My Babyclub.de
Hilfe! Erfahrung mit flachem Hinterkopf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Claire
    Powerclubber (89 Posts)
    Eintrag vom 15.09.2008 16:10
    Hallo,

    Ich hab mal eine Frage und hoffe ihr könnt mir helfen!

    Meine Tochter ist jetzt 12 Wochen alt, sie wurde mit der Saugglocke geholt und hat einen ziemlich flachen Hinterkopf. Bildet sich das wieder zurück? Wie kann ich das unterstützen?

    Sie schläft zwar auf dem Rücken aber hat den Kopf meißtens zur rechten oder linken Seite gedreht. Ich hab jetzt schon viel gesagt bekommen, ich soll sie halt seitlich oder auf dem Bauch lagern, aber da dreht sie sich immer um, und wenn ich z.B. das Stillkissen neben sie lege dass das nicht mehr geht, brüllt sie wie am Spieß und weint richtige Tränchen.

    Was soll ich den da machen, ich will das Würmchen ja nicht zwingen bzw festbinden!

    Geht das nicht weg, wenn sie erst mal sitzt und krabbelt?

    Bitte helft mir, bin total unsicher!
    Antwort
  • mama84
    Superclubber (374 Posts)
    Kommentar vom 16.09.2008 12:24
    Hallo Claire,

    hmmm... ich kenn was du schreibst. unsere große hat auch so nen relativ platten Hinterkopf... sie wollte damals auch nicht auf der seite liegen... mein Kiarzt gab mir damals den Tipp ein Küchentuch zusammen zurollen und es zu nem flachen ring zusammen legen und das unter den Kopf legen das dieser hohl liegt... war damals nur schon zuspät... sie war damals knapp 12 Wochen... der Platte kopf geht dann leider nicht mehr weg... zum glück verdecken das bei meiner großen die Haare... ich denke bei jungs ist es dramatischer da lässt sich das selten mit haaren kaschieren, da sie immer kurze haben... der platte kopf sieht zwar nicht schön aus ist aber kein gesundheitliches Problem...

    sorry das ich nichts besseres schreiben konnte..

    LG Nadine
    Antwort
  • horstmaria
    Powerclubber (69 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2008 22:05
    Hallo Claire,
    Also unsere Tochter hatte auch nen relativ flachen Hinterkopf. Der Kiarzt hat das sogar im U-Untersuchungsheft vermerkt. Er hat mir dann den Tipp gegeben, unsere Maus tagsüber - wenn sie quasi unter Beobachtung ist - auf die Seite zu legen und ein zusammengerolltes Geschirrtuch an ihren Rücken zu legen. Dabei sollten wir darauf achten, dass das Tuch am Lendenwirbelbereich angesetzt und dann bis zum Po geht, so dass die Kleine im Oberkörper frei beweglich ist. Ansonsten fühlen sie sich zu sehr eingeschränkt. Angeblich stört das viele Würmchen - das würde das Brüllen vielleicht erklären. Durch die Fixierung im Kreuz können sich die Kleinen bewegen, aber nicht drehen. Nachts haben wir sie aber weiterhin auf den Rücken gelegt, bis sie sich selbst umgedreht hat. Als sie dann sitzen konnte, hat sich das Problem von alleine gelöst. Mach dich nicht verrückt. Das wird bei euch bestimmt auch von selbst...
    Gruß, horstmaria
    Antwort
  • Nese
    Gelegenheitsclubber (20 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2008 23:12
    hallo claire
    hab einen mittlerweile zehn monate alten sohn, der auch das gleiche kopf-problem hat bzw. hatte.
    ich hatte bei ihm schon drei-vier wochen nach der geburt bemerkt, dass er sich, wenn ich ihn auf den schoß genommen habe, immer ganz weit nach hinten lehnen wollte und sich nie richtig rund machen ließ. er stand irgendwie immer unter strom. hatte dies dem arzt berichtet, aber -vorführeffekt- beim onkel doktor war er immer ganz ruhig und locker. mit drei monaten hab ich ihn dann wieder zum arzt gebracht, da er einen dermaßen flachen kopf bekommen hatte, dass die haare schon zu berge standen. er meinte, ich soll ihn mit dem stillkissen abstützend seitlich legen. nur das ging nicht. er hat immer soooo geschrien. aber nur wenn ich ihn auf die rechte seite gelegt habe, auf der linken war das kein problem. ich also wieder zum arzt, problem geschildert. diesmal hat er mich endlich zur kinderphysiotherapie geschickt, damit die sich das mal anschauen. und taraaa..was kam raus?verkürzter halsmuskel!!! (schiefhals anders genannt) nach zehn mal krankengymnastik hat sich mein sohn nachts ganz von allein nach rechts gedreht. und seit er allein sitzen und krabbeln kann und nicht mehr so oft liegt, sieht die kopfform schon ganz anders aus. zwar noch etwas flach, aber die haare wachsen jetzt normal und ein kinderorthopäde meinte, die kopfform eines kindes kann sich formen bis es zwei jahre alt ist, also hat mein sohn noch über ein jahr zeit.
    also mach dir keine sorgen bezüglich der kopfform solange mit den halsmuskeln nix ist.
    liebe grüße und alles gute
    nese
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.