Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Unsicherheit nach zwei Fehlgeburten

Anonym

Frage vom 17.08.2004

Liebes Hebammenteam,
nach einem Windei im Januar mit Ausschabung und einer Fehlgeburt in der 10. Woche mit Ausschabung letzte Woche habe ich nun wenig Zuversicht, dass ich noch mal ein Kind bekomme, zumal ich fast 39 Jahre alt bin. Ich habe eben mit Interesse gelesen, dass eine Fehlgeburt an den Zähnen liegen kann, oder am Glucose-Stoffwechsel. Bei einer Frau empfahl eine Hebamme, auch Mönchspfeffer zur ”Stärkung” der Weiblichkeit einzunehmen. Würden Sie mir empfehlen, alle diese Dinge abzuklären bzw. zu beachten? Macht man den Zuckertest denn schon vor der Schwangerschaft, damit da sichergestellt ist, dass alles in Ordnung ist? Mein Hormonstatus war völlig in Ordnung, aber in der Schwangerschaft ging es mir sehr schlecht, ich hatte ständig ein Zittern und lag auch mit Bluthochdruck und starken Kopfschmerzen in der 8. Woche für drei Tage im Krankenhaus. Da war noch alles in Ordnung. Aber die Ärzte hatten keine Sorge und entließen mich wieder. Ich bin so unsicher, ob ich es noch mal versuchen soll, denn meine Angst steigt von mal zu mal, was ja auch nicht gerade gut ist. Vielen Dank für Ihre Antwort.
Hebammenantwort noch nicht online

16

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: