My Babyclub.de
Erster Kitabesuch: Kein Bett fĂŒrs Kind

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sarah-Maus
    Powerclubber (85 Posts)
    Eintrag vom 04.09.2012 14:15
    Hallo,

    waren heute zum ersten Termin in der Kita mit unserer Kleinen (10 Monate). Ich hatte sie in der Schwangerschaft schon angemeldet. 10 Kinder waren da in der Gruppe. Jetzt haben sie auf 14 aufgestockt, bei gleicher Erzieherinnenzahl, u. den Preis erhöht. Davon hat mir niemand beim telefonischen Kontakt vor zwei Wochen erzĂ€hlt. Sie haben noch nicht mal ein Bett fĂŒr sie. Evtl. wĂŒrde bald ein Kind aufhören mit Mittagsschlaf. Sie soll so lange im Reisebett schlafen. Ich finde das nicht okay. Sie schlĂ€ft noch fast 5 Stunden am Tag. Da sollte es doch ein Bett mit richtiger Matratze sein. Man kann doch nicht einfach mehr Kinder aufnehmen als Platz da ist. Sie hat keinen Gaderobenhaken, nur eine Kist, und und und... Mich Ă€rgert das. Insgesamt ist es auch nicht mehr so hĂŒbsch dort, aber klar, die haben weniger Zeit.

    Was wĂŒrdet ihr tun? Dachte schon drĂŒber nach, ein Bett bei IKEA zu kaufen und der Kita zu sponsorn. Kostet dann was, aber auch nicht die Welt. MĂŒsste sonst ein neues Reisebett kaufen, wer weiß, wie das von der Kita ist. Unser Bett ist nĂ€mlich echter Notbehelf. HĂ€tte dafĂŒr dann aber ein gutes, neues.

    Liebe GrĂŒĂŸe, danke im Voraus fĂŒr Antworten
    Antwort
  • zauberdrops
    Powerclubber (89 Posts)
    Kommentar vom 04.09.2012 19:30
    Hi Sarah-Maus,

    das klingt fĂŒr mich ganz furchtbar. Lea (11 Monate) hatte heute ihren zweiten Eingewöhnungstag in der Krippe, und ich muss dir ehrlich sagen, die beiden Einrichtungen kann man nicht vergleichen.
    Aber ich vermute mal, dass die Kita, von der du sprichst, eine Privateinrichtung ist, oder? Denn fĂŒr kommunale Einrichtungen gilt:

    1. Es ist gesetzlich festgelegt, wieviele Kinder pro Erzieherin maximal betreut werden dĂŒrfen (bei uns sind es drei bis vier Kinder pro Erzieherin).

    2. Der Kostenfaktor ist in der Gemeinde-/Samtgemeinde-Satzung festgelegt und kann nicht einfach geÀndert werden.

    Außerdem gebe ich dir Recht: Wenn kein SChlafplatz vorhanden ist, kann ich kein Kind mehr aufnehmen. Ein Reisebett kann ein vernĂŒnftiger Schlafplatz sein, aber nur, wenn eine "richtige" Bettmatratze drin liegt.

    Dass deine SĂŒĂŸe eine Kiste statt eines Garderobenplatzes bekommen soll, finde ich unterirdisch. Da mag ich dann gar nicht mehr weiter darĂŒber nachdenken, wie dort insgesamt mit den Kindern umgegangen wird, wenn dort schon so wenig Aufmerksamkeit fĂŒr SelbstverstĂ€ndlichkeiten vorhanden ist.

    Ich an deiner Stelle wĂŒrde mir eine andere Kita suchen. Oder Tageseltern. Abgesehen von diesen Seltsamkeiten, die du genannt hast, bist du auch schon so wĂŒtend, dass du nicht mehr mit einem guten GefĂŒhl dorthin gehen wĂŒrdest. Das merkt deine Kleine dann natĂŒrlich auch, was eine Eingewöhnung wirklich schwierig machen wĂŒrde.

    Apropos: Wie soll denn die Eigenwöhnung dort laufen? Weißt du das schon?
    Antwort
  • Doritchen
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2013 12:54
    Ist das denn die einzige Kita die in Frage kommt oder hast du noch andere Möglichkeiten? Mit dem Bett das muss zwar kein KO Kriterium fĂŒr die Kita sein aber umschauen schadet ja trozdem nicht.
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2013 23:03
    Huhu,
    hatte ein Ă€hnliches Problem. Meine Tochter (inzwischen 3 Jahre) damals-1/2 Jahre, sollte eigentlich, da ich arbeiten musste. Montags und Mittwochs in der Kita zu Mittagessen und Mittagsschlaf halten.-Nur diese einzigen beiden Tage, weil ich an denen bis 13.00 Uhr arbeiten muss. Als ich mit ihr zur Eingewöhnung da war, lief auch alles ohne Probleme, wir waren morgens da, sie hat gefrĂŒhstĂŒckt, Mittag gegessen, und auch Schlaf gehalten. Montagsmorgens, hab ich sie dann zum ersten Mal um viertel vor Acht allein hingebracht. Ich hab ihr TschĂŒss gesagt und alles war super. Dann bekomme ich um 10.30 einen Anruf von der Kita es wĂ€re heute kein Bett frei. Ich konnte das nicht glauben. Das Bett war extra beantragt!. Ich war total sauer und habe gesagt, dass das echt nicht sein kann. Dann wollten sie mir ein Reisebett fĂŒr den Tag andrehen, dass aber dann 2,50 Euro kostet, fĂŒr den Notfall. Ich gesagt: "Das ist aber kein Notfall, das Bett wurde vor genau 8 Monaten beantragt, es waren 5 Betten fĂŒr Kleinkinder frei und jetzt ist keins frei, das kann wirklich nicht sein". Und ich habe auch aufgelegt, bin meiner Arbeit normal nachgegangen und habe das nicht eingesehen, jetzt 2,50 Euro fĂŒr ein Notbett zu bezahlen!. Ich bin dann um kurz nach 1 an der Kita angefahren, bin reingekommen, in die Gruppe. Dann war meine Tochter auf dem Arm von einer Erzieherin und ich hab sie direkt aus dem Arm genommen, die Jacke, die Schuhe, alles genommen und bin ohne ein Wort zu sagen nach Hause gefahren. Den Dienstag hatte ich frei und sie ist auch zu Hause geblieben. Dann habe ich so einen blöden Anruf von der Kitaleitung bekommen. Wieso mein Kind heute nicht im Kindergarten ist. Ich ganz einfach gesagt:"Weil ich es nicht einsehe, Geld fĂŒr ein Notbett zu bezahlen, was ich nicht mal brauche, da ich vor 8 Monaten ein Bett fĂŒr Kleinkinder beantragt habe". Die Kitaleitung nur gesagt:"Uh nein das kann ja wirklich nicht sein, das tut mir aber wirklich Leid jetzt". Dann haben sie ein Kind irgendwie aus der Schlafliste rausgenommen und haben dann meine Tochter Maja wieder eingeplant. Aber das kann ja auch nicht sein, einfach ein Kind dann rauszunehmen. Ich habe nach einem Monat bei dem ElterngesprĂ€ch das Thema auch angesprochen und somit ist das geklĂ€rt. Das war eine Aktion. Wie sauer ich war. Sie war auch 2 Wochen nicht mittags da. Ich hab sie jeweils um kurz nach 12 abgeholt und zu meiner Mutter gefahren.
    Viel GlĂŒck Chrissi
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2013 23:05
    Huhu,
    hatte ein Ă€hnliches Problem. Meine Tochter (inzwischen 3 Jahre) damals-1/2 Jahre, sollte eigentlich, da ich arbeiten musste. Montags und Mittwochs in der Kita zu Mittagessen und Mittagsschlaf halten.-Nur diese einzigen beiden Tage, weil ich an denen bis 13.00 Uhr arbeiten muss. Als ich mit ihr zur Eingewöhnung da war, lief auch alles ohne Probleme, wir waren morgens da, sie hat gefrĂŒhstĂŒckt, Mittag gegessen, und auch Schlaf gehalten. Montagsmorgens, hab ich sie dann zum ersten Mal um viertel vor Acht allein hingebracht. Ich hab ihr TschĂŒss gesagt und alles war super. Dann bekomme ich um 10.30 einen Anruf von der Kita es wĂ€re heute kein Bett frei. Ich konnte das nicht glauben. Das Bett war extra beantragt!. Ich war total sauer und habe gesagt, dass das echt nicht sein kann. Dann wollten sie mir ein Reisebett fĂŒr den Tag andrehen, dass aber dann 2,50 Euro kostet, fĂŒr den Notfall. Ich gesagt: "Das ist aber kein Notfall, das Bett wurde vor genau 8 Monaten beantragt, es waren 5 Betten fĂŒr Kleinkinder frei und jetzt ist keins frei, das kann wirklich nicht sein". Und ich habe auch aufgelegt, bin meiner Arbeit normal nachgegangen und habe das nicht eingesehen, jetzt 2,50 Euro fĂŒr ein Notbett zu bezahlen!. Ich bin dann um kurz nach 1 an der Kita angefahren, bin reingekommen, in die Gruppe. Dann war meine Tochter auf dem Arm von einer Erzieherin und ich hab sie direkt aus dem Arm genommen, die Jacke, die Schuhe, alles genommen und bin ohne ein Wort zu sagen nach Hause gefahren. Den Dienstag hatte ich frei und sie ist auch zu Hause geblieben. Dann habe ich so einen blöden Anruf von der Kitaleitung bekommen. Wieso mein Kind heute nicht im Kindergarten ist. Ich ganz einfach gesagt:"Weil ich es nicht einsehe, Geld fĂŒr ein Notbett zu bezahlen, was ich nicht mal brauche, da ich vor 8 Monaten ein Bett fĂŒr Kleinkinder beantragt habe". Die Kitaleitung nur gesagt:"Uh nein das kann ja wirklich nicht sein, das tut mir aber wirklich Leid jetzt". Dann haben sie ein Kind irgendwie aus der Schlafliste rausgenommen und haben dann meine Tochter Maja wieder eingeplant. Aber das kann ja auch nicht sein, einfach ein Kind dann rauszunehmen. Ich habe nach einem Monat bei dem ElterngesprĂ€ch das Thema auch angesprochen und somit ist das geklĂ€rt. Das war eine Aktion. Wie sauer ich war. Sie war auch 2 Wochen nicht mittags da. Ich hab sie jeweils um kurz nach 12 abgeholt und zu meiner Mutter gefahren.
    Viel GlĂŒck Chrissi
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2013 23:05
    Huhu,
    hatte ein Ă€hnliches Problem. Meine Tochter (inzwischen 3 Jahre) damals-1/2 Jahre, sollte eigentlich, da ich arbeiten musste. Montags und Mittwochs in der Kita zu Mittagessen und Mittagsschlaf halten.-Nur diese einzigen beiden Tage, weil ich an denen bis 13.00 Uhr arbeiten muss. Als ich mit ihr zur Eingewöhnung da war, lief auch alles ohne Probleme, wir waren morgens da, sie hat gefrĂŒhstĂŒckt, Mittag gegessen, und auch Schlaf gehalten. Montagsmorgens, hab ich sie dann zum ersten Mal um viertel vor Acht allein hingebracht. Ich hab ihr TschĂŒss gesagt und alles war super. Dann bekomme ich um 10.30 einen Anruf von der Kita es wĂ€re heute kein Bett frei. Ich konnte das nicht glauben. Das Bett war extra beantragt!. Ich war total sauer und habe gesagt, dass das echt nicht sein kann. Dann wollten sie mir ein Reisebett fĂŒr den Tag andrehen, dass aber dann 2,50 Euro kostet, fĂŒr den Notfall. Ich gesagt: "Das ist aber kein Notfall, das Bett wurde vor genau 8 Monaten beantragt, es waren 5 Betten fĂŒr Kleinkinder frei und jetzt ist keins frei, das kann wirklich nicht sein". Und ich habe auch aufgelegt, bin meiner Arbeit normal nachgegangen und habe das nicht eingesehen, jetzt 2,50 Euro fĂŒr ein Notbett zu bezahlen!. Ich bin dann um kurz nach 1 an der Kita angefahren, bin reingekommen, in die Gruppe. Dann war meine Tochter auf dem Arm von einer Erzieherin und ich hab sie direkt aus dem Arm genommen, die Jacke, die Schuhe, alles genommen und bin ohne ein Wort zu sagen nach Hause gefahren. Den Dienstag hatte ich frei und sie ist auch zu Hause geblieben. Dann habe ich so einen blöden Anruf von der Kitaleitung bekommen. Wieso mein Kind heute nicht im Kindergarten ist. Ich ganz einfach gesagt:"Weil ich es nicht einsehe, Geld fĂŒr ein Notbett zu bezahlen, was ich nicht mal brauche, da ich vor 8 Monaten ein Bett fĂŒr Kleinkinder beantragt habe". Die Kitaleitung nur gesagt:"Uh nein das kann ja wirklich nicht sein, das tut mir aber wirklich Leid jetzt". Dann haben sie ein Kind irgendwie aus der Schlafliste rausgenommen und haben dann meine Tochter Maja wieder eingeplant. Aber das kann ja auch nicht sein, einfach ein Kind dann rauszunehmen. Ich habe nach einem Monat bei dem ElterngesprĂ€ch das Thema auch angesprochen und somit ist das geklĂ€rt. Das war eine Aktion. Wie sauer ich war. Sie war auch 2 Wochen nicht mittags da. Ich hab sie jeweils um kurz nach 12 abgeholt und zu meiner Mutter gefahren.
    Viel GlĂŒck Chrissi
    Antwort
  • bigmamanbg
    Very Important Babyclubber (700 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2013 08:58
    Also sowas geht ja gar nicht. Was hier so erzĂ€hlt wird ist ja die Höhe.......Meine Kinder waren nicht in der Krippe sondern erst spĂ€ter im Kindergarten und ich wĂŒrde auch keines in die Krippe geben, man hört immer wieder solche Geschichten, auch von stĂ€dtischen Krippen.....furchtbar! Wenn eine Betreuung nötig ist, wĂŒrde ich lieber auf eine Tagesmutter zurĂŒckgreifen!
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2013 13:45
    @bigmamanbg: Du hast völlig Recht, aber sie war 2 Wochen ganz normal mittags da und ich habe sie abgeholt und zu meiner Mutter gebracht. Als sie dann 2 war, ist sie mittags auch nicht mehr schlafen gegangen und war ganz normal draußen am Spielen. Inzwischen geht sie ja ganz normal und nicht mehr in die Krippe, was ich wirklich besser finde. Beim nĂ€chsten Kind werde ich auch nur an Wochenenden arbeiten und sie wird auch erst mit 2 in den Kiga gehen, ist dann bei uns in der Kita keine Krippe mehr sondern etwas dazwischen. Habe einen Babysitter organisiert.-wenn ich zur Schwangerschaftsgymnastik muss, kommt die 15 JĂ€hrige immer vorbei. Sie bekommt auch einen guten Preis. Bin immer 2 Stunden weg, das sind dann 14 Euro die sie bekommt.
    Mit einem Babysitter wĂ€re ich auch zufrieden, aber der mĂŒsste dann, wenn die kleine 2 ist, auch morgens kommen und wenn der ausfĂ€llt, habe ich Pech gehabt. Und das ist am Kindergarten halt nie.
    GrĂŒĂŸe :-)
    Antwort
  • bigmamanbg
    Very Important Babyclubber (700 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2013 14:50
    Das finde ich eine super Idee. WĂŒnsche dir noch eine schöne Restkugelzeit und eine schöne Geburt, hast ja nicht mehr lang
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.