My Babyclub.de
Frühe Anzeichen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Wunschbaby1
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Eintrag vom 04.09.2010 13:34
    Hallo ihr Lieben,

    entschuldigt bitte, dass ich noch ein Thema erstelle, von welchem es schon so viele gibt. Ich erhoffe mir, dass ihr gezielt Antworten auf meine Fragen geben könnt. Ich habe schon etliche Internet-Seiten durchforstet und man wird irgendwie mit unzählige Informationen überhäuft...

    Kurz zu mir:
    Ich habe letzte Woche die erste Selbstinsemination/ Befruchtung durchgeführt (30. August). Ich gehe davon aus, dass mein Eisprung ca. am 01. September war. Ich konnte ihn dieses Mal möglicher Weise nicht auseinanderhalten. Ich merke ab und zu meinen Eisprung, doch momentan ist es etwas schwieriger. Ich habe seit Donnerstag (02. September) ständiges Ziehen im Unterleib.

    Okay, Einbildung durch großen Kinderwunsch hin oder her.

    Mich würde brennend interessieren, ob eine Frau schon Unterleibschmerzen bzw. Ziehen und Stechen nach so kurzer Zeit der Befruchtung bekommen kann?

    Aufgrund der vielen Internetforen etc. weiß ich, dass sich Frauen verrückt machen können. Abgesehen davon habe ich
    gelesen, dass die ersten Anzeichen meist ca. nach zwei Wochen kommen können, mit Ausbleiben der Periode.

    Ich verspüre momentan einfach nur die Unterleibschmerzen, welche allerdings erträglich sind. Möglicherweise muss ich auch des Öfteren auf die Toilette gehen. Normalerweise gehe ich zwei bis drei Mal am Tag. Nun sind es schon deutlich mehr Gänge auf das WC.

    Wie gesagt, meine Frage ist, Können dies schon nach so kurzer Zeit Anzeichen einer Schwangerschaft sein?

    Ich bedanke mich im Voraus für ehrlich gemeinte Antworten!

    Beste Grüße,

    Wunschbaby1
    Antwort
  • lionalil
    Powerclubber (85 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2010 14:23
    Hallo!

    also ich hatte ein Ziehen im Unterleib ab ES und siehe da, bin wirklich schwanger. Es gibt also mit Sicherheit Frauen, die das von Anfang an merken und nicht erst nach 2 Wochen Symptome haben. Ich hab alles gemerkt, sogar die Einnistung.

    ABER: Dein Bauchschmerz kann viele Ursachen haben!

    Es kann also sein, dass du schwanger bist, aber es führt kein Weg darum herum, noch abzuwarten bis deine Mens ausbleibt und der SST positiv wird.
    Außerdem rate ich dir zu Geduld, weil mein erster SST negativ war, weil ich nicht lange genug gewartet hatte. Der zweite war dann positiv.

    Ich wünsch dir alles Liebe! Und natürlich einen positiven SST!

    Noch eine Frage am Rande (die du mir hoffentlich nicht übel nimmst): Wieso Selbst-Befruchtung? Single oder Lesbisch?
    (kenne jemanden, den das interessieren würde, wie das funktioniert...)

    LG
    Antwort
  • Wunschbaby1
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2010 14:33
    Vielen Dank erst einmal für deine Antwort!
    Und ja, ich bin mir bewusst, dass man sich halt eben auch einiges einbilden kann. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass ich diese Unterleibschmerzen je zuvor hatte, dass sie sich Tage lang hinziehen...

    Ja, du darfst natürlich fragen.
    Ich bin lesbisch und für uns kam nur eine Bechermethode in Frage.

    Ich muss auch dazu sagen, dass mein Körper noch nie mit Sperma "in Verbindung" gekommen ist. Ich hatte nie Sex mit einem Mann. Eine weitere Frage, die sich mir dazu stellt. Ist dies ein Nach- oder sogar Vorteil?

    Desweiteren finde ich gut, dass du das mit dem Schwangerschaftstest angesprochen hast. Ich bin mir nämlich unsicher, ab wann ich einen Test machen sollte. Eigentlich sagt man doch, dass ein Frühtest zehn Tage nach der Befruchtung gemacht werden kann, oder? Das würde also bedeuten, dass ich nächsten Donnerstag, den 09. September, testen kann, oder? Meinst du das ist zu früh?

    Ich habe vor einen Test mit Clearblue (mit Wochenbestimmung) zu machen.

    Beste Grüße
    Antwort
  • lionalil
    Powerclubber (85 Posts)
    Kommentar vom 05.09.2010 07:08
    Hallo!

    Also ich hab den ersten SST am 11. Tag nach der Befruchtung gemacht und der war negativ und ich war unheimlich enttäuscht. Den zweiten Test hab ich dann erst am 21. Tag nach der Befruchtung gemacht, der war dann eindeutig positiv. Allerdings hatte ich auch nur Tests mit 25er Sensibilität, weil es hier keine 10er gibt. Ich habe aber gehört, dass auch ein 10er Test nicht so sicher anzeigt.
    Ich denke, Geduld wird wohl hier am besten sein, auch wenn es schwer fällt!

    Ob es ein Vor- oder Nachteil ist, nie mit einem Mann geschlafen zu haben, kann ich wirklich nicht sagen ;) hihi Ich persönlich würde es als Nachteil bezeichnen, schließlich würde mir wirklich was abgehen, für euch ist es wahrscheinlich eher ein Vorteil.... ;)
    Nee, mal im Ernst. Ich hab folgendes gelesen: Es ist von Vorteil, wenn man beim Befruchtungsversuch einen Orgasmus hat, weil die Kontraktionen der Gebärmutter das Sperma besser zum Ei transportieren. Dabei ist es aber ja wohl völig irrelevant, wie der Orgasmus zustande kommt!
    Außerdem sind die meisten Männer nunmal so ausgestattet, dass das Sperma automatisch an der optimalen Stelle in der Nähe des Muttermundes "abgeladen" wird. Ich hab da keine Erfahrung, aber das müsste man ja auch mit ner Spritze oder so hinkriegen.
    Grundsätzlich ist ja aber der weibliche Körper darauf vorbereitet mit Sperma befruchtet zu werden, egal ob man das vorher "übt" oder nicht. Ist die Natur der Sache.

    Zu dem Thema lesbisch Kinder kriegen schreib ich dir mal noch eine Nachricht privat.

    Bis dann!
    LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.