My Babyclub.de
Diagnostik nach 2. Fehlgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • VeganeBlume
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 04.12.2013 09:39
    Hallo ihr lieben! Ich "erhole" mich grade von meiner zweiten Fehlgeburt und würde nach der obligatorischen Wartezeit gerne wieder anfangen zu basteln. Natürlich ist die Angst vor einer Wiederholung groß, vor allem wenn man nicht weiß welche Ursache die Fehlgeburt ausgelöst hat. Also meine Frage: wer von euch hatte auch zwei Fehlgeburten in Folge und bei wem wurde danach Ursachenforschung betrieben?
    Ich freue mich über eure Berichte!
    Antwort
  • Tanja1978
    Superclubber (229 Posts)
    Kommentar vom 04.12.2013 19:25
    Hallo VeganeBlume...

    Ich hatte insgesamt 3Fehlgeburten.

    Ich bin nach der letzten komplett auf den Kopf gestellt worden..
    Blutgerinnung, Schilddrüse, Bindegewebe und vor allem die Untersuchung ob mein Körper vielleicht zuviel männliche Hormone hat..

    Bei mir war was das angeht alles ok. Besprich das mal mit deinem Fa.

    LG Tanja
    Antwort
  • VeganeBlume
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 05.12.2013 08:30
    Danke für deine Erfahrung!
    Drei Fehlgeburten sind echt heftig, kann mir nur schwer vorstellen das das einfach nur "Pech" ist. Wie wir warst du denn jeweils in deinen Schwangerschaften?
    Wünsche dir ganz viel Kraft für die Zukunft!
    Antwort
  • VeganeBlume
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 05.12.2013 08:31
    Wie "weit" sollte das natürlich heißen! :)
    Antwort
  • Tanja1978
    Superclubber (229 Posts)
    Kommentar vom 05.12.2013 13:35
    Bei der ersten beiden konnte man das nicht mehr sagen da ich bei beiden nicht gemerkt habe das ich schwanger war. Periode habe ich weiter bekommen. Bin beide mal wegen sehr starker Blutungen zum Arzt und da Wurde es festgestellt.
    Bei der letzten im Jan diesen Jahres war ich in der achten Woche.
    Habe also bewusst nur eine Fehlgeburt erlebt. Es war schon nicht einfach, aber ich habe mir immer gesagt das Kind hätte vielleicht schwere Behinderungen gehabt wenn es geboren wäre.

    Lg
    Antwort
  • VeganeBlume
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2013 12:42
    Das versuche ich mir auch immer zu sagen, aber traurig macht es mich trotzdem.

    Versuchst du es denn jezt wieder, oder hast du den Babywunsch erstmal auf Eis gelegt?
    Antwort
  • Tanja1978
    Superclubber (229 Posts)
    Kommentar vom 07.12.2013 16:30
    Nein wir versuchen weiter.

    Leider habe ich aufgrund der Endometriose nur noch einen Eileiter. Wenn es auf natürlichem Wege nicht klappt bleibt dann nur der Weg übers Kiwuz mit Hilfe künstlicher Befruchtung.

    Im Moment üben wir fleissig und ich bekomme Akupunktur bei der Hebamme. Haben aber trotzdem übernächste Woche einen Termin im Kiwuz.

    Versucht Ihr es auch weiter?

    Lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.