.2005 12:07
    Hallo Rita,

    es gibt lt. Mutterschutzgesetz ganz klar definierte Schutzvorschriften und/oder Beschäftigungsverbote, die auch deinem Arbeitgeber bekannt sein müssen. Dies schließt u. a. das Heben / Tragen von schweren Lasten ein. Geh doch mal auf die Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (www.bmfsfj.de), da kannst du dir das pdf file "Mutterschutz - Leitfaden zum Mutterschutz" herunterladen. Darin ist das alles verständlich erklärt. Darüber hinaus kann dir auch dein FA Auskunft darüber geben, was zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft nicht mehr zulässig ist, und dir auch nach deinem jeweiligen individuellen Zustand evtl. ein Attest besorgen, das bestimmte Tätigkeiten unterbindet - ohne gleich mit einer Krankschreibung zu kommen...
    Viel Mut und noch alles Gute, Kerstin.
    Antwort
  • fuchs7926@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 29.08.2005 14:03
    Hallo alle zusammen . Vielen Dank für eure Tipps. Habe jetzt erstmal Urlaub und ich werde mit meinem Mann mir etwas überlegen was wir nun machen weil so geht das nicht . Ich arbeite auch im Einzelhandel ( Harddiscounter)(Plus). Bin in der 8SSW. Ich melde mich nochmal wie es ausgegngen ist. Aber vielen Dank noch mal an Euch.
    Antwort
  • corinatas98@hotmail.com
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 30.08.2005 03:09
    Hallo Rita, da es in Deutschland ganz klare Vorschriften gibt, würde ich darauf bestehen. Ich bin in der 10.SSW und in Australien. Hier hast Du weder Rechte noch Pflichten, wenn Du schwanger bist. Wenn es im Gesetz schon verankert ist, riskiere nicht etwas, wo Du Dir hinterher Vorwürfe machen musst!
    Antwort
  • danielamoeller@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 12.09.2005 15:42
    Hallo Rita und Interessierte:

    hier ein guter link mit vielen infos:

    http://www.arbeitsschutz.nrw.de/bp/good_practice/BesondereZielgruppen/musch.html


    hatte eigentlich den auszug aus dem mutterschutzgesetz hier rein kopiert, hat aber irgendwie nicht geklappt!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.