My Babyclub.de
Wer weiß Rat??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • baghirak@yahoo.de
    Juniorclubber (37 Posts)
    Eintrag vom 02.06.2006 22:10
    Unser Sohn ist fast 3 wenn sein Geschwisterchen geboren wird. Es ist nur 1 Kinderzimmer vorhanden.Wir dachten, dass das Baby die erste Zeit bei uns im Schlafzimmer schlafen sollte, damit der große nicht gestört wird.Aber fühlt er sich dann vielleicht nicht total vernachlässigt und ungerecht behandelt?Oder die eifersucht wird dann erst richtig geschürt?Wie läuft/lief das in anderen Familien?Wir machen uns große Sorgen um die Situation, weil wir unseren großen nicht verletzen wollen!Wir haben auch schon an einen Umzug gedacht um 2 Kinderzimmer zu haben. Aber wir sind mit unserem Sohn schon 3 Mal umgezogen!Das ist doch auch eine Zumutung!!Wer weiß Rat, das belastet uns total.
    Antwort
  • mona_0075@hotmail.com
    Superclubber (301 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2006 19:42
    Hallo. Meiner Nichte wurde alles bis ins deteil erklärt. das mama und papa nicht wollen, dass das neue baby sie nachts wach macht wenn es weint. und das sie wenn sie wach wird auch zu mama und papa ins bett kommen darf. zusätzlich hat sie nach der geburt im krankenhaus eine kleine puppe geschenkt bekommen, wir haben ihr erklärt, das sie sich jetzt ganz toll darum kümmern darf. Sie wurde auch in alles mit einbezogen, füttern wickeln... da darf man nicht so zimperlich sein, wenn die große dann mal "versehentlich" ein bisschen grob mit dem neuen wesen umgeht, sie weiß es ja noch nicht besser!! Ich glaube ihr müsst eurem sohn nur immer wieder erzählen, wie toll es ist, das er bald ein großer bruder ist.......lg
    Antwort
  • baghirak@yahoo.de
    Juniorclubber (37 Posts)
    Kommentar vom 03.06.2006 23:22
    Hallo Mona, ja dankeschön..prima dass es bei deiner Nicht geklappt hat!!Wir reden ja auch schon ganz viel mit ihm und er ist auch bei jeder Ultraschallsitzung dabei und streichelt und küsst meinen Bauch..vielleicht machen wir uns zu viele Sorgen.Wollen ihn auf jeden Fall mit einbeziehen!!Dankeschön für deine Hilfe,dir alles Gute!!
    Antwort
  • andreas.muenster@amb-telenet.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 07.06.2006 21:50
    Hallo, ich würde es auch am Anfang mit im Schlafzimmer schlafen lassen,sonst hast Du Nachts zwei Kinder um die Du dich dann kümmern must.Meine Erfahrungen und bei Freunden hat gezeigt das es meist anders ist und die Geschwister total in Ihren Bruder oder Schwester verliebt sind. Sie passen dann genau auf, das nichts passiert,klar man muß sie bei allem mit einbeziehen aber das ist auch ein Spass mit anzusehen wie sie mit ihnen reden oder spielen wollen. Macht euch keine sorgen das wird schon. Viele liebe Grüsse.
    Antwort
  • baghirak@yahoo.de
    Juniorclubber (37 Posts)
    Kommentar vom 07.06.2006 22:09
    Hallo Cleo,
    vielen Dank. Das muntert mich echt auf!! Die meisten erzählen uns was von Eifersucht,die auf jeden Fall auf uns zukommen wird.Jetzt mal was andres zu hören tut echt gut.Immer diese Horrorgeschichten sind echt schlimm.Aber wenn man das immer zu hören bekommt, glaubt mans schon fast.Wir denken jetzt auch echt ein bissl positiver und die Riesenfreude überwiegt natürlich allemal...Wir werden auf jeden Fall beide Kinder ohne Ende lieben und das werden auch alle beide spüren!!Viele liebe Grüße...
    Antwort
  • simone@winhelpline.de
    Juniorclubber (35 Posts)
    Kommentar vom 11.06.2006 22:58
    Hallo Ihr lieben . Unterschätzt Die Dreijährigen nicht Ich habe eine kleine Tochter von einen halben Jahr . In unseren Bekanntenkreis Sind alle Kinder um die drei Jahre Ich bin total begeistert wie lieb und Verständnisvoll die kleinen Geister sein können . Klar wird es auch Eifersucht geben das ist glaube ich ganz normal . Es kommt immer darauf an wie man darauf reagiert. Das euer kleines im Schlafzimmer mit Schläft ist das erste Jahr o.k Kinderärzte raten mittlerweile auch dazu Last euch nicht von irgendwelchen Horrorgeschichten verrückt machen und unterschätzt die kleinen Quälgeister nicht.,die bekommen alles mit last sie einfach an allen dran teilhaben.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.