my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Ablauf einer Fehlgeburt

Anonym

Frage vom 07.09.2020

Hallo,
Bei mir wurde in der 11 Woche ein missed abort festgestellt das Herzchen ist bei 9+4 stehen geblieben. Das ist jetzt 3 Wochen her und ich habe mich für einen natürlichen Abgang entschieden. Am Freitag schon haben bei mir leichte schmierblutungen angefangen. Gestern hatte ich Gegen Abend bis heute Früh um 4 wehenartige schmerzen, es war normal viel Blut mit etwas gewebe. Nun dann bin ich eingeschlafen und heute Morgen hab ich keine Schmerzen mehr nur noch Blut. Ich dachte bei der Intensität der Schmerzen müsste mein Kind abgehen aber es scheint wohl noch zu dauern. Ist es denn normal das der Schmerz so intensiv mal da ist und dann wieder weg ohne das es abgeht? Wie lange muss man in der Regel darauf warten? Ich möchte auf jeden fall eine Ausschabung verhindern hab aber Sorge doch hin zu müssen. Ich unterstütze mit himbeerblättertee, ist das vielleicht der Auslöser für die Schmerzen?
Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort.
Liebe Grüße

Antwort vom 08.09.2020

Hallo, eine "kleine Geburt" bei einer frühen Fehlgeburt verläuft anders, als in späteren Schwangerschaftswochen oder eine Geburt bei ausgetragenem Kind. Letztere erfolgt zweizeitig, was bedeutet, dass erst das Kind geboren wird und etwas später die Plazenta und die Fruchtblase. Bei einer frühen Fehlgeburt löst sich die Fruchtbalse von der Gebärmutterwand (daher die Blutungen) und die Fruchtblase geht zusammen mit der Plazenta und dem Embryo ab. Dadurch ist es nur selten, dass Reste in der Gebärmutter verbleiben, die eine Ausschabung erforderlich machen. Bei beiden Geburtsarten gleich ist, dass es am Anfang sein kann, dass die Wehen durch mehr oder weniger lange Pausen unterbrochen sein können.
Positiv ist bei Ihnen, dass die Fehlgeburt von alleine eingesetzt hat. Sie können davon ausgehen, dass sie auch von alleine weitergeht. Nach dem vollständigen Abgang wird die Blutung wieder schwächer. Manchmal ist es etwas schwierig zu erkennen, ob die Fruchtblase abgegangen ist. Der Embryo ist in der 9. Woche nur circa 1,5 bis 2,5 Zentimeter groß und nach der langen Zeit zwischen dem Wachstumsende und dem Beginn der Fehlgeburt ist die Fruchtblase mit Inhalt vielleicht nicht viel größer. Nach dem Abgang wird die Blutung schwächer, sie hält jedoch noch ein bis zwei Wochen an bis die Gebärmutterschleimhaut ganz abgeblutet ist.
Der Himbeerblättertee hat sicher nicht gestört. Sie können Hirtentäschelkraut als Tee oder Tinktur versuchen. Es wirkt regulierend auf die Blutung. Sie haben auch bei einer Fehlgeburt und in der Zeit danach Anspruch auf Hebammenhilfe. Falls Sie kurzfristig eine finden könnte die Sie individuell beraten und Ihnen helfen die Vorgänge richtig einzuordnen.
Alles Gute für Sie und herzliche Grüße, Monika Selow

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: