My Babyclub.de
Sehr lebhaftes Kind, wer hat Erfahrung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • focki
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Eintrag vom 17.01.2009 16:57
    Hallo!
    Unsere Fabienne ist jetzt 13 Monate alt. Sie war schon immer sehr aufgeweckt: als Neugeborenes nicht länger als 2 Stunden schlafen, mit drei Monaten war der Stubenwagen zu langweilig, weil sie nichts gesehen hat usw. Mittlerweile kann ich, wenn sie zu Hause ist nichts mehr nebenbei machen. Sie will überall dabei sein, aber das geht ja nicht immer. ( beim Kochen, beim Wischen hat sie ständig den Kopf mit im Eimer). Selbst beschäftigen geht, aber nur wenn ich dabei sitze, ich könnte ja sonst was machen, was interessanter ist. Von manchen musste ich mit schon anhören, dass sie nicht richtig erzogen wäre, aber es gibt bei uns Regeln, die sie auch einhält (bestimmte Schränke werden nicht aufgemacht, es wird nicht in blumentöpfen gegraben). Auch mit dem Schlafen gehen haben wir keine Probleme. Aber sie kann halt keine 10 Minuten ruhig sitzen und brauch ständig neue Anregungen. Mittlerweile geht sie in die Kindergrippe ( ich gehe wieder arbeiten ) und es gefällt ich richtig gut. Aber am Wochenende weiss ich manchmal nicht mehr, wie ich sie noch beschäftigen kann.
    Vielleicht hat ja jemand auch so einen kleinen "Duracellhasen" ohne Ausschaltknopf zu hause und hat eine paar Ideen, wie man sie beschäftigen und fördern kann.
    Meine KÄ meint übrigens auch, dass sie auf keinen Fall hyperaktiv ( das meint nähmlich meine Schwiegermutter) sondern einfach nur aufgeweckt und neugierig ist.

    Freue mich über jede Anregung!!

    LG Michi
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2009 19:48
    Hallo Michi,

    meine Tochter ist zwar schon etwas älter ( fast drei ) aber war/ist genauso zappelig. Wir wohnen auf dem Lande und sehen zu, daß sie jeden Tag ( auch bei leichtem Regen ) viel draußen ist. Wir sind ständig auf Achse. Aber wenn sie draußen rumrennt, Laufrad oder Dreirad fährt oder auf dem Ponnyhof oder Tierpark rumtollt, ist sie richtig doll müde abends und wir hatten auch Bewegung und viel frische Luft. Dann ist sie auch nicht mehr so fordernd und "nervig" ;-) ( naja, in dem Alter sind sie eh alle gleich nervtötend manchmal hihihihi ).
    Ich finde auch, daß es die Diagnose "hyperaktiv" gar nicht gibt. Deine Kleine ist halt ziemlich interessiert an ihrer Umwelt und muß gefordert und gefördert werden. Ich finde, das geht am besten in der Natur. Habt ihr einen Wald oder Tierpark in der Nähe? Dann mal ab in den Matsch mit euch ;-) Ich weiß, es ist anstrengend, besonders wenn man wieder arbeiten geht, nützt aber nichts.
    Läuft sie denn schon? Wenn ja, dann möglichst wenig in den Kinderwagen setzen und evtl. noch ne Spiel- oder Musikgruppe für Kinder besuchen die am Nachmittag ist.
    Oder zum Kinderturnen. Da wird doch bei Euch bestimmt was angeboten.

    Viel Erfolg und alles Gute
    LG
    Antwort
  • ce
    Superclubber (263 Posts)
    Kommentar vom 18.01.2009 20:19
    Hallo Michi,

    meine Tochter ist zwar erst 9 Monate, aber sie wird sicher mal in die gleiche Richtung gehen wie deine Maus. Sie hält das Kabel beim Staubsaugen, würde am liebsten den Nagel beim Hämmern halten, mitkochen und was es sonst noch alles gibt.
    Zum Glück muss ich noch nicht arbeiten und kann mir viel Zeit für sie nehmen. Manchmal sitze ich Abends noch im Schlafanzug da. :-)
    Verfolge also die Antworten ebenso gespannt...

    LG
    Tine
    Antwort
  • focki
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 25.01.2009 12:23
    Hallo ihr beiden!

    Danke für eure Antworten. Momentan geht es mit Fabienne sehr gut. Ich versuche sie bei vielen Sachen mit einzubeziehen. Sie tut jetzt die Wäsche mit in die Maschiene oder hilft mir beim Aufhängen, dass klappt ganz gut. Dauert zwar meist etwas länger als sonst, aber besser als ein quängelndes Kind. Dafür hat sie jetzt immer mal Wutanfälle wenn etwas nicht so gehr wie sie will. Aber da habe ich gemerkt, umso mehr ich dass ignoriere umso schneller ist es vorbei. Überhaupt funktioniert diese Methode bei ihr sehr gut. Ehe ich zig mal nein sage, ignoriere ich falsches Verhalten einfach uns meist lässt sie es dann von allein sein.
    Ich hoffe diese gute Phase hält noch recht lange an.

    LG Michi
    Antwort
  • Rose2577
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 02.02.2009 20:09
    Hallo!
    Ja so einen kleinen Wildfang hab ich auch zu Hause,er steigt ja auch überall trauf und holt sich regelmäßig beullen,ich klaup da kann man garnichts machen,er hatt auch ne große schwester aber das hilft auch nichts er ist viel zu untermehmungslustig um mal mit ihr zu spielen.Und von schlechter Erziehung kann man da wirklich nicht reden mach dir da keine Gedanken trüber,das ist ein echt dummer spruch,das können sich die Leute sparen.
    LG Pia
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.