My Babyclub.de
Thierry?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • kerstin.gonzalez@web.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Eintrag vom 17.02.2004 11:44
    Welche Bedeutung hat der französische Jungenname Thierry?
    Antwort
  • tklueber@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (3 Posts)
    Kommentar vom 20.02.2004 11:15
    Hallo Kerstin, der Name ist französisch, Form zu Dieterich
    Gruß Claudia
    Antwort
  • ryan_lucas_1999@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 28.02.2004 18:55
    Hallo Kerstin,

    Thierry - vom griechischen Theo (Gott) und doros (Geschenk).

    (Quelle: Asiaflash)

    Thierry ist übrigens in Frankreich eher unbeliebt bzw. vergessen - die höchste Popularität lag Mitte der 60er Jahre.

    (Quelle: notrefamille)

    Gruss
    P A
    Antwort
  • kerstin.gonzalez@web.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 01.03.2004 19:44
    Da habe ich ja einen Experten erwischt! Dankeschön! Dann haben wir ja doch einen schönen Namen mit Bedeuttung ausgesucht, unser Kleiner heißt jetzt Luca Thierry und wird schon um seinen ungewöhnlichen und seltenen Namen beneidet.
    Antwort
  • schmidtduverger@yahoo.fr
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 26.05.2004 10:13
    Hallo Kerstin,

    Ich wohne in Frankreich und für einen kleinen Jungen mag mein Mann auch den Namen "Thierry". Da meine deutsche Familie kein Französisch spricht, wollte ich nur mal hören, ob die Leute, denen Du den Namen Deines Sohnes sagst mit der Aussprache Probleme haben? Die erste Reaktion meiner Tante: "Titi- WAS bitte?"

    Ansonsten finde ich den Namen nämlich auch nicht schlecht! Ob er hier in Frankreich immer noch so unbeliebt (oder eher aus der Mode gekommen) ist, versuche ich gerade herauszufinden :-)

    Luca Thierry, hört sich wirklich hübsch an!

    Gruß,

    - Simone -
    Antwort
  • kerstin.gonzalez@web.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 27.05.2004 22:38
    Hallo Simone!
    Habe gerade meinem Mann deinen Text vorgelesen und wir mussten heftig schmunzeln. Die erste Reaktion einer Großtante war "Tilli"!!! Unsere besten Freunde wussten schon vor der Geburt den Namen und konnten sich dementsprechend damit anfreunden (Ausspracheprobleme gibt es deswegen aber trotzdem!) Viele sagen Therrie (bißchen schwierig zu schreiben, wenn man keine Lautschrift beherrscht)- zwar mit dem langen i am Ende aber das das th am Anfang wie tj ausgesprochen wird, vergessen viele Deutsche. Leider. Aber eigentlich gibt es nur positive Reaktionen auf den Namen, viele fragen nach, man kommt sofort ins Gespräch.
    Aber auch wenn viele anfangs diesen Namen falsch schreiben, wir müssen auch unseren Nachnamen immer buchstabieren. Wenn unserem Kleinen das irgendwann zuviel wird, hat er ja immernoch die Möglichkeit, auf den zweiten Vornamen zurückzugreifen, denn Rufname ist nur Thierry. Luca Thierry sagen wir eigentlich nur, wenn wir schimpfen... Aber trotz allem, die Bedeutung des Namens ist doch echt nicht zu toppen, oder? Lukas bedeutet übrigens der Erleuchtete, so ist unser kleiner "ein leuchtendes Gottesgeschenk". Schön oder? Ein Mädchen hätte bei uns übrigens Marie Jolie (wollte ich)oder Marie Celine(wollte mein Mann) heißen. Habe jetzt in behindthename.com den Namen Joceline gefunden. Unser Kompromiss also für ein Schwesterchen: Marie Joceline! Weißt du schon, daß es ein Junge wird? Meld dich doch nochmal, finde das ganz spannend!!!
    Lieben Gruß....
    Antwort
  • schmidtduverger@yahoo.fr
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 28.05.2004 10:19
    Hallo Kerstin,

    Danke für Deine Antwort!

    Vorab muss ich zu Deiner (und meiner!) Enttäuschung sagen, dass ich gar nicht schwanger bin... wir haben eine kleine Olivia, 18 Monate alt, und Papa findet es noch ein bisschen früh für ein 2. Ich hoffe, Ende des Jahres ändert er seine Meinung... Da wir immer große Schwierigkeiten mit Jungennamen hatten, habe ich mir gesagt ich stöbere mal ein bisschen rum... THIERRY ist zurzeit der Name, den mein Mann am Liebsten mag. Aber wie schon gesagt, meine Familie spricht kaum Französisch und ich habe keine Lust, dass sich mein Vater jedes Mal die Zunge bricht, wenn er den Namen seines Enkels aussprechen will :-D

    Witzigerweise sagen sie auf der französischen Website über Vornamen etwas ganz anderes zu dessen Bedeutung: es käme aus dem germanischen und bedeute "Gouverneur du peuple" (Gouverneur des Volkes)??? Na, ein bisschen komisch, ich würde nämlich auch eher sagen, dass es von Theo abgeleitet wurde...

    Also die meisten Leute schaffen es jetzt ihn richtig auszusprechen? :-) Das ist ja sehr ermutigend! Da unser Sohn (wenn s mal einer wird) i Frankreich aufwachsen wird, wird er damit hier keine Probleme haben. Aber wie PA schon sagte, es ist hier ein recht alter Name und ich möchte nur noch rausfinden ob ein kleiner "Thierry" deswegen hier nicht gehänselt werden würde (ja ja, ich heiße "Simone" und stell Dir vor, dass mich hier alle groß angucken, weil in Frankreich nur Großmüter so heißen - das ist auch der Fall von Yvonne, Marcel, Léon, Yves usw...) Lustig, nicht?

    Marie Joceline ist sehr niedlich!!! Sag mal, meine Frage wird komisch klingen weil ich schon seit fast 10 Jahren im Ausland wohne: ist das in, dass alle Kinder systematisch 2 Vornamen haben? Hier in Frankreich macht man das auch, aber die Zweitnamen werden eigentlich so gut wie nie erwähnt und sind oft die Vornamen der Großeltern oder Paten...

    Wie sieht es denn bei Euch aus? Ist das Schwesterchen denn schon unterwegs? ;-)

    Gruß,
    Antwort
  • kerstin.gonzalez@web.de
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2004 21:06
    Hallo Simone!
    Bei uns ist noch kein Geschwisterchen in Sicht - ist auch noch ein bißchen früh. Thierry ist schließlich erst achteinhalb Monate. Ich finde, momentan gibt es viele Kinder mit Doppelnamen. Meistens ist aber nur einer davon Rufname. Die französischen Bräuche in der Hinsicht kenne ich, mein Schwiegervater hat auch vier Vornamen. So schlimm wollten wir es nicht und haben deswegen ganz auf einen Namensbezug zu jemanden verzichtet.
    Ich denke, die Aussprache ist schließlich einfach Übungssache, schließlich können auch alle Deutschen, die kein Französisch sprechen Buffet und Restaurant richtig aussprechen, oder? Also nur Mut. Übrigens sind hier in Deutschland auch wieder alte Namen modern. Ein paar Beispiele von den Geburtsanzeigen des letzten Wochenendes gefällig? Frieda Irmi Ilse , Fritz-Leon, Franziska Fleur...
    Manchmal ganz schön gewöhnungsbedürftig, oder? Ich denke, jeder Name der eine Geschichte hat und keinen Unsinn bedeutet ( sowie Pepsi zB, ist hier ein zugelassener Vorname für Mädchen -Schwachsinn oder?) , kann zu jeder Zeit modern sein, nur der Geschmack ändert sich
    eben. Außerdem ist es ja auch schön, wenn in der Schulklasse nicht fünf Steffi´s oder Ralf´s sitzen, oder?
    Lieben Gruß, und viel Vergnügen beim Üben.... :-))
    Antwort
  • schmidtduverger@yahoo.fr
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2004 00:01
    Hallo Kerstin,

    Tja, wenn er noch so klein ist, ist das wirklich ein bisschen früh :o) Bei uns ist das Problem eigentlich nicht, dass es uns zu früh wäre... aber ich bin freiberufliche Übersetzerin und werde jetzt schon mit Kind und Kegel (=Haus, Einkauf usw) schon schlecht fertig, also mit zwei Kindern... Überlege gerade ob ich nicht besser eine Babypause einlegen sollte, um mich ganz und gar meinem Töchterchen und den (hoffentlich baldigen) Geschwisterchen zu widmen!

    Ja, das mit den zwei Namen finde ich schon ulkig... Sagen wir mal, dass das in Frankreich nicht so wichtig ist, da kann der 2. VN einfach der sein, den der eine gerne gehabt hätte, den der andere nicht wollte.
    Du wirst wahrscheinlich gleich aufschreien (da Du von "alten" Namen redest) ;-):Meine Tochter heisst mit zweitem VN GERTRUD. War nicht eingeplant, sie sollte eigentlich nach ihren Großmüttern "Claudia Nadine" heißen. Als ich aber dann im 1. Monat schwanger war, ist meine Oma im hohen Alter von 92 Jahren verstorben. Ich war so traurig, dass sie ihre erste Urenkelin nicht mehr sehen würde, dass ich ganz spontan beschlossen habe, ihr als zweiten Namen den meiner Oma zu geben...

    Ansonsten finde ich auch dass manche alten Namen durchaus verdienen "wiederzukommen". Franziska z.Bsp finde ich total schön, hatte Zwillinge in der Klasse die "Franziska und Frederike" hießen. Und über FRITZ werde ich bestimmt nicht lachen, so heißt nämlich mein Vater :o)

    PEPSI - wie grauenhaft!!!! Habe auch gelesen, dass es in Deutschland bereits einen "Jesus" und einen "Pumuckl" gibt - die armen Kinder!! Und ein Pärchen wollte sein Kind wohl Störenfried nennen aber das wurde (gottlob!!!!) abgelehnt.

    Heutzutage wollen alle Eltern ihren Kindern ausgefallene Namen geben - hier in Frankreich ist das genauso - ist ja ganz nett, aber wenn dann sowas "abartiges" wie "Spatule" (frz. "Spachtel") herauskommt, da kann man sich schon fragen, ob die Leute ernstlich an das Wohl ihrer Kinder denken...

    Zur Aussprache: Du hast wohl recht, Restaurant kann selbst mein Papa aussprechen, der ja nun in egal welcher Sprache einen fürchterlich deutschen Akzent beibehält :-D

    Mein Mann hat übrigens eine neue "Perle" gefunden, da wird s mit der Aussprache aber noch schwieriger, weil da nämlich noch ein Accent dabei ist - was hälst Du von LOÏC (Lo-ick, wie Alois ausgesprochen)? Ich finde ihn sehr hübsch, dazu werden natürlich die meisten Deutschen "Leuk" sagen, weil sie das Accent nicht kennen. Schwierig schwierig...

    Liebe Grüße, auch an Klein-Thierry und den glücklichen Vater :o)

    - Simone -
    Antwort
  • gaelle.hamet@laposte.net
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 04.06.2004 09:10
    Ah, la, la! Wie schwierig ist es mit den maennlichen Vornamen! Bin selber bald Mama (in drei Monate) und suche auch noch mit mein Mann nach ein maennlichen Vornamen - eher deutsch-franzoesisch, da ich selber franzoesin bin...Aber erstmal
    hallo an alle und ein besonderes Gruss an Simone in Frankreich!
    Also, laut mein franzoesischen Namen WOrterbuch, Thierry wuerde von théodoric kommen (nie gehoert). (finde dieses Namen woerterbuch auch nicht besinders und werde nicht unbedingt empfehlen). "thierry" wurde in der Champagne geboren (wo auch eine Stadt "Chateau-Thierry" gibt. Der Name stammt vom Mittelalter (anscheinend), wo der Sohn von dem ersten franzoesischen Koenig Clovis auch "thierry der erste" genannt wurde.
    Ich -persoenlich- finde den Namen nicht besonders, ich war erstaunt als ein Arbeitskolleg (ca.35 Jahre alt)zu mir sagte:hallo, bin thierry!
    Den Namen hatte ich selbst in Frankreich seit langem nicht mehr gehoert.(bin in Deutschland seit 6 Jahren) und kenne die Deutschen Vornamen immer noch nicht soo gut, ich meine ich kannte kein deutscher maennlichen Namen vorher ausser Wolfgang und Helmut (Kohl)! Deswegen ist es mir jetzt auch sehr schwerfaellig ein Bub-Name zu finden, den meine Familie auch ausprechen kann.
    vielleicht bis zum naechsten Mal. Viel Glueck!
    Gaelle
    Antwort
  • jenny@goldseven.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2004 18:49
    Zu "Dietrich" und "Theoderich", von dene der Name ja kommt: Dietrich wird in der Sage gern mit Theoderich gleichgesetzt (Dietrich von Bern, eine deutsche Sagengestalt). Theoderich ist die "eingegriechischte" Form von Dietrich und heißt tatsächlich "Gottesgeschenk"; Dietrich hingegen ist germanischen Ursprungs und heißt "Der reich an Volk ist". :)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.