My Babyclub.de
Füße aneinander reiben

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Glucke
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 06.02.2008 14:06
    Hallo Mamis, kennt ihr das auch, dass euer Baby die Füße aneinander reibt? Unsere Tochter (5 Monate) reibt ständig ihre Füße im Wechsel aneinander, manchmal wenn die Füßchen nackig sind quitscht es richtig. Sie streckt die Beine dabei kerzengerade aus und reibt einen Fuß über den anderen. Sie hat dadurch manchmal auch schon den ein oder anderen Kratzer, vom Zehnagel, an der Wade.
    Ich habe das Gefühl, dass sie sich dadurch beim Einschlafen selbst behindert, denn wenn ich ihre Beinchen etwas festhalte, wird sie ruhiger und schläft ein.
    Der Kindearzt konnte mir dazu nichts sagen, daher also nun meine Frage: habt ihr auch kleine Mäuse, die sich die Füße "anspitzen"?
    LG
    Antwort
  • lilli30
    Superclubber (136 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2008 21:45
    hallo glucke,
    das ist echt witzig, als mein kleiner so ca. 4 monate alt geworden ist hat er damit auch angefangen, das ist jetzt ein jahr her und ich habe mir damals auch sorgen gemacht und den arzt gefragt, der mir auch nichts dazu sagen konnte! wenn ich ihn die füsse festgehalten habe ist er auch viel leichter eingeschlafen, wie bei dir... denke das ist normal, bei uns hat das nach ca zwei monaten aufgehört und kurz drauf hat er das krabbeln angefangen... was mich persönlich interessieren würde, ob deine kleine auch dann demnächst das krabbeln anfängt, wäre schön wenn du mich da auf den laufenden halten würdest... lg
    Antwort
  • Glucke
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 01.04.2008 14:52
    Hallo Liili,
    unsere Tochter wird in den nächsten Tagen 7 Monate alt und vor gut 3 Wochen hat sie sich das erste Mal in den Vierfüßlerstand gedrückt. Seitdem arbeitet sie ständig daran von der Stelle zu kommen, was ihr auch inzwischen auch sehr gut gelingt. Es ist sowas zwischen robben und krabbeln. Wenn die Beinchen nackt sind hat sie scheinbar mehr Gripp und dann kann man eigetlich von krabbeln reden. Wenn sie in ihrem Stuhl sitzt, trampelt sie die ganze Zeit auf dem Fußteil rum. Im großen und ganzen ist das aneinanderreiben der Füße schon weniger geworden, was auch daran liegen kann, dass sie nicht mehr so oft auf dem Arm gefüttert wird oder auf ihrer Decke auf dem Rücken liegt. Bleibt abzuwarten, was sie sich als nächstes ausdenkt.
    lg
    Antwort
  • lilli30
    Superclubber (136 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2008 14:15
    hallo glucke...
    na siehste.... haben doch die füsse gejuckt und zwar gejuckt zum krabbeln!!!! :)))))))) die kleinen werden immer besser mit ihren bewegungsabläufen am anfang sieht das noch etwas unbeholfen komisch aus aber wirst sehen in den nächsten drei bis vier wochen ist sie eine profi-krabblerin ;) und dann fangen sie meistens an sich an schränken hoch zu ziehen mit dieser aktion wird das laufen eingeleutet.... schön, nicht??? so schnell werden die kleinen "mobil"... finde es fast schon beängstigend wie schnell das alles sich entwickelt im ersten jahr!!!!!! schreib mal wieder wenn sie sich was einfallen hat lassen.... lg
    Antwort
  • Glucke
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2008 15:19
    Hallo Lilli,
    die Füsse scheinen immer noch zu jucken, obwohl ich langsam glaube, dass das einfach eine Macke von ihr ist. Sie wird in 2 1/2 Wochen 9 Monate alt und krabbelt jetzt schon seit kurz nach meiner letzten Antwort. Mitte April hat sie sich zum ersten Mal am Sofa hochgezogen und hingestellt. Wir waren total aus dem Häuschen, denn da war sie ja gerade mal 7 1/2 Monate alt. Sie krabbelt pfeilschnell stellt sich überall dran und kann nun auch sitzen. Aber die Füsse reibt sie immernoch aneinander und meistens wenn sie aufgeregt ist. Wenn es nach draußen geht oder wenn es was zu essen gibt. Wahrscheinlich macht sie das auch noch wenn sie laufen kann, aber damit kann sie sich ruhig noch Zeit lassen. Die anderen Kinder im Bekanntenkreis fangen nämlich erst jetzt an zu robben oder sich von der Stelle zu rollen und ich fände es besser sie würde ihren Knochen und mir noch ein bißchen mehr Zeit geben sich mit der neuen Aufgabe vertraut zu machen.
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.