My Babyclub.de
Übelkeit bis zum

Antworten Zur neuesten Antwort

  • saime73@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 21.11.2004 14:51
    Hallo Daniela,
    ich finde es sehr süß, dass Du Dich so um Deine Freundin sorgst.
    Ich bin gerade in der 16. SS-Woche und heilfroh, dass die Übelkeit rapide weggegangen ist.
    Ich habe einen Tipp, der bei mir SEHR GUT angeschlagen hat: morgens auf nüchternem Magen kalten oder warmen (war bei mir besser) Kakao trinken. Ganz einfach Nesquik.
    Hoffentlich klappt es ja, würde mich freuen, wenn Ihr mir berichten würdet. Viele Grüße
    Antwort
  • schmidtduverger@free.fr
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 03.12.2004 11:25
    Hallo,

    Ich habe die ursprüngliche Nachricht nicht gelesen, aber wie ich "Übelkeit" gelesen habe hat s bei mir geklingelt... Ich bin mit meinem 2. Kind schwanger und jetzt in der 17. Woche geht(s mir gerade etwas besser. 2 Monate lang habe ich fast nur gebrochen und bei meiner 1. Schwangerschaft sogar 9 Kilos abgenommen!

    Saimes Kommentar finde ich superlustig, denn stell Dir vor dass ich seit ungefähr 1 Monat jeden Morgen 2 Trinkpäckchen Nesquick zu mir nehme und es mir danach tatsächlich besser geht (meistens jedenfalls!) Der Zucker hält sich gut im Magen und dadurch, dass ich die Fertigpäckchen nehme, ist der Kakao etwas dickflüssiger, hält sich also viel besser im Magen als zum Beispiel Wasser (was man dringend bei Übelkeit vermeiden sollte!) oder Tee.

    Ich wünsche Deiner Freundin viel Glück, ich hoffe es geht ihr bald wieder besser!!!

    Gruß aus Frankreich,
    Antwort
  • schmidtduverger@free.fr
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 03.12.2004 11:36
    Hallo Daniela,

    Habe gerade auf eine andere Nachricht geantwortet, die wohl eine Antwort auf Deine Frage war.

    Leide wie Deine Freundin an großer Übelkeit, was bei mir am Besten angeschlagen hat waren ziemlich starke Zäpfchen gegen Übelkeit, ab ins Bett, nach einem Schläfchen versuchen irgendetwas leichtes zu essen und dann wieder hinlegen... Ich wohne in Frankreich und weiß deswegen nicht wie Eure Medikamente so heißen - hier gibt es so kleine Beutelchen mit einer zahnpastaähnlichen Substanz die man "Magenumschlag" nennt und die man notfalls vor und nach dem Essen nehmen kann damit nicht alles wieder rauskommt. Ansonsten, sag ihr sie soll um Himmels Willen kein Wasser trinken, oder wenn, dann nur mit Sirup oder Zucker gesüßt!Nur essen auf was sie wirklich Lust hat, und wenn s auch Peperoni ist (ich liebe Pekinesische Suppe, ich konnte noch so krank sein, habe sie nie ausgekeuzt!). Auf jeden Fall morgens im Bett schon etwas knabbern (Kekse, Salzstangen,warum nicht ein Stückchen Marmorkuchen), eine Viertelstd. warten und dann gaaanz langsam aufstehen. Sich so viel wie möglich ausruhen. Auf die linke Seite legen, wenn sie merkt, dass alles wieder hochkommt. Versuchen, selbst nach dem Erbrechen wieder etwas zu essen, irgendwann bleibt schon was drin! Nur kleine Portionen essen, wenn s sein muss 6 Mal am Tag. Nie nüchtern bleiben, mit leerem Magen wirds noch schlimmer! Sie könnte es auch mal mit Akupunktur versuchen...

    Ansonsten hilft nur noch der Arzt - bei meiner 1. Schwangerschaft hatte ich nach 3 Monaten so die Nase voll, dass ich ins KRH gegangen bin, wo sie mich 3 Tage an den Tropf gehängt haben. Hat leider auch nichts genutzt, man hat mir aber doch empfohlen, nie gleichzeitig zu essen und zu trinken, lieber erst essen und mit dem Trinken 1/2 Std. warten. Wie ich wieder zurück war, hat meine Tante mir empfohlen, es doch mal ganz einfach mit Schokolade zu versuchen, die wenigstens nährhaft ist. Von da an stand bei mir Kinder-Schokolade auf dem Programm...

    Ich hoffe, dass ein paar meiner Tipps Deiner Freundin helfen werden - grüß sie ganz lieb von mir und sag ihr, dass es bald vorbei ist, dass sie ihr Baby spüren wird und dann wahrscheinlich alles viel leichter zu ertragen ist! Ich fühlre mich ihr sehr nahe - wie oft habe ich schon vor der Kloschüssel geheult weil ich es einfach satt hatte von früh bis spät meinen Kopf hineinhalten zu müssen!!!

    Alles Liebe,

    - Simone aus Frankreich -
    Antwort
  • schmidtduverger@free.fr
    Juniorclubber (27 Posts)
    Kommentar vom 06.12.2004 10:32
    Hallo Rebecca,

    Du hast recht, das KRH war wirklich nicht die beste Lösung, zumal ich nach 3 Tagen, als ich nach Hause kam immer noch abreiherte! Aber weisst Du; wenn man ÜBERHAUPTnichts mehr runterkriegt (und das war bei mir der Fall) ist es einfach der letzte Ausweg... wir haben damals bei unserer Tante gewohnt, die sehr fürsorglich war und immer meinte "probier s doch mal hiermit oder damit" - ich habe also Babygläschen (Apfelmus & Co) versucht, Milchreis, Nudeln, Kartoffelbrei, Knäckebrot und weiß der Geier noch was - nichts half! Ich arbeite gottlob zu Hause und konnte ganz "nach Vergnügen" auf Klo rennen - zum Schluss hatte ich sogar eine Schüssel neben dem Compi stehen, da ich alle 20 Min reihern musste. Diesmal war s nicht ganz so schlimm aber ich gebe zu, dass ich vor einer 3. Schwangerschaft erst mal riesig überlegen würde, 2 Monate nur dahinzuvegetieren ist wirklich nicht schön! Na, ich sag mir, dass ich dafür aber auch belohnt werde zum Schluss - Baby ist lieb zu mir und zappelt schon fleißig :-)))

    Gruß,
    Antwort
  • katja_zeiger@arcor.de
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 14.12.2004 15:38
    hallo an alle ich bin in der 13ssw und mir ist bis heute noch nicht schlecht geworden?kommt das noch oder muss das auch nicht kommen?
    Antwort
  • frauke.wolff@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2005 16:35
    Also helfen kann ich nicht wirklich, aber mir ist auch immer schlecht, überl und muss oft k..... aber ich habe jetzt schon oft gelesen das das ein gutes zeichen in der schwangerschaft ist, diese ist gefestigt, und dem kind gehts sehr gut. Das ist mein trost
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.