my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Schadet eine Hypo-sensibilisierungstherapie?

Anonym

Frage vom 14.07.2010

Hallo,

ich habe vor einer Woche einen positiven Schwangerschaftstest gemacht. Leider weiß ich nicht genau, wie weit ich bin (letzte Periode 5.6, erste höhere Messung am 26.06, GV am 18.06 und 20.06), da mein Zyklus zwischen 26 und 33 Tagen bisher schwankte. Gehe aber von Beginn der 6. SSW aus... Meiner erster Termin ist wegen der Ferienzeit und Urlaub der Ärztin erst am 12.08. Eigentlich nicht schlimm, trotzdem kommen aber einige Fragen auf... Zum einen werde ich seit 2,5 Jahren hyposensibilisiert (Gräserallergie) und bekomme alle 6 Wochen eine Spritze. Schadet dieses dem Embryo? Die Behandlung geht nur noch bis November und verlief bis jetzt problemlos. Liege ich mit meiner Schwangerschaftswoche richtig? Ich kann ja wohl nicht von einem Eisprung am 14. Tag ausgehen...
Ausserdem habe ich mehrmals am Tag regelähnliche Bauchschmerzen, auch beim Orgasmus... Ist dieses ein Warnhinweis oder sollten wir uns besser zurückhalten? Hab so ein bisschen Angst, dass ich mich dich ganze Zeit bis zum 12.08 freue und ich dann enttäuscht bin, weil zum Beispiel etwas nicht stimmt. Eine Freundin hatte keinerlei Symptome und musste in der 10 SSW dann ausgeschabt werden..
Viele Fragen, aber vielen Dank im voraus!

Antwort vom 15.07.2010

Hallo! Herzlichen Glückwunsch1!Rein rechnerisch sind Sie heute -16.7.- in der 5 plus 5. SSW, also in der 6. Woche. Davon sollten Sie jetzt ersteinmal ausgehen. Während einer Schwangerschaft kommt es zu vielfältigen Veränderungen im Körper, unter anderem wächst die Gebärmutter, d.h sie bildet mehr Muskelfasern. Durch Geschlechtsverkehr kommt es zu Kontraktionen durch das Hormon Oxytocin. Das ist für Sie jetzt wahrscheinlich deutlicher spürbar. Sie können zunächst weiterleben wie sonst auch(außer bei dem Gebrauch von Tabak, Alkohol und anderen Drogen). Wenn alles paßt wird sich dieses Kind weiterentwickeln und wenn etwas nicht in Ordnung ist wird es vielleicht vorzeitig gehen. Aber da können Sie nur abwarten und guter Hoffnung sein.
Wegen derSpritze sollten Sie mit dem behandelnden Arzt sprechen.
Alles Gute.
Cl.Osterhus

18

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.