my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schwangerschaft

Zu wenig zu sehen in der 7. SSW

Anonym

Frage vom 05.10.2018

Guten Tag, ich hatte nun schon mehrfach eine Frage gestellt aber leider noch keine Antwort erhalten :(
Ich bin 29 Jahre und habe PCO. Allerdings bei 1.60 Meter 65 Kilo also nicht übergewichtig! Im Jahr 2013/14/15/17 hatte ich Fehlgeburten (biochemische Schwangerschaften) Am 10.08.2018 hatte ich das letzte mal meine Periode bei einer Länge zwischen 32 und 36 Tage.
Am 12.09 habe ich positiv getestet. Am 18.09 hatte ich den ersten US woraufhin der Arzt mich in die 5 SSW eingeordnet hat, laut seiner Aussage alles so wie es sein soll. Am 24.09 nächster US demnach 6 SSW laut seiner Aussage alles ok Fruchthöhle minimal gewachsen Dottersack sichtbar. Er stellte mir den Mutterpass aus, was mich schon sehr wunderte, für mich aber ein Zeichen war, dass wirklich alles ok sei. Am 01.10 ging ich voller Vorfreude wieder zum US und es war bis auf eine etwas gewachsene Fruchthöhle nichts mehr zu sehen trotz seiner Aussage 7 SSW. Noch wärend ich auf dem Stuhl sitze redete der Arzt auf mich ein, ich soll zur Ausschabung da würde nichts mehr passieren. Unter Tränen und mit dem Gefühl was in 1 Woche auf einmal so schnell schief gehen kann, fuhr ich sofort zu einem anderen Arzt. Dieser sah im US auch nur eine Fruchthöhle und sagte sieht nicht nach 7 SSW aus, er nahm mir Blut ab noch am selben Abend erfuhr ich den HCG - Wert 4230 laut Sprechstundenhilfe passt der Wert zudem was der Arzt gesehen hat?! Gestern also am 04.10 wieder zur Blutabnahme, Wert 4690. Nun soll ich wieder bis Montag warten und erneut zur Blutabnahme kommen. Ich dreh so langsam wirklich durch, dieses warten diese Ungewissheit ;(

Bitte helfen Sie mir.

Mfg

Antwort vom 08.10.2018

Hallo, es tut mir leid für Sie dass es bisher nicht geklappt hat mit dem schwanger werden. Zu dieser Schwangerschaft kann ich Ihnen leider genauso wenig etwas konkretes sagen wie Ihre Ärzte. Derzeit können Sie nur Abwarten und guter Hoffnung bleiben. Ein deutlicher Abfall des HCG-Wertes wäre ein sicheres Zeichen auf eine bevorstehende Fehlgeburt, die allerdings auch abgewartet werden kann. Insbesondere in den frühen Schwangerschaftswochen und wenn noch kein Embryo sichtbar ist, ist eine Ausschabung bei nicht intakter Schwangerschaft nicht die einzige Möglichkeit. Das Abwarten auf einen natürlichen Abgang ist meistens möglich, wenn sich die Frau für diese Option entscheidet.
Bei verlängertem und/oder unregelmäßigem Zyklus kann es auch immer mal sein, dass die Schwangerschaft noch jünger ist, als es rechnerisch zu erwarten wäre und dass sich demzufolge auch erst später ein Embryo nachweisen lässt.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.