my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Mutmacherinnen gesucht! Fehlgeburt/schwanger werden

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 08.06.2020 12:28
    Hallo, ich war immer stille Mitleserin und hab hier einige Nächte verbracht. Viele Beiträge haben mir auch sehr geholfen. Aber nun mal kurz zu mir. Ich bin 35 und hatte vor 3 Wochen eine Fehlgeburt in der 10 SSW mit Ausschabung danach. Es war meine erste Schwangerschaft.
    Ich glaube ich habe das geschehene soweit es geht "gut" verabreitet. Natürlich fließen an dem ein oder anderen Tag noch Tränen aber ich denke das darf man auch.

    Nun bin ich hier auf der Suche nach Mamis die mir Mutmachen. Ich möchte wieder schwanger werden und fühle mich auch wieder geistig bereit allerdings hat sich mein Körper doch ein wenig verändert seitdem und ich fühle mich sehr verunsichert. Ich habe seit der Schwangerschaft zwei Zysten eine auf jeder Seite. Zudem ist mein PAP bei 3D was mich zudem auch noch sehr verunsichert.

    Ich wünsche mir wirklich ein Kind aber möchte mich auch nicht verrückt machen..aber die warterei jeden Monat ist schon hart ob es wieder geklappt hat. Kann man überhaupt mit zwei zysten schwanger werden...wie verhält es sich mit den veränderten Zellen. Und die Angst die da immer ist ob es das nächste Mal klappt..und ob ich irgendwas anders machen kann wenn ich dann schwanger bin, belastet mich doch sehr. Ich bin sehr verunsichert. Ich versuche mich wirklich nicht verrückt zu machen aber es fällt doch oft sehr schwer. In drei Wochen habe ich nochmal Kontrolle bzgl. den Zysten und kann es kaum abwarten, das Ergebniss. Auch ein Abstrich wird nochmal gemacht.

    Vielleicht ist hier ja jemand der mir die Angst nehmen kann, der mir helfen kann possitiv zu denken und mir Mut macht.
    Ich bin gespannt auf eure Geschichten und Danke bereits jetzt schon für`s lesen.

    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 12:30
    Ok kleine Korrektur. Die Fehlgeburt war vor drei Monaten.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 12:54
    Hallo Julie!

    Ich kann dir nicht direkt wieder Mut machen, aber ich kann dich gut verstehen. Wir sind wohl in einer ähnlichen Situation. Ich hatte auch vor 3 Monaten eine FG in der 8ssw mit AS. Bei Feststellung der FG hatte ich auch eine Zyste am Eierstock, die war aber nach ein paar Wochen von selber weg. Vor 2 Wochen wurde wieder eine entdeckt (2cm). Laut meiner Ärztin aber nicht bedenklich und hindert auch nicht unbedingt eine SSW. Und zu PAP 3D... genau diesen Befund hatte ich vor 5 Jahren. Mir wurde daraufhin geraten schnell schwanger zu werden oder zu operieren... ich war damals 22 und wollte noch keine Kinder und hab mich für die OP entschieden. Alles gut verlaufen. Ich hatte seitdem nie wieder einen auffälligen Befund und auch kein HPV mehr. Bin auch 2 Jahre später gewollt ohne Probleme schwanger geworden. Aber das ist natürlich jetzt im Moment bei dir anders ....
    Ich kämpfe seit 3 Monaten mit meinem Zyklus .. er wird nicht wirklich „normal“ wie vorher ... diesen Zyklus bekomme ich zum ersten Mal hormonelle Unterstützung ....

    Vielleicht können wir uns ja in Zukunft austauschen!

    Kopf hoch und LG
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 13:49
    Liebe Julie,

