My Babyclub.de
Fernreise in der Frühschwangerschaft

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Naseweiss
    Superclubber (329 Posts)
    Eintrag vom 20.07.2016 13:15
    Hallo zusammen,

    Ich habe gestern die Hiobsbotschaft erhalten, schwanger 6+3.
    Nun möchte ich in exact 2 Wochen, für 12 Tage nach Sri Lanka reisen. Ich möchte nicht, ich werde.
    Hat jemand Tips für mich?
    Was tun bei Durchfall? Der lange Flug. .....

    Bin gerade etwas lost.
    Antwort
  • Landei
    Superclubber (225 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2016 10:19
    glückwunsch, naseweiss, zu deinem kleinen wunder! reisen ist überhaupt kein problem mit der richtigen vorbereitung. und natürlich so lange es kein backpacking, extrem sport oder sonst was ist!

    ich war in der frühschwangerschaft zwischen 5. und 7. woche in thailand unterwegs. im vorfeld habe ich mich erkundigt, was für ein mückenschutzmittel genommen werden kann und mich damit eingedeckt (nobite sensitive). hatte zusätzlich noch einen stecker für die steckdose dabei, wo ein antimückenduft versprüht wurde. habe auch in fast 3 wochen nur 4-5 stiche abbekommen. die mückenarten wären aber auch nicht gefährlich gewesen, aber es muss ja nicht sein. und da ein mückenstich sich entzünden kann und entzündungen jeder art zu vermeiden sind, war ich da pingelig.

    trotz der hitze gings mir gut. ich hatte immer eine flasche wasser dabei und eine cap an, um ein bisschen aus der sonne zu kommen, mir war nämlich doch etwas schwindlig zwischendurch. auch beim ausspannen am meer habe ich fast nur im schatten gesessen. tauchen musste ausfallen, aber das schnorcheln macht ja auch spass!

    in der reiseapotheke hatte ich ibus, paracetamol und kohletabletten. bin aber nicht an durchfall erkrankt. habe aber auch peinlichst genau aufs essen geachtet. nichts an der strasse, nichts aus garküchen. getränke nur aus geschlossenen flaschen/dosen. keine obst, es sei denn, es war geschält oder in einem richtigen lokal/hotel. gleiches galt für fisch und fleisch. wobei ich letzteres nur 1 oder 2 mal gegessen habe. jede menge desinfektion hatten wir dabei, um auch unterwegs fragwürdiges kurz zu säubern.

    während hin- und rückflug habe ich kompressionsstrümüfe getragen und bin immer wieder mal aufgestanden. ausreichend wasser getrunken und gut wars.

    geh doch mal in die apotheke deines vertrauens und lasse dich beraten! dann kannst du dich mit allem eindecken. und schaue im internet, wo genau du untergebracht bist und wo das nächste große krankenhaus ist, das evtl im ernstfall anzusteuern ist. das beruhigt auch ungemein. hier kann man auch im vorfeld im hotel nachfragen.

    ansonsten freue dich auf die reise!
    Antwort
  • Naseweiss
    Superclubber (329 Posts)
    Kommentar vom 21.07.2016 13:05
    Ich bin gerade unterwegs, daher antworte ich nur kurz.
    Tausend Dank. Mir kommen die Tränen vor Erleichterung.

    Liebste Grüße Verena
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.