My Babyclub.de
Studium und Kind...Finanzen???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sapa_bln@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Eintrag vom 04.05.2005 14:26
    Hallo,
    ich weiß nicht, ob ich das hier im richtigen Forum poste, aber ich hoffe es einfach mal.
    Ich bin Studentin und erwarte vorraussichtlich mein erstes Baby im DEzember. Ich weiß, bis dahin ist es noch ein Weilchen, aber ich mache mir natürlich schon Gedanken, wie es danach weitergeht - sowohl finanziell als auch mit dem Studium. Mein Freund arbeitet und wir wohnen auch zusammen, aber sein Geld würde uns nicht alle drei ernähren. Ich bekomme Bafög, müsste aber eventuell ein Urlaubssemester einlegen, wo dieses Geld dann wegfallen würde. Nun habe ich gehört, dass man als Studentin ein paar finanzielle Hilfen vom Staat bekommt. Hat da jemand Erfahrung? Was und wo kann man denn beantragen (mit Aussicht auf Erfolg). Auf den meisten Seiten findet man immer nur Tips für alleinerziehende Studentinnen, aber das ist ja bei mir nicht der Fall...
    Ich würde mich über jede Antwort freuen! Danke ihr Lieben und liebe Grüße aus Berlin,
    Antwort
  • sapa_bln@gmx.net
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 04.05.2005 14:26
    Hallo,
    ich weiß nicht, ob ich das hier im richtigen Forum poste, aber ich hoffe es einfach mal.
    Ich bin Studentin und erwarte vorraussichtlich mein erstes Baby im DEzember. Ich weiß, bis dahin ist es noch ein Weilchen, aber ich mache mir natürlich schon Gedanken, wie es danach weitergeht - sowohl finanziell als auch mit dem Studium. Mein Freund arbeitet und wir wohnen auch zusammen, aber sein Geld würde uns nicht alle drei ernähren. Ich bekomme Bafög, müsste aber eventuell ein Urlaubssemester einlegen, wo dieses Geld dann wegfallen würde. Nun habe ich gehört, dass man als Studentin ein paar finanzielle Hilfen vom Staat bekommt. Hat da jemand Erfahrung? Was und wo kann man denn beantragen (mit Aussicht auf Erfolg). Auf den meisten Seiten findet man immer nur Tips für alleinerziehende Studentinnen, aber das ist ja bei mir nicht der Fall...
    Ich würde mich über jede Antwort freuen! Danke ihr Lieben und liebe Grüße aus Berlin,
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 05.05.2005 11:56
    Hallo, habe auf die Schnelle erst mal eine Seite im Netz gefunden:

    http://www.studienwahl.de/tdm/nov99/text.htm

    Viel Erfolg! Rabia
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
  • elskea@gmx.de
    Juniorclubber (39 Posts)
    Kommentar vom 21.06.2005 18:08
    Hallo!
    Ich bin in etwa in derselben Situation wie Du. Unsere Tochter kam am 3. 5. 05 zur Welt und ich bin auch Studentin an der FU und an der TU. Im Herbst letzten Jahres habe ich mich schon nach Hilfsmöglichkeiten für Studentinnen umgesehen und mich ans Studentenwerk der TU gewandt. Dort haben wir einen Antrag auf Beihilfe gestellt bei der Stiftung "Hilfe für die Familie". Da ich aber bei meinem Freund wohne und er als Angestellter ein ganz kleines bisschen zu viel verdient, haben wir nie wieder was von denen gehört. Aber wenn Dein Freund nicht über der Einkommensgrenze liegt, könnt Ihr es dort ja mal versuchen. Die FU hat ja auch ein Studentenwerk. Die "Hilfe für die Familie" hilft einem dann bei der Anschaffung von Babymöbeln, der Erstausstattung, Umstandskleidung etc. Vielleicht habt Ihr ja Glück.
    Wenn Du Interesse an Kontakten hast, kannst Du mir ja auch mailen: elskea@gmx.de Ich würd mich freuen, weil ich sehr wenig Leute in meinem Alter (21) mit Kind kenne. Lieben Gruß und eine schöne Schwangerschaft!
    Antwort
  • shakira327@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 05.07.2005 20:28
    Hallo!
    du kannst erziehunggeld beantragen. das sind 300,- euro jeden monat in den ersten zwei jahren. dann bekommst du noch 150,- euro kindergeld. wenn du zum studierendensekretariat gehst, bekommst du eine studiumsverlängerung und das bafögamt bewilligt dir eine längere förgerungshöchstdauer. so brauchst du vielleicht kein urlaubsemsester einlegen. dann solltest du wohngeld für das kind beantragen, denn das bafögamt zieht da was bei dir ab! ist zwar ungerecht, aber beamtendeutsch....
    gutes gelingen mit allem was du noch vor hast!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.