My Babyclub.de
Umgang mit neg. Schwangerschaftserfahrungen eig. Mutter

Antworten Zur neuesten Antwort

  • SabMah
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 02.01.2016 19:40
    Hallo ihr,

    ich bin seit einigen Monaten schwanger und es läuft alles gut.
    Allerdings knabbere ich seit einiger Zeit am Verhältnis zu meiner Mutter.

    Meine Mutter hat mich sehr spät bekommen, mit Anfang 40 - nach ca. 20 Jahren des Versuchens und
    Probierens. Ich weiß nur vage, was eine Eltern damals durchgemacht haben. Sie haben nie darüber
    erzählt. Es ist fast so eine Art Tabu in unserer Familie.
    Auf die Nachricht meiner Schwangerschaft (die glücklicherweise nach sehr kurzer Zeit geklappt hat), war sie geschockt, dass es so schnell und reibungslos geklappt hat. Fast eine Art Vorwurf...

    Über meine Schwester habe ich erfahren, wie sie einer Bekannten erzählt hat, dass sie es gar nicht glauben kann, das alles so schnell ging und was sie alles durchmachen musste und dergleichen, aber wir Kinder ja nie danach gefragt haben.

    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich sie nach ihrer Schwangerschafsterfahrung fragen oder darauf warten soll, bis sie selbst auf mich zukommt.
    Ehrlich gesagt bin ich gar nicht so scharf darauf gerade jetzt ihr "Trauma" zu erfahren, da ich Angst habe, dass ihre leidvollen Erfahrungen mich negativ beeinflussen könnte. Eigentlich will ich das jetzt nicht tragen, sondern unbeschwert meine eigene Schwangerschaft genießen. Und es stört mich auch, dass sie die Verantwortung mir zuschiebt, sie danach zu fragen. Ich bin ratlos...

    Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen mit dem Umgang von traumatischen Schwangerschafts/Geburtserfahrungen der eigenen Mutter?

    Ich freue mich über Rückmeldungen!
    Antwort
  • Emilia239
    Very Important Babyclubber (2400 Posts)
    Kommentar vom 02.01.2016 20:03
    Liebe sabmah
    Erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner schwangerschaft.
    Also ich musste mir von meiner Mutter oft anhören das es besser gewesen wäre wenn das Kind vor mir überlebt hätte dann wäre ich jetzt nicht da.Meine Mutter hatte eine FG zwischen meinem Bruder und mir in der 15 ssw.Also ich an deiner stelle würde deine Mama mal fragen was denn ihr Problem damit ist das du schnell schwanger geworden bist.normalerweise sollte sie sich doch für dich freuen.verstehe immer nicht warum Mütter es einem so schwer machen müssen. Versuch dir keine sorgen zu machen und genieß deine schwangerschaft in vollen Zügen
    Liebe grüße
    Antwort
  • SabMah
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2016 09:10
    Liebe Emilia239,
    danke für deinen Kommentar!
    Ja, so unbewusste Gefühle können bei Müttern echt stark sein... Eigentlich sollte sie darüber stehen und ihren Kindern und Kindeskindern nur das Beste wünschen.
    Ich denke, ihr hätte damals bzw. auch heute noch eine psychologische Beratung gut getan, wo sie darüber einfach erzählen kann, frei davon wird und sie das Ganze nicht dann noch jahrzehntelang in ihren Beziehungen unbewusst verfolgt.

    Antwort
  • Alexandramatthias
    Moderator
    Very Important Babyclubber (2277 Posts)
    Kommentar vom 04.01.2016 10:16
    Hallo,

    das ist schrecklich was deine Mutter tut und du solltest es ihr sagen oder schreiben.. Jenachdem was du für Typ bist ;-).

    Ich würde ihr genau das sagen,w as du gerade geschrieben hast.
    Sie sollte wissen wie du denkst und fühlst, denn genau das hätte sie auch tun sollen, wenn sie unbedingt gewollt hätte, das ihr es wisst.

    Deiner Mutter sollte auch bewusst sein, das man früher und heute nicht vergleichen sollte und jeder Körper anders ist.

    DU jedenfalls sollst deine Schwangerschaft geniessen und dir dies nicht nehmen lassen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.