My Babyclub.de
Typ 1-Diabetikerin und Schwanger

Antworten Zur neuesten Antwort

  • insa.krechel@zed.com
    Superclubber (433 Posts)
    Eintrag vom 28.09.2006 10:34
    Hallo Mia, erstmal willkommen im Club und herzlichen Glückwunsch zur SS. Leider kann ich Dir nicht helfen, ich habe keine Erfahrung mit Diabetes. Aber ich wünsche Dir eine schöne SS und hoffe, dass Du Deine Zuckerwerte wieder in den Griff bekommst. Mit dem Gewicht würde ich tatsächlich ein bisschen aufpassen, ich habe letztens gelesen, dass bis 20 Kilo ok ist. Aber angeblich ist das wohl auch von Typ zu Typ unterschiedlich. Was sagt denn Dein FA? Alles Gute, liebe Grüße, Kik
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 29.09.2006 10:26
    Hallo Ihr beiden! Erstmal natürlich: willkommen Mia und herzlichen Glückwunsch!!! … es ist wirklich gemein, wenn zu den zusätzlichen Sorgen und Nöten bei Schwangerschaften noch weitere dazukommen – aber nach allem, was ich weiß, ist Diabetes in der Schwangerschaft heutzutage gut in den Griff zu bekommen. Ich bin Molekularbiologin und musste mich mal (allerdings auch nur theoretisch) mich mit Thiazolidinen bzw. deren Derivaten befassen (das sind Wirkstoffe, die die Insulinsensitivität bei Typ II- Diabetes erhöhen) – das macht mich zwar keineswegs zu einer Expertin (… es kann also auch durchaus sein, dass ich irgendwo Unsinn erzähle!!!), aber vielleicht ist ja was Hilfreiches für Kuschelcat oder Euch beide dabei: „Mischtyp“ würde ich folgendermaßen interpretieren: Bei TypII-Diabetes werden die Insulinrezeptoren nicht mehr ausreichend vom Insulin aktiviert, wodurch die Zellen kein genügend starkes Signal mehr bekommen, um den Zucker aus dem Blut aufnehmen zu können. Im Verlauf der Erkrankung kann die Funktion der Insulinproduzierenden Zellen (B-Zellen der Langerhans-Inseln) durch viel Insulin im Blut in Kombination mit viel Zucker im Blut eingeschränkt werden, so dass zusätzlich zur Insulinresistenz noch ein Insulinmangel eintritt. TypII-Diabetes kann ua. durch Substanzen, die die Empfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin erhöhen, behandelt werden (Thiazolidin-Derivate, Metformin) – die sind allerdings in der Schwangerschaft nicht erlaubt. Ansonsten wird – wisst Ihr ja (und bei TypI sowieso) – Insulin gegeben. @Kuschelcat: Ich weiß jetzt natürlich nicht genau, ob das damit gemeint ist. Ich würde Ärzte immer solange „löchern“ bis ich alles verstanden habe. Es ist auch deren Job, es Dir zu erklären und wenn sie sich unverständlich ausdrücken, ist dass auch nicht (immer) Arroganz. Wenn man sich sehr viel mit einem Thema befasst hat, verliert man irgendwann den Überblick, was der Gegenüber überhaupt wissen und nachvollziehen kann … passiert mir auch öfters ;-). Ich würde auch mal die Ärzte zum Thema Metformin ansprechen. Es scheint so zu sein, dass es nach „Nutzen-Risiko“-Abwägung auch in der Schwangerschaft gegeben wird. Oftmals bedeutet „in der Schwangerschaft nicht zugelassen“ auch, dass nicht ausreichend Erfahrung vorliegt, um ein Medikament sicher zulassen zu können – und welche Schwangere würde schon ihren Bauch für Pharmastudien zur Verfügung zu stellen! Schau einfach mal unter
    http://www.wunschkinder.net/infosammlung/MetforminInDerSchwangerschaft nach. Vielleicht hilft es ja. Ansonsten gibt es von novo nordisk (ein Pharmaunternehmen mit Schwerpunkt Insulin) einen Chat für schwangere Diabetikerinnen – vielleicht kann der ganz nützlich sein … die Mädels dort haben sicher mehr Erfahrung als wir hier. (Aber nicht, dass Ihr dann ausschließlich dorthin verschwindet!!!): http://axaris.diabetes-lernwelt.de/cgi-ax/diabetes-lernwelt/diskussion/db_TalkToMeV2.cgi?forum_name=schwangerschaft
    Und unter http://www.diabetes.uni-duesseldorf.de/fachthemen/schwangerschaft/index.html?cat=FT-Schwangerschaft
    gibt es noch ein Schwung allgemeine Infos zu Diabetes und Schwangerschaft. Soooo, langer Text, aber ich hoffe das eine oder andere war ein bissl hilfreich. LG und alles Gute
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.