My Babyclub.de
Wie finde ich "den" Namen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Eintrag vom 03.08.2008 18:20
    Hallo in dir Runde!

    ich bin seit drei Monaten schwanger und wie sollte es anders sein, stecke ich mitten in der Namensgrübelei.

    Was mir fehlt ist eine Spur, wie ich grundlegend an diese Wahl gehen sollte. Ob ein Name schön, modern oder originell klingt ist mir am Anfang nicht so wichtig. Was mir fehlt ist eine Orientierung, was für Kriterien für die Namenswahl in Frage kommen könnten.

    Ob ein Name nur schön klingt - das kann mein Kind später ganz anders empfinden. Ich würde gern bei dem Namen meines Kindes, sein zukünftiges Leben mit berücksichtigen. Sicher nett gesagt - aber wie fange ich damit nun praktisch an?

    Wie würdet ihr vorgehen?

    Und an die von Euch, die damit Erfahrung haben / hatten: Wie habt ihr "den" Namen für Euer Kind gefunden?

    Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu kompliziert und umständlich - ich will es nur einfach richtig machen. ;-)

    Dank und Gruß
    Dorana
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 06.08.2008 12:22
    Hallo Cora,

    danke für deine Antwort - nein, Apple oder Peach wollte ich mein Kind nicht nennen. Ich glaube, das wäre hier in Deutschland auch nicht möglich. ;-)

    Die Idee, in die Namensgebung für das Kind, Namen der Ahnen aus der eigenen Familie zu wählen, finde ich übrigens eine schöne Idee.

    Ein Zweitname hat auch irgendwie was . "Vornehmes" an sich. :-) Außer wenn sie, wie im Falle des Kinds-Vaters, zu siebent vergeben wurden.

    Die Namencharts habe ich mir bereits genau angesehen - auch von verschiedenen Quellen. Aber ich werde mit den dort vorgeschlagenen Namen nicht warm - ich finde es so irgendwie "beliebig". Da her, interessiert mich ja auch, wie andere werdende Eltern diesen Schritt gemeistert haben.

    Dank und Gruß
    Dorana
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 06.08.2008 12:28
    Nachtrag:

    natürlich, beinah hätte ich es in deiner Antwort überlesen: in Büchern/Romanen stecken ja auch jede Menge Anregungen.

    Vielleicht bin ich ja so mutig, nenne "ihn", wenn es denn ein Junge wird, nach meiner ersten großen Roman-Liebe. ;-)
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 10:49
    Hallo Cora,

    > Wie heißt den deine erste große Roman-Liebe ?

    "Tom Sawyer" ;-)

    > Oh Gott, sieben Namen ?

    Ja, er stammte aus einer katholischen Familie mitten aus Ostpreußen, mit acht Geschwistern. Da sei sowas normal. Allerdings, habe ich ihn nie gefragt, wie er zu alle diesen Namen kam.

    Gruß
    Dorana
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 12:06
    :-) Neee, den ganzen Namen werde ich ihm nicht geben (können) - ich heiße schließlich nicht "Sawyer" und als Zweitname wird der wohl auch nicht auf dem Standesamt durchgehen.

    Wenn schon in Anlehnung an meinen Kindheitshelden, dann nur "Tom" oder "Thomas".

    Gruß
    Dorana
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 12:13
    Hallo Dorana,
    also wir haben die beiden Namen unseres Sohnes nach Klang nd auch nach Bedeutung ausgesucht: Sein Erstname bedeutet Geheimnis, Zauber, Elf. Sein Zweitname bedeutet Geschenk Gottes.
    Da ich eigentlich nicht mehr schwanger werden konnte fanden wir das seeeeehr passend :-)
    Falls du es mal über diese Schiene versuchen möchtest schau doch mal da nach : www.firstname.de
    Wir haben uns übrigens erst 100% festgelegt als der Gnom da war.
    Wir wollten erst sehen ob das überhaupt passt was wir uns so ausgedacht hatten...
    Liebe Grüße
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 12:27
    Danke gitanes!

    Das ist eine neue Fährte: Vornamen nach ihrer Bedeutung hin auszuwählen.

    Damit legt man dem Kind ja gewissermaßen auch eine Art "Orakel" mit in die Wiege. oder?
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 12:58
    Ja, so haben wir das gesehn...
    Also schön vorsichtig ;-)
    Du kannst ja mal in aller Ruhe in deinen Bauch lauschen...
    Antwort
  • Dorana
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.08.2008 13:11
    Das werde ich berücksichtigen. Danke. :-)
    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 20:13
    Mein Sohn ist ein halbes Jahr alt und heißt Arunas Nathan.
    Wir haben darauf geachtet dass der Zweitname geläufig ist - Arunas ist ja doch recht außergewöhnlich :-)
    LG
    Antwort
  • Keks
    Superclubber (321 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 21:58
    Hallo Gitanes,
    ich finde den Namen auch toll... Aber mal eine Frage wie erlebt Ihr den Alltrag mit diesem Namen.
    ich frage, weil unser Sohnemann heißt Kjell und das ist nordisch und bedeutet: Quelle, Ursprung.
    Wir wollten eben auch was ausgefallenes und was es nicht soo oft gibt. Aber ich finde manche Menschen sind echt schwierig damit. Also von der Familie mal abgesehen, bis wir die daran gewöhnt hatten :-) Und die Omas und Opas schaffen es sogar hier Spitznamen zu verteilen...
    Auch wenn man gefragt wird wie der Kleine heißt, die Leute machen da eine Show draus, dass es mich jetzt manchmal echt nervt.
    Nun gut, dass hatten wir uns vorher schon gedacht, aber manche sind echt schlimm.
    Ich finde es toll, wenn man aussergewöhnliche Namen wählt und auch dazu steht und es muss ja auch nicht jedem Hunz und Kunz zusagen.

    Antwort
  • gitanes
    Superclubber (196 Posts)
    Kommentar vom 10.08.2008 22:25
    Tja, da haben wir ehrlich gesagt schon die seltsamsten Sachen erlebt. Überraschender Weise haben gerade ältere Menschen, von denen ich erwartet hatte dass sie sich nicht so leicht tun mikt dem Namen durchweg positiv reagiert, und fanden dass der Name einfach schön klingt.
    Ansonsten waren die Reaktionen sehr gemischt und manche heben einfach nur fragend die Augenbrauen - uns ist das aber völlig schnurz. Einen "normalen" Namen finden viele langweilig, einen außergewöhnlichen viele zu speziell und so weiter. Du wirst immer gemischte Reaktionen haben, Hauptsache du stehst dahinter.
    Am besten find ich immer noch die Frage: "Wie kommt man denn auf SOWAS"?
    Wenn ich keine Lust zu diskutieren hab sag ich einfach : Mit dem Buchstabenwürfel :-)
    Kjell find ich übrigens einen wunderschönen Namen, den hatte ich auch auf der Auswahl ;-) War aber mein Mann dagegen.... Klingt so weich und freundlich!

    Also, nicht nerven lassen, obwohl`s mich manchmal schon auch nervt. Zur Not kanst du doch immer noch sagen: "Ein spezielles Kind braucht schließlich einen speziellen Namen, oder?"
    LG

    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 11.08.2008 22:21
    Hab gerade mit Schmunzeln Eure Beiträge gelesen! Nicht schlecht ;)
    Ich glaube es sind grob gesehen zwei Lage: Eben die einen, die die Trendnamen gerne mögen und auch weil sie als Kind mit gängigen Namen gut großgeworden sind, und dann solche Namen wählen und dann eben die anderen, die ausgefallene Namen mögen.

    Ich hab noch einen Tipp: Außer der Bedeutung und des Klanges war es mir noch wichtig, dass der Name so bekannt ist, dass ihn jeder aussprechen und schreiben kann, weil ich diese Fragen umgehen wollte und ich es nervig finde, wenn ein Kind mal anderen erklären muss, wie man seinen Namen betont; und dass es trotzdem kein Trendname ist.

    Ich denke alle Eventualitäten kannst Du nicht ausschließen. Irgendwie muss man sich entscheiden, entweder aus dem Bauch raus oder nach Kriterien, die einem wichtig sind.

    @ Cora,
    Hi!
    Ich finde Phillip total schön und so zeitlos! Und zu Euch passt er gut (habe die Tage Deine unglaubliche Geschichte gelesen.
    Übrigens gibt es auch so viel ich weiß aus dem Griechischen den Namen Philine - find ich auch nett.
    Viel Glück!


    Katja
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 12.08.2008 22:02
    Hi Cora,
    das glaube ich Dir! Das hab ich von vielen Mamas gehört, dass gerade mit eigenem Kind oder SS die eigene Mutter fehlt!
    Wünsche Dir viel Glück!

    Katja
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2008 22:09
    Hi Cora,
    ich war länger nicht mehr hier im Forum. Aber während der SS ganz oft, so wie Du jetzt :)!
    Ich hab einen Sohn, der jetzt 14 Monate alt ist!

    LG Katja
    Antwort
  • Jaschas-Mama
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 07.10.2008 12:15
    bei mir war es so das mir der name meiner tochter sofort ins auge gespungen ist und nicht mehr vergessen konnte. ich hatte viel ärger beim standesamt, weils keiner annehmen wollte. leider konnte ich nichts nachweisen weil ich den namen nach einem film im abspann gesehen habe, aber der kopf ging durch die wand und ich habs geschafft. bei meinem sohn (der noch im bauch ist) wirds einfacher er soll ein ricardo oder sven werden.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.