    Leider, oder zum Glück kann ich keine Erfahrungen zu Zysten oder HPV mit dir teilen.
    Aber ich möchte dir trotzdem etwas da lassen.
    Ich hatte auch eine MA mit Ausschabung in ca. der 10. Woche. Das war letztes Jahr im August. Ich habe einige Zeit gebraucht um das ganze zu verarbeiten. Ich würde sagen so 3 Monate bestimmt und wirklich besser ging es mir erst als ich einem anderen Lebensbereich noch einige radikale Änderungen angegangen bin.
    Mein Zyklus war bis zu dem Zeitpunkt nach der Fehlgeburt auch nicht optimal, aber genau dann regulierte er sich wieder und im 2. regelmäßigen Zyklus hat es dann wieder geklappt und nun bin ich schon in der 18. Woche.
    Deine Frage was kannst du / kann man beim nächsten Mal anders machen hat mich bewogen dir zu antworten. Ich habe nun in der zweiten Schwangerschaft gleich zu Anfang ein paar kleine Anschaffungen gemacht (Erinnerungsalbum, Spieluhr,...). Das hat natürlich keinen Einfluss auf den Ausgang der Schwangerschaft, aber auf die Angst, dass wieder eine Fehlgeburt passieren könnte. Ich habe einfach alles daran gesetzt mich von Anfang an auf unser Baby zu freuen. Das hat sehr gut getan. Unter anderem auch gerade wegen der Fehlgeburt habe ich mich gegen Diagnostik wie Nackenfaltenmessung etc. entschieden. Mein Gedanke war, meinem Körper zu vertrauen, dass er im Zweifel schon richtig aussortieren würde, wie er es schon ein mal getan hat.

    Ich hoffe, dass ich dir etwas Mut machen konnte und drücke die Daumen, dass es bald wieder klappt.

    Und dir auch, toni
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 14:43
    Hallo, vielen Dank für die lieben Worte!
    @Toni: ich glaube wir sind wirklich in einer ähnlichen Situation. Es tut gut zu wissen das man nicht alleine ist. Natürlich wünsche Ich so etwas keinem. Ich bin nun gespannt bei der Kontrolle in drei Wochen was die Zysten machen. Mein Zyklus war eigentlich nach der AS sehr schnell wieder geregelt. Allerdings habe ich seither wahnsinne Scherzen bei meiner Periode und Mittelschmerzen verspür ich auch über mehrere Tage. Habe nun auch angefangen mit einem Ovutest den Eisprung zu kontrollieren. Der Arzt meinte allerdings wir sollten drei Monate warten bis es wieder los geht allerdings habe ich nun bereits nach der zweiten Periode nicht mehr verhütet. Warten wir mal ab.
    Hoffe dein Zyklus stellt sich nun mit Hilfe von Hormonen auch wieder ein. Seit Ihr schon wieder am hibbeln und probieren?

    @kreativeschaos: freut mich wahnsinnig das es wieder geklappt hat!!! Hoffe ich kann das auch bald sagen. Ja das ist glaub ein guter Tipp. Ich versuche es eher nüchtern zu sehen und mich eher damit zu befassen das es nicht klappt aber vielleicht ist der andere Weg ja der bessere. Sich darauf zu freuen es voll auszuleben. Ich gehe immer von dem schlechteren aus damit die Enttäuschung nicht ganz so schlimm ist irgendwie aber vielleicht ist das ja wirklich der falsche Weg und man sollte auch mal an das Gute glauben. Danke!
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 14:49
    Ich mache mich einfach grad ein wenig verrückt..was das hibbeln und drum rum angeht. Die Gedanken..hat es nun schon geklappt oder nicht..bin ich schwanger ja oder nein wenn ja..bin ich dann nun schon vorsichtig was mein Lebensumstand angeht? Also ich meine zum Beispiel was ein Glässchen Weinscholre zum Beispiel angeht verzichte ich da nun komplett drauf. Ich mache mir über sovieles Gedanken da ich die richtige Entscheidung treffen möchte. Oder alleine mit Lebensmittel..esse ich die Salami noch. Oder zum Beispiel mit Sport ... Man muss dazusagen ich reite und das für mindestens eine Stunde am Tag eigentlich. Nun hatte ich gelesen Bewegung tut gut aber nicht übertreiben. Kein Leistungssport. Hör ich dann nun auf ohne zu wissen ob es sich überhaupt lohnt. Ich hoffe Ihr versteht mich. Man hinterfragt soviel.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 17:25
    @Schneeweiss Das kann dir am Ende leider nur ein Bluttest zeigen, ob der Wert wieder gestiegen ist und der Anstieg von einer erneuten Schwangerschaft kommt. Auf dem Ultraschall kann leider nicht alles gesehen werden, weshalb HCG kontrolliert werden muss bis es unter 10 ist. Aber vielleicht bist du ja auch wirklich wieder schwanger. Ich drücke dir die Daumen.
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 19:08
    Hallo Julie!
    Ja wir sind wieder am Hibbeln ;-) mir wurde gesagt eine Periode nach AS abwarten, dann war sowieso Nachsorge Termin. Da hat alles gepasst und wir durften weiter üben! Leider waren die 2.ÜZ für die Katz, da ich nicht weiter als ES+9 gekommen bin... daher auch jetzt die hormonelle Unterstützung! Jetzt gerade bin ich im 3.ÜZ bei ES+3/4.
    Ja man macht sich sehr viele Gedanken ... ich bin jetzt auch immer vor jedem Termin beim Frauenarzt nervös, weil ich Angst habe das etwas ist ... beim letzten dann die Zyste... aber naja es hilft alles nichts :-( man muss einfach abwarten ... aber auch meine Gedanken drehen sich ab ES nur noch ums schwanger sein/werden ... ich setze mich wahrscheinlich auch selbst und meinen Körper enorm unter Druck ... mir haben nach der AS alle gesagt „du wirst sehen, nach AS werden alle ganz schnell schwanger, und du auch“ wie oft hab ich das gehört und geglaubt und jetzt ärgere ich mich, dass wir „noch immer“ warten ...
    Ich habe auch aus diesem Grund zwei Monate nach der AS eine Cranio Sacral Behandlung machen lassen, um das Trauma zu bewältigen und meinen Körper zu helfen sich vielleicht selbst zu heilen (Zyklusstörungen)
    Was Alkohol usw betrifft. Da bin ich wohl anders... ich passe nicht auf... ich glaube an das „alles oder nichts“ Prinzip ... ich möchte mir auch nicht alles nehmen ohne zu wissen ob es überhaupt geklappt hat (Sushi, Cola, Kaffee, Wein) ... alles sowieso in Maßen

    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 08.06.2020 22:50
    Liebe Julie

    Es tut mir sehr leid, dass auch du dieses Schicksal erleiden musstest.
    Ich hatte letzten Sommer in der 10 SSW eine Blutung und zwei Wochen später dann eine FG mit AS.
    Seither versuche ich mal mehr mal weniger schwanger zu werden...
    Psychisch hatte ich eine Berg-und-Tal-Fahrt, mal ging es besser dann wieder schlechter.

    Du klingst doch sehr verunsichert, nimm dir Zeit für dich. Dir und deinem Körper 'muss' es gut gehen, sonst wird er nicht schwanger...
    Gönn dir was, vielleicht versuchst du einen leckeren Zyklustee? Lass dich doch in der Apotheke beraten.
    Vielleicht hilft dir auch Temperaturmessen und Zervixschleim beobachten um deinen Körper (wieder) besser kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen? Dabei siehst du auch grad, wann der ES ist, ob du an einer Gelbkörperschwäche leidest oder ob du schwanger bist!
    Es gibt eine echt gute Seite, mit viel vertieftem Wissen: mynfp.de

    Reiten würde ich sicher bis zur Schwangerschaft! Da hast du sicher Freude dran und das ist jetzt am wichtigsten. Und ganz am Anfang ist das Pünktchen soooo klein (Spitze einer Stecknadel) da macht das reiten bestimmt noch nichts!
    Und wegen Alkohol und Co, es wird ja geraten darauf, sowie auf Nikotin und Koffein zu verzichten, wenn man schwanger werden möchte...
    Probier es doch aus! Wenn du dir ab und zu mal was gönnst, ist das bestimmt auch nicht super schlimm!
    Du machst dir viele Gedanken, versuch aber auch was auszuprobieren und deinen (neuen) Weg zu finden...
    Wenn du wegen deinem Körper unsicher bist, sprich doch mit deiner Ärztin, du bist ja da noch in Behandlung.
    Lass dir Zeit, geniess den Sommer, unternehmt was, was schwanger oder mit Kind schwierig ist...

    Alles, alles Gute und dass du bald wieder schwanger wirst!
    Antwort
  • Kommentar vom 09.06.2020 06:55
    Hallo,
    @Toni: ja so mache ich das Momentan auch mit den Alkohol etc. in Maßen. Grad jetzt im Sommer bei einer Fahrradtour mal ein Radler oder so. Aber man denkt doch gleich drüber nach. so ganz los lassen kann ich da noch nicht. Da bewundere ich die Menschen die das können.
    Bei der ersten SW habe ich mir da gar keine Gedanken vorher so drüber gemacht..natürlich hat man sich etwas zurück gehalten aber man hat es lockerer gesehen. So geht es mir zumindest.
    Ich weiß ja das es kein Grund geben muss für eine Fehlgeburt aber man hinterfrägt doch alles.
    Ja man liest so viel drüber..das es danach gleich klappen sollte wieder schwanger zu werden...ich bin gespannt. Ich bin auch gespannt wie es bei dir weiter geht.
    Hast du vielen von der Fehlgeburt erzählt? Das ist auch noch so ein Thema finde ich. Bei mir weis es eigentlich keiner. Klar mein Freund und seinen Eltern haben wir es erzählt aber das fand ich schon ein bisschen merkwürdig. Und zwei drei engsten Freundinnen habe ich es erzählt aber auch schwierig die eine ist nun in der 11 SSW und ich möchte Sie ja auch nicht verunsichern.

    @Mulamula: danke für die aufbauenden Worte. Ich versuche gerade schon mit meinem Körper wieder in den Einklang zu kommen. Das gelingt mir mal besser und mal schlechter. Aber denke das ist auch normal. Bzw. du weist bestimmt wovon ich spreche. Ich werde mir die Seite mal anschauen. Vielen Dank für den Tip!! Du probierst es nun schon ein Jahr wieder schwanger zu werden? Ist bestimmt auch schwierig! Tut mir leid!
    Ja hab nun auch paar Sachen umgekrämpelt in meinem Leben und hoffe das ich so auch wieder mein Weg finde.
    Bzgl. den Ärtzen muss ich sagen, dass ich mich doch in dieser Zeit ziemlich im Stich gelassen gefühlt habe. Habe nach der FG auch mein Frauenarzt nun gewechselt, was in der aktuellen Situation auch nicht ganz einfach ist. Ich habe mich überhaupt nicht verstanden gefühlt und mich oft auch schon in der SSW sehr unsicher und verlassen Gefühlt. Ich hatte seit der 5 SSW Woche eigentlich Blutungen und es wurde nie wirklich ernsthaft danach geschaut warum oder mir Ratschläge gegeben. Das einzigste was meine Ärztin gesagt hatte die Natur entscheidet es selbst. Klar das habe ich ja schon ein Stück weit entschieden aber 5 Wochen "dauer" Blutungen haben mich doch wirklich sehr verunsichert.

    Wie habt ihr euch beraten bzw. aufgehoben gefühlt bei euren Ärzten?
    Antwort
  • Kommentar vom 09.06.2020 08:07
    @Julie: zum Zeitpunkt der FG wusste niemand dass ich überhaupt schwanger war (außer mein Mann) wir wollten es eigentlich an dem Tag allen erzählen (ich hatte einen Missed Abortion, wurde bei einer normalen US-Untersuchung festgestellt). Das war kein so schöner Tag :-( es ist so dass ich schon einen 2-jährigen Sohn habe und somit nach der AS Hilfe benötigte (nicht schwer heben) somit haben wir es dann beiden Familien erzählt und den engsten Freunden ... und das war die richtige Entscheidung! Im Endeffekt vermuteten eh alle dass ich schwanger bin, da ich an meinem Geburtstag im Februar keinen Alkohol trinken wollte ... daher war es nur fair allen auch zu sagen, was passiert ist! Seitdem sind auch zwei meiner Freundinnen schwanger geworden ... wir reden manchmal noch immer über meine FG, aber es macht ihnen keine Angst oder so.
    Und zu der Ärzte Geschichte ... ich versteh dich soooo gut! Die Ärzte bin ich irgendwie leid!!! Meine erste SSW war ohne Komplikationen aber schon da war ich extrem unzufrieden mit meinem Arzt und habe gewechselt. Bei meiner neuen Ärztin kam dann nach 6 Monaten die FG... sie war zwar sehr einfühlsam was die FG betrifft aber ich kämpfe seitdem mit meinem Zyklus und das nimmt sie Null ernst ... ich habe dann nach dem 3.Zyklus drum gebeten einen Hormonstatus zu machen. Dabei kann die Gelbkörperschwäche raus... wer weiß ob ich je wieder so einfach schwanger geworden wäre, hätte man das nicht festgestellt ... da war ich echt kurz sauer aber nicht mal das fand sie wahnsinnig aufregend ... zum verzