My Babyclub.de
Kamp gegen das Fett nach der Geburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • BabywunschMaya
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 12.01.2015 08:54
    Hallo Babyclub,

    ich plane mit meinem Freund das Abenteuer "Kind und Familie". Wir sind beide schon wahnsinnig aufgeregt obwohl ich noch nicht einmal schwanger bin :) Aber wir sind dabei und da ich nicht all zu lange die Pille genommen habe, bin ich guter Dinge, dass ich in Kürze schwanger sein werde. Ich hoffe es so.

    Nun mache ich mir natürlich in alle Richtungen Gedanken und in Anbetracht vieler Probleme dich ich hier von Muttis im Forum gelesen habe, erscheint mein "Problem" vielmehr wie eine Lappalie. Ja ich trau mich schon fast nicht die Frage zu stellen, wenn andere Mamas und Papas um die Gesundheit ihrer Liebsten kämpfen und ich mir Gedanken um meine Figur nach der Geburt mache. Ich hoffe ihr verzeiht mir aber irgendwie gehört es ja auch dazu und ich denke die ein oder andere Frau interessiert sich auch dafür.

    Ich werde nach der Geburt wohl kaum Zeit haben mehr für Sport - im Moment gehe ich drei bis viermal die Woche in das Fitneessstudio und joggen. Jetzt habe ich von Kryolipolyse gelesen. Das bedeutet das mit Kälte die Fettzellen weg gefroren werden oder habe ich das falsch verstanden? Hab mir diesen umfangreichen Bericht hier durchgelesen: http://kavitation-hamburg.de/kryolipolyse

    Geht sowas auch nach der Schwangerschaft? Oder macht das kein Sinn, weil der Körper ganz natürlich dagegen ankämpft, weil "er denkt" er braucht die Energieresserven noch? Ihr wisst schon, der Körper und die Natur haben ja gewisse Dinge auch bewusst so eingerichtet. Oder stellt sich in der Schwangerschaft der Stoffwechsel so um, dass man generell das erste Jahr noch etwas "molliger" aussieht? Ihr seht, ich habe viele Fragen und hoffe niemanden damit zu Nahe zu treten. Ich weiß aber eben auch nicht, wen man bei sowas fragen kann um eine objektive Meinung zu erhalten - oder besser noch: Aus gemachten Erfahrungen zu lernen.

    Vielen Dank! Maya
    Antwort
  • Leta
    Superclubber (186 Posts)
    Kommentar vom 12.01.2015 09:18
    Guten Morgen,

    aus eigener Erfahrung kann ich dir nicht berichten, da ich aktuell "erst" schwanger bin und das zum ersten Mal. Meine beste Freundin hat letztes Jahr im August ihr Baby bekommen, während der SSW 17 Kilo zugenommen und hatte im Dezember ihr Ausgangsgewicht wieder. Sie meinte, dass kam durch das Stillen, wieder eine gesunde Ernährung und viel mit dem Kleinen an die Luft. Habe schon häufiger gelesen, dass das Stillen dabei von Vorteil sein soll.

    Meine Hebamme meinte, wer in der Schwangerschaft nicht jeder Essenslust nachgibt und auch dort auf die gesunde Ernährung achtet, der wird die Kilo anschließend wieder schneller los.

    Was ich dir jedoch noch mit auf den Weg geben möchte und hoffe, dass du es nicht krum nimmst: Die Psyche hat auch einen Einflzss darauf wie schnell oder langsam das mit dem Nachwuchs klappen kann. Und sich mit allen Fragen und nur mit diesem Them zu beschäftigen, kann sich da negativ auswirken. Hab ich schon mehrfach im Freundes- und Bekanntenkreis erlebt. Und in diesem Zusammenhang auch das Gegenteil - einfach aufgehört zu verhüten und gesagt, wenn es passiert dann ok und da hat es nie länger als ein halbes Jahr gedauert.

    Dennoch drück ich euch die Daumen, dass euer Kinderwunsch bald in Erfüllung geht.
    Antwort
  • Elly79
    Juniorclubber (36 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2015 17:30
    Hallo BabywunschMaya,

    ich habe unser erstes Kind im April 2013 zur Welt gebracht. Habe während der Schwangerschaft 18 Kilo zugenommen. Ca. 10 Kilo waren gleich nach der Geburt weg (Kind + Mutterkuchen).

    Es ist allerdings so, dass man während man stillt, nicht hungern darf, denn sonst lösen sich Schwermetalle aus den Fettpolstern und gehen in die Muttermilch. So hab ich das mal gelesen, und hab mich auch dran gehalten.

