My Babyclub.de
brust zur beruhigung anbieten?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Kruemelchen
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 08.06.2009 10:32
    unser krümel ist jetzt 2 monate alt und stillt ca.aller 2 stunden am tag.
    dazwischen will er manchmal einfach nur nuckeln. was haltet ihr davon?
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2009 10:50
    Finde ich in dem Alter noch vollkommen normal ... das scheint er zu brauchen ... ich habe es unserem Kleinen dann nicht verwehrt. Viele Grüße.
    Antwort
  • Rose2577
    Superclubber (127 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2009 14:08
    Hallo!
    Bei der Brust gild das gleiche wie bei der Flasche, das gibts nur zum trinken . Die Brust solde nie zur Beruigung gegeben werden, da kannste deine hebamme fragen, ist ja schon das die Brust durch das rumgenuggel wund werden kann. Zur beruigung gibts den Schnuller. Also Brust nur solange die Kinder trinken wenn ich gemerkt hab die Saugen nicht mehr hab ich den Kindern sofort die Brust entzogen.
    LG Pia
    Antwort
  • bcn
    Powerclubber (95 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2009 16:56
    Hallo!

    Also ich lege meine Kleine auch immer an, wenn sie quengelt. Ob sie dann mal mehr oder mal weniger trinkt - ist doch egal. Mit Muttermilch kann man nämlich nicht überfüttern (im Gegensatz zur Flasche).

    Hast du denn schonmal einen Schnuller probiert? Für dein Baby ist es ja schön, das Dauernuckeln, aber ich könnte mir vorstellen, dass es für dich bald anstrengend werden könnte.

    LG
    Dani
    Antwort
  • Aurelia
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2009 17:26
    @Rose2577:

    Da gibt es aber auch genügend andere Meinungen von Hebammen, die sagen, dass man nicht immer klarhaben kann, warum die ganz Kleinen an die Brust wollen. Irgendwann haben sie andere Methoden zur Beruhigung und brauchen die Brust nicht mehr. Und natürlich würde ich meinen Kleinen auch nicht stundelang nuckeln lassen an der Brust, aber wenn er zwischendurch die Nähe sucht, spricht für mich nichts dagegen. Ich habe das ca. 4 Monate gemacht, bis ich irgendwann gemerkt habe, dass mein Sohn es nicht mehr braucht und sich nach un nach auch selbst abgestillt hat. In diesen Monaten waren meine Brustwarzen nicht 1x wund.

    Aber letztlich ist das natürlich auch eine ganz individuelle Sache, wo jede Mama selbst entscheiden sollte.
    Antwort
  • Sonnchen
    Superclubber (122 Posts)
    Kommentar vom 09.06.2009 14:21
    Hallo Krümelchen,

    ich habe meine Kinder auch nach "Bedarf" sprich, wann immer sie wollten, an die Brust gelassen. Ich bin sogar das ein oder andere Mal dabei eingeschlafen und beim Aufwachen hing da immernoch jemand dran ;-) hahaha
    Meine Brustwarzen waren zwar auch mal wund, aber dafür gibt es super Salben, die nicht schädlich für die Kleinen sind!
    Entscheide das ganz nach DEINEM!!!!!! Gefühl. Fakt ist tatsächlich, daß Du Dein Kind damit nicht verwöhnst, sondern ihm einfach nur die Nähe gibst, die es in diesem Moment wohl braucht. Du wirst merken, daß Dein Kind das irgendwann nicht mehr so oft braucht und in Anspruch nimmt. Wann, kann Dir leider keiner sagen, nur daß Du auf Deinen Instinkt und Dein Gefühl bzw. Einstellung dazu vertrauen mußt.
    Du wirst schon das Richtige für Euch machen!!!
    Ich sach ja immer: Mütter, schmeißt Eure Fachbücher weg und macht wie ihr meint!!! ;-) ( nein, manche Literatur ist ja auch ganz nützlich, wie Rezepte usw... )

    Viel Glück und mach einfach!!!!
    LG
    Antwort
  • SB1978
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 12.06.2009 11:23
    Hallo,
    ich finde es auch nicht schlimm. Aber wenn es dich beunruhigt, dann versuch ihm doch langsam den Schnuller unterzuschieben. Kann nicht schaden für die Zukunft, auch wenn du dann mal unterwegs bist. Ansonsten verlass dich einfach auf dein Gefühl.
    Liebe Grüße
    Antwort
  • AnDoSe69
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 26.06.2009 18:00
    Dein Kleiner war mit 2 Monaten durchaus noch in der Phase, in der der entsprechende Hormonspiegel bei dir als Mutter aufgebaut werden muss - auch durch "non-nutritives Saugen" (klingt gleich viel wichtiger als "nur nuckeln", oder?). Möglicherweise beobachtest du auch, dass dein Baby tagsüber schon einigermaßen einen Rhythmus erkennen lässt, während es abends nur noch "am Busen hängen" möchte. Dieses Verhalten wird auch "cluster feeding" (etwa "gehäuftes Stillen") genannt und ist ebenfalls normales (und somit wünschenswertes) Neugeborenenverhalten.
    Damit du möglichst keine wunden Brustwarzen bekommst, kannst du eine Salbe verwenden (z. B. Lansinoh). Vielen Müttern hat bei solchen "Dauernucklern" geholfen, auf gute Angelege-"Technik" zu achten.
    Vielleicht sucht dein Baby auch einfach Körperkontakt, den es nicht unbedingt immer an der Brust braucht - viele Babys genießen auch ein gemeinsames Bad oder lassen sich gerne im Tragetuch tragen. (Das können übrigens auch Väter!)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.