My Babyclub.de
Durchschlafen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • v.roeck@kabsi.at
    Powerclubber (89 Posts)
    Eintrag vom 22.03.2004 21:50
    So jetzt hab ich fast alle Hürden geschafft 1 er schläft in seinem Bett 2 er schläft in seinem eigenen Zimmer UND BEIDES GERNE 3 er schläft brav ein. ABER ER SCHLÄFT NICHT MAL ANNÄHERND DURCH mit fast 8 MONATEN.er bekommt um 11 das letzte Flascherl und gegen 5/6 das 2 und er ist immer wieder zwischendurch wach.ach ja und seit neuersten steht er püntlich um 5 Uhr in der Früh auf Ich habe seit mindestens 8 Monaten nicht mehr als 4 stunden am stück geschlafen.Hat jemand einen Rat für mich?
    Antwort
  • nina-heller@web.de
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 25.03.2004 13:44
    Hallo Verena,
    unser Kleiner (jetzt 14 Monate) bewegt sich nachts ungemein viel. Er hatte dadurch ähnliche Probleme wie Michaela beschreibt. Außerdem ist er mit dem Kopf immer wieder gegen die Gitterstäbe oder das Kopfteil geknallt und davon natürlich wach geworden (ein Nest hat nichts geholfen). Seit einer Weile schläft er auf einer großen Matratze auf dem Boden (mit Polstern als Rausfallschutz) und seitdem schläft er meistens durch. Dein Schlafbedürfnis kann ich nachvollziehen, ich glaub aber, dass nicht viele Kinder mit 8 Monaten regelmäßig durchschlafen.
    Antwort
  • v.roeck@kabsi.at
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 29.03.2004 21:00
    Hallo Danke für eure antworten, momentan schläft er ganz gut hat aber nochrecht viel Hunger hoffe das gibt sich bald
    Antwort
  • v.roeck@kabsi.at
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 24.01.2005 22:11
    Hallo!! Mein kleiner ist schon 11/2 und so langsam wäre es toll auch das letzte flascherl wegzubekommen, schließlich isst er tagsüber eigentlich gut und geregelt. Habe schon alles versucht, z.B. beruhigen , nichts geben..ergebnis..schreit, schreit, schreit..das kann sich über stunden ziehen. wenn ich ihn beruhige versucht er weiterzuschlafen, nuckelt, nuckelt dreht sich auf die seite,(,man sieht ihm die anspannung an) und versuct es weiter bis er aufgibt und wieder weint. 2. Flascherl langsam weniger werden lassen: ergebnis, ab 150 ml braucht er ein zweites.gleiches spiel wie oben. Es ist so: Er weint einmal in der nacht dann mache ich das Flascherl, er trinkt es alleine aus (250 ml) und dreht sich auf die seite und schläft bis zum morgen , kein rausnehmen kein wachsein, kein quengeln .Hin und wieder schläft er auch mal durch. Würdet ihr das Flascherl weitergeben? Ich habe jetzt angefangen es zu verwässern. Ich mache mir auch sorgen, dass sich das vielleicht auf die Zähne auswirkt. er hat aber erst 8.Freue mich auf eure meinung
    Antwort
  • hohmann_andre@t-online.de
    Powerclubber (61 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2005 13:15
    Also ich würde die Flasche nachts unter allen Umständen abgewöhnen,denn das geht auf die Zähne.. gib ihm abends nochmal was,evtl Brei oder so...
    Antwort
  • v.roeck@kabsi.at
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2005 14:28
    Das mit den Zähnen weiß ich. Ich gebe ihm am abend bereits 200 ml himmeltaubrei.
    Antwort
  • a.paulmann@onlinehome.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 28.03.2005 10:49
    Hallo, alle meine drei kinder wollten fast bis zu ihrem dritten geburtstag nachts noch eine flasche haben. ich habe alles ausprobiert, aber nichts hilft außer einer guten flasche milch. du kannst noch auf richtige milch umstellen, so gewöhnen sich die kinder gleich an vollmilch. ansonsten mach dir keinen stress, gib ihm die milch und schlaf weiter.
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2005 19:46
    Mein Kind ist zwar noch ein ganzes Stück kleiner, aber ich hab mal gehört , daß man den Kindern das mit Ritualen abgewöhnen kann. Vielleicht klappt es dem Kleinen zum Abendbrot das Getränk in einer Trinktasse zu geben, das er die Flasche dann vielleicht nicht mehr will... Für die Zähne ist es auf alle Fälle schlecht. Hab mal ne Reportage gesehen... au Backe... Das tat beim hinschauen weh. Da war auch en Kind was nachts permanent Apfelschorle wollte. Auf alle Fälle viel Glück.
    Antwort
  • utchenmuc@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 31.03.2005 11:54
    Unsere Kleine ist eigentlich ein richtiger Sonnenschein und ausgesprochen pflegeleicht. Ungefähr ab dem 3. Monat war nur noch 1 "Boxenstopp" nachts nötig. Auch als ich den Mittagsbrei einführte gab es keine Probleme. Vor 2 Wochen nahm ich dann einen Milchbrei ins Abendprogramm auf, natürlich mit dem Wunsch, die Nacht ohne Unterbrechung verbringen zu können. Doch irgendwie hatte ich mich da völlig verrechnet: seit es den Abendbrei gibt, stehe ich statt 1x mittlerweile 5 x neben ihrem Bett. Um 1.00 Uhr hat sie Blähungen und läßt sich durch Bauchkraulen wieder beruhigen. Um 2.00 Uhr hat sie Hunger und bekommt ein kleines Flächschen (100ml). Das nächste Mal holt sie uns gg. 5.00 Uhr aus dem Bett. Dann läßt sie sich nur mit etwas Tee wieder beruhigen. Und last but not least um 6.00 Uhr muß die Windel gewechselt werden. Danach schläft sie friedlich bis 8.00 Uhr. Ich bin jetzt echt drauf und dran den Abendbrei abzuschaffen. Wer hat diesbezüglich Erfahrung und kann mir Tipps geben?
    Antwort
  • sandra_nagy@web.de
    Superclubber (110 Posts)
    Kommentar vom 31.03.2005 19:28
    Hallo. Wir hatten auch das Problem, daß unser Sohn mit einem Mal nicht mehr durchgeschlafen hat. Da haben wir auch den Abendbrei eingeführt, hat auch bei uns nichts gebracht. Ich hab mir auch sagen lassen, egal ob Milch oder Brei am Abend, fürs durchschlafen völlig egal. Nach ca. 1 1/2 Wochen jetzt schläft er auf einmal wieder durch, ohne daß wir was geändert haben. Vielleich hat eure Kleine auch grad einen Wachstumsschub und das gibt sich dann auch wieder von allein. Ich glaube viel machen kann man da bestimmt nicht. Viel Glück.
    Antwort
  • dana.bochmann@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2007 07:55
    Hallo,

    mein kleiner Junge ist jetzt im 5. Monat und derzeit zehrt er sehr an meinen Nerven, was das schlafen betrifft. Er schläft abends ohne Mucks in seinem eigenen Bettchen ein. Aber dann nachts so nach zwölf wacht er sehr oft und weint. Wenn ich ihm dann sein Nuckel gebe, dann dutzelt er mal wieder weg. Aber es ist nicht von Dauer. Dann nehme ich ihn meistens mit zu mir ins Bett, aber selbst da schläft er nicht richtig. Wie gesagt, wacht ständig auf. Und das zehrt ganz sehr an meinen Nerven. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir Tipps geben.

    Liebe Grüße
    Dana & Cobo
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.