    Im ersten Jahr hab ich mich nicht arg am Riemen gerissen, was die Ernährung angeht. Und dementsprechend auch kaum was abgenommen. Als unsere Kleine dann ein Jahr alt war, hab ich mir ein Laufband gekauft. (wollte ich schon immer haben).
    Und wenn sie dann abends im Bett war, bin ich ne Stunde gelaufen, und hab danach nur noch einen Salat gegessen. Nach einem halben Jahr (1 1/2 Jahre nach der Geburt) passte ich dann wieder in meine alten Klamotten, obwohl ich immernoch zwei Kilo mehr drauf hatte als vor der Geburt.

    So war es bei mir.
    Jetzt noch viel Spaß beim schwanger werden.....

    Grüßle Elly
    Antwort
  • schnuller
    Very Important Babyclubber (627 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2015 21:43
    Ich bin damals bei meiner Tochter mit 62kg an den "Start" gegangen. Beim letzten wiegen vor der Geburt beim Arzt waren es 83!!kg und da hatte ich noch 11 Tage vor mir und bin gefühlt jeden Tag dicker geworden :( also über 20kg... Ich habe 4 Monate gestillt, war viel draußen & hab mich Gesund ernährt aber die kg purzelten nur langsam. Die letzten 3-4kg waren unglaublich hartnäckig. Ich fing dann mit Zumba an, war ein mal die Woche Abends in einem Kurz und für daheim hab ich von meinem Schatz DVD´s bekommen. Immer wenn Ami geschlafen hat, fing ich das tanzen an- mittlerweile tanzt sie mit :))
    Ich hab auch vor 2 Jahren das joggen wieder angefangen. Nun wieg ich sogar 5kg weniger wie vor der Schwangerschaft von Amelie. Ich würde bei einer nächsten SS (die hoffentlich bald eintritt) keine Diät machen aber ich würde auch nicht so hemmungslos & gedankenlos futtern wie bei Amelie. Ich hatte zwar zum Schluss auch viel Wasser im Körper aber ich hab auch allen Gelüsten nachgegeben und fühlte mich als sie dann da war überhaupt nicht wohl.
    Ich denk, wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst und auch weiter in Bewegung bleibst, nimmst du auch nicht so viel zu und alles andere ergibt sich dann, wenn das Baby da ist. Du wirst sehen wie viel Zeit du dir für Sport nehmen kannst.

    Mit diesem einfrieren der Fettzellen kenn ich mich nicht aus aber ich denk, dass kriegst du auch so hin! Es heißt ja immer 9 Monate kommt er, 9 Monate geht er :) war bei mir leider nicht so aber ich kenn ganz viele Mädels, die nach 6-10 Monaten wieder ne ganz tolle Figur hatten!
    Antwort
  • Mel77
    Very Important Babyclubber (539 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2015 22:21
    Also bei meinem ersten Kind war das gewicht nach ca 4 Monaten wieder unten, ohne daß ich irgendwas getan habe. Meine Figur (vorallem die Taille!!) war jedoch erst nach gut 1 Jahr wieder wie vorher. Nach Kind 1 wog ich ca 1,5 Jahre nach der Geburt sogar weniger als vorher!

    Beim 2.Kind wars genau andersrum: also Figur war schnell wieder da, die ersten 15Kilos (hatte 22 zugenommen) auch schnell weg. Nur die letzten 4-5 Kilos haften jetzt (11 Monate nach der Geburt) wie ein Bleisack an mir😡 Ich esse sehr gesund, bewege mich viel, aber es tut sich einfach nix.
    Nach dem abstillen werd ich jedoch wieder Metabolic Balance machen. Damit bekomm ich das auch noch weg!

    Was ich damit sagen will: einen richtigen Rat kann Dir hier keiner geben, denn wie Du an mir siehst, kann es selbst bei zwei Kindern verschieden sein.
    Antwort
  • Brigittegitte
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2015 14:09
    Hatte eine erste Geburt nun vor 9 Monaten. EIn Problem mein Idealgewicht zu behalten leider auch...
    Nun habe ich vor ca. 4 Wochen mein Ziel von 65kg auf 1,78m erreicht. Vor ungefähr 4 Monaten hatte ich 20 Kilo mehr drauf die einfach weg mussten.
    Und ich hätte nicht gedacht, dass es mit einem entsprechendem Keim an Motivation und einem Crosstrainer so gut funktionieren würde! Natürlich war es anstrengend und ich musste ein wenig Disziplin zollen, aber schlimmer hätte ich es mir eigentlich vorgestellt. Deswegen würde ich jeden, der angenehm abnehmen würde einen Crosstrainer für zu Hause wärmstens empfehlen!
    Wer einige Fragen zu dem Thema hat - wie normalerweise üblich - dem würde ich diesen Blog
    -> crosstrainer.de/ - empfehlen. Hier habe ich alle nötigen Infos finden können die ich brauchte

    Euch allen wünsche ich mit euren Wünschen und Zielen viel Erfolg und ein gesundes Leben!

    mfG Brigitte
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.