My Babyclub.de
Baby bleibt nicht bei der Oma!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • stulberger@onlinehome.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Eintrag vom 22.05.2006 20:25
    Hallo! Ich muss 2 Tage die Woche arbeiten, wenn unsere Kleine 8 Monate alt ist. Sie soll dann bei der Oma bleiben. Wir testen das zur Zeit schon, jedoch klappt das überhaupt nicht. Die Kleine schreit wenn die Mama nicht mehr da ist und wenn ich komme ist alles wieder Gut. Kann mir jemand helfen? Ich habe nur noch einen Monat um sie "abzunabeln". Danke schon mal im Voraus.
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 23.05.2006 13:19
    Hallo Pez.
    hast du sie denn vorher nie zur Oma "abgeschoben". zb um mal ein zwei stunden raus zu kommen?? wir machen das regelmäßig, damit unser zwerg nicht anfängt zu fremdeln. probier doch mal bei oma mit den worten "ich komme sofort wieder" aus der tür zu gehen, und nach ein paar minuten gehst du wieder zurück . das machst du ein paar mal mit immer größeren zeitabstand. so merkt sie vielleicht, das mama nicht für immer weg bleibt, sondern wieder kommt. so soll man das ja nachts auch machen, wenn die kinder nicht durch schlafen... ;o) liebe grüße und viel erfolg mona
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 23.05.2006 13:29
    Hallo Pez, wie lange heult sie denn, gehst du sofort wieder rein? Meist hören sie nach ganz kurzer Zeit auf (besonders, wenn sie mit irgendwelchen Attraktionen abgelenkt werden). Kleiner Tipp: vor der Haustür noch eine Minute warten, bis das Kind aufgehört hat zu weinen, dann geht man mit einem besseren Gefühl weg. LG
    Antwort
  • stulberger@onlinehome.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 23.05.2006 16:36
    Hallo Mona! Ich war anfangs schon öffter mal für 1 - 2 Stunden weg. Da hat sie aber auch schon des öffteren Terror gemacht.

    Hallo SAS! bisher war ich im Zimmer nebenan und wenns garnicht mehr ging, bin ich wieder zu Kleinen und der Oma hingegangen. Aber sie heult dann so schlimm, das zerreisst einem das Herz. :-(
    Antwort
  • klinge_colista@arcor.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 23.05.2006 22:29
    Es ist zwar eine schwierige Situation, die sicher nicht so leicht zu bewältigen ist, aber einen klitzekleinen Tipp hab ich auch noch. Auch wenn der wahrscheinlich nicht alles verändern wird: Kuckuck spielen. Mein Kleiner fremdelt kaum und ich habe immer mit einer Decke oder was auch immer Kuckuck gespielt. Sicher lag es nicht NUR daran, aber so wusste er immer, auch wenn ich mal ganz kurz weg bin, ich komme wieder. Zum Beispiel auch mal hinter der Tür versteckt und dann blitzschnell auf einmal wieder vorgucken. Und das ein paar mal hinter einander, er hat sich weggeschmissen vor Lachen. Er mag das sehr und wir machen das eigentlich immernoch öfter in allen möglichen Situationen. Er blieb aber schon immer problemlos bei anderen Leuten (Oma, Tagesmutter und auch schon bei Bekannten). Natürlich gibt es auch oft die Situation, wo ich raus gehe und er fängt an mit brüllen. Ich lasse ihn dann und meist findet er irgendwas womit er dann spielen kann oder ist durch irgendwas abgelenkt und schon ist es wieder vorbei. Es wird nicht einfach, aber ich wünsche dir viel Erfolg. Versuch vielleicht auch mal ein bisschen gelassener zu sein, denn sie spürt sicher auch dein Unbehagen wenn du gehst und denkt, da ist doch was nicht in Ordnung.
    Alles Gute, LG Carina
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.