My Babyclub.de
Muttersöhnchen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Charly1985
    Powerclubber (57 Posts)
    Eintrag vom 23.05.2015 14:11
    Hallo! Ich möchte ein ganz anderes Thema aufgreifen obwohl es eigentlich garnicht hierher passt. Bei mir schon ein bisschen, weil wir eigentlich ein 2. Kind wollten... Hat jemand Erfahrungen mit einem sog. Muttersöhnchen bzw. hat einen solchen als Partner? Damit meine ich nicht den , der nur Zuhause bei Mami sitzt ( das ist bei uns auf Grund der weiten Entfernung garnicht möglich); ich meine den Mann, der es anscheinend nie geschafft hat, sich von seiner Mutter abzunabeln, der quasi für seine Mutter der Partnerersatz war (der Vater meines Mannes war nicht gerade präsent bzw. seine Eltern haben sich irgendwann scheiden lassen und seine Mutter hat sich nie wieder auf einen Mann eingelassen). Mein Mann und ich haben aktuell wirklich Eheprobleme, er kann mit meiner Kritik an ihn / seinen Handlungen überhaupt nicht umgehen, fühlt sich sofort angegriffen und bevormundet. Allerdings sind es für mich eher Diskussionspunkte, denen er zustimmt aus Angst, was ich erfahren habe, vor mir, dass ich beleidigt sein könnte etc. Dazu kommt noch Stress im Job...
    Seine Mutter ist sehr präsent, anfangs haben wir und super verstanden, ich habe damals viel von mir preisgegeben, was sie jetzt als Munition gegen mich verwendet . Sie wollte alles wissen, wie es nach der Geburt unserer Tochter (Kaiserschnitt) mit dem Wochenfluss war, wie wir leben, einfach unsere ganze Privatsphäre. Ich habe das zum Glück relativ schnell bemerkt, habe sehr schnell einen Riegel davor geschoben was zu einer Katastrophe an unserer Hochzeit geführt hat. Sie wollte doch teilhaben... An der Organisation etc. Alles nicht so schlimm nur habe ich jetzt herausgefunden dass mein Mann totales Mitleid mit Ihr hat, bei vielen Dingen zustimmt um mir zu imponieren (kann aber auch sein, dass sie gegen solche Entscheidungen war und dies ihm suggeriert hat, das weiß ich nicht)... Ich habe den Kontakt nach vielen Vorkommnissen zu Ihr komplett abgebrochen, mein Mann hat sie aber mit Kind regelmäßig besucht und auch telefoniert. Aber meinen Mann belastet dieses schlechte Verhältnis zwischen mir und ihr so sehr, dass er darunter leidet und im Moment nicht weiß, wo er steht, welche Gedanken er hat... Er ist seit ein paar Tagen ausgezogen um sich Klarheit zu verschaffen. Viele Recherchen im Internet haben mir vermutlich bestätigt, dass sich mein Mann von seiner Mutter abgelöst hat. Seine Mutter hat mir in den letzten Tagen zwei böse Emails zukommen lassen, in denen sie mich für alles verantwortlich macht. Wer hat / kennt ähnliche Erfahrungen? Wie seid Ihr aus der Misere herausgekommen? Ist Trennung der einzige Weg? Ich liebe meinen Mann, allerdings nicht bis zur Selbstaufgabe. Danke für Eure Hilfe!
    Antwort
  • DieIna
    Powerclubber (82 Posts)
    Kommentar vom 25.08.2015 09:35
    Das kenne ich so nicht... Hier müssen dringend Gespräche mit deinen Mann geführt werden das es so nicht geht. Und dies sofort geändert werden muss... Am besten mit Hilfe eines Therapeuten würde ich sagen damit das richtig läuft, evtl eine Paar-Beratung.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.