My Babyclub.de
Verstopfung bei Kindern, was tun ?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • bubi
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 14.03.2015 13:40
    Also, mein Neffe ist jetzt 3 Jahre als und beschwert sich seit einiger Zeit über Verstopfung, beziehungsweise seine Mama hat es gemerkt.

    Manchmal ist es so schlimm, dass er auf dem Klo sitzt und weint weil es einfach nicht geht o.O Wenn er dann kannn ddddnr haupt macht er sein "Geschäft" in die Windel, obwohl er eigentlich trocken ist. Beim Arzt wurde jetzt Ultraschall gemacht und es hat keine körperlichen Ursachen hat. Der Arzt glaubt, dass es von der Psyche her kommt.

    Jetzt muss er 3 Tage lang jeden morgen und abend einen Einlauf bekommen und danach Tropfen (weiß aber nicht genau welche).
    Hat jemand Erfahrung damit und kann uns paar Tipps geben ?
    Antwort
  • Gilian1983
    Very Important Babyclubber (943 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2015 13:44
    Meine Mama hat meinem Bruder immer Milchzucker gegeben...

    Ist ja für uns Erwachsene schon furchtbar aber für Babys und Kleinkinder... Ich hatte zum ersten Mal,Inder ss damit zu tun...
    Antwort
  • kunto
    Powerclubber (90 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2015 18:28
    Grüß Gott !

    Es müssen zunächst stopfende Sachen aus er Ernährung weitgehend rausgelassen werden. Dass sind beispielsweise Bananen, Kuchen, übermaßig viel Kuhmilchprodukte und auch Schokolade !!!! Ebenso sollte dem kleinen angewöhnt werden, dass er zu bestimmten Zeiten zum WC darf. Ideal hierfür bietet sich die Zeit ca. 10-30 Minuten nach dem Mittagessen an, da der gefüllte Magen ein "Signal" an den Darm weiterleitet, dass was raus soll, weil neues oben rein gekommen ist.

    Ansonsten kann ich empfehlen dass ihr euch allesamt mal im Web umschaut. Da kann man ja am meisten finden. Meine Schwester hat es auch gemacht und dann auf http://www.neocate.de/was-ist-kuhmilchallergie/symptome/verstopfung/ wichtige Informationen gefunden ;) Über die Symptome sollte man sich da auch mal Gedanken machen. Vielleicht ist es ja keine Verstopfung sondern ein Problem mit der Verdauung ?!

    Was sagt der Arzt ?
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2015 18:45
    Sie soll es einfach mal mit Pflaumenmus oder Saft probieren oder Leinöl (Eßlöffel) ins Essen mischen. Ich finde Einläufe für ein Kind sehr heftig und nicht unbedingt förderlich für die das seelische Wohl. Ansonsten keinen Druck aufs Kind ausüben und viel Geduld haben.

    Und Kunto, es ist beim Arzt schon abgeklärt, das schreibt sie doch. 😉
    Antwort
  • Susi_VBL
    Powerclubber (54 Posts)
    Kommentar vom 12.08.2016 10:48
    Wir hatten bei unserer Kleinen auch ähnliche Probleme. Der Kinderarzt hat auch ein Ultraschall gemacht und körperlich war alles in Ordnung, was uns natürlich schon mal erleichtert hat. Aber es war trotzdem immer der Horror und es gab viiiiele Tränen. Der Arzt meinte wir sollen auf jeden Fall drauf achten, dass sie ausreichen trinkt. Gut geholfen hat auch immer Orangensaft, zum Beispiel beim Frühstück. Trockenobst, Birnen und Kürbis kann ich auch empfehlen. Bei Bananen sollte man eher vorsichtig sein, die stopfen noch zusätzlich. Und allgemein auf gesunde Ernährung achten, viel Vollkorn, kein Fast Food. So haben wir es ganz gut in den Griff bekommen. Im Internet findet man noch viel mehr Tipps. Schau zum Beispiel mal bei Patienten Beratung, dort gibt es auch einige Infos zu Bauchschmerzen und Verstopfung bei Kindern: https://www.patientenberatung.de/de/gesundheit/krankheit-von-a-z/bauchschmerzen-im-kindesalter-und-jugendalter . Bewegung ist auch noch sehr wichtig und keinen Druck aufbauen, à la "du musst jetzt aber aufs Klo", das macht das Ganze nur noch schlimmer. ;-)

    Gute Besserung auf jeden Fall an deinen Neffen und liebe Grüße!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.