my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: vorzeitige Wehen

Kann ich gegen Wehen zusätzlich Bryophyllum nehmen?

Anonym

Frage vom 12.01.2019

https://www.babyclub.de/hebammensprechstunde/fragen/16486484.was-kann-ich-gegen-kontraktionen-tun.html

Guten Tag, vorangegangene Frage hatte ich Mitte Dezember gestellt. Vielen Dank für Ihre Antwort.
Danach ging alles ganz schnell- dank der vielen Wehen kam es zum Fruchtblasenprolabs.
Im folgenden stationäre Aufnahme, Wehenhemmung und Notfall Cerclage. Keine Infektion nachgewiesen. Wo die Wehen herkommen ist ungewiss - ich liege ja bereits seit mehr als 8 Wochen. Vom körperlichen Stress kann es nicht kommen.
Nun bin ich mit alle 6 h Adalat Einnahme kurz zuhause. Die Kontraktionen sind unter Adalat nun besser geworden. Von ehemals deutlich über 30 p.d. auf so 5 bis 10 pro Tag im Schnitt- unregelmäßig im Abstand zueinander , jedoch ganz klar deutlich gehäuft nach dem Essen. Nach unten zieht es dabei noch manchmal; der Druck im Rücken ist aber so gut wie weg. Es ist unangenehm aber auszuhalten. Ich bekomme eh kaum noch was runter, meine Gewichtszunahme ist schlecht, BMI vorher bei knapp über 19. sobald ich aber was esse , animiert der Darm - oder der ansteigende Blutzucker - irgendwie den Uterus ;gefühlt). Und der komplette Bauch bläht sich auf. Ich trinke schon etwa 3-4 ltr täglich.
Ich liege ja nun aber außerdem auch weiterhin streng über 23h/d mit Clexane und ASS zur Trombosepfophylaxe und stehe nur zur Toilette auf.
Frage: soll ich das von Ihnen damals empfohlenen Bryophyllum eigentlich zusätzlich noch weiternehmen?
Zum Adalat dazu? Verträgt sich das? Adalat nehme ich 6:00,12:00,18:00 und 0:00.
Ich komme nun in der 25 SSW an. Wieviel Kontraktionen sind jetzt im Normalbereich? Im Krankenhaus sagte man 3/h. Wie ist ihre Erfahrung? Kann das noch mal besser werden oder muss ich davon ausgehen dass die Kontraktionen mit jeder SSW noch mehr werden?
Bis zur 34 SSW soll ich eh das Adalat durchnehmen; in der Hoffnung das es reicht. Sonst stationär i.V.
Beste Grüße und Danke.

Ps: meine Hebamme und FÄ habe ich gefragt. Ob Bryophyllum jetzt noch Sinn macht, wusste keine. Öl soll ich eh lassen. Tee auch (trinke nur Fenchel , Rotbusch und Kamille zZt).

Antwort vom 15.01.2019

Hallo, es gibt leider keine allgemein gültige Empfehlung welche Medikation letztendlich erfolgversprechend ist, vor allem auch, weil Sie ja schon Medikamente erhalten und somit auch noch Wechselwirkungen bestehen können.
Sehr gut ist schon mal, dass es unter der derzeitigen Medikation gelungen ist die Schwangerschaft so lange zu halten und die Anzahl der Kontraktionen deutlich zu mindern. Was "normal" ist, ist in Ihrem Fall wenig informativ, da es eben nicht normal ist in der Schwangerschaft überhaupt Kontraktionen zu haben, die sich so stark auswirken auf den Muttermund. Maßgeblich für Sie muss sein, was wirkt und mit welchem Arzneimittel Sie sich besser fühlen oder eine höhere Lebensqualität erreichen können, ohne die Schwangerschaft zu gefährden.
Zuversichtlich macht, dass Sie inzwischen die 25. Woche erreicht haben und wieder zu Hause sein können.
Zu Bryophyllum gibt es für Ihre Situation keine Studien und zur Einnahme zusammen mit Adalat auch wenig Erfahrungswerte, da schon das Adalat begrenzt sind. Sie können das Bryophyllum ausprobieren, ob Sie sich damit besser fühlen oder ob die Situation unverändert bleibt. Das Bryophyllum ist auf keinen Fall ein Ersatz für das Adalat und Sie sollten Ihre Hebamme und Ihren Arzt darüber informieren, wenn Sie zusätzlich Bryophyllum nehmen. Ihre Trinkmenge kommt mir eher etwas viel vor. Falls es keinen Grund für die erhöhte Flüssigkeitszufuhr gibt, wäre auch zu überlegen sie auf das normale Maß herunter zu fahren. Vielleicht können Sie dann auch mehr essen oder das Essen besser vertragen. Auch dabei können Sie nur probieren, was für Sie am Besten passt. Übers Internet ist es schwierig sich ein Bild zu machen. Im Zweifelsfall kennen Ihre Hebamme und Ihr Arzt Sie besser und können Ihnen die besseren Tipps geben. Was Ihnen hilft, können Sie allerdings am Besten selbst beurteilen.
Sehr gute Informationen zu den meisten Arneimittel finden Sie unter: https://www.embryotox.de/beratung/
Dort findet sich auch ein Fragebogen, der sowohl zur Beratung genutzt werden kann, als auch dazu beitragen die Erfahrungslage für Arzneimittelanwendungen in der Schwangerschaft zu verbessern. Bryophyllum befindet sich allerdings leider noch nicht in der Datenbank, aber vielleicht haben sie dort individuelle Informationen dazu.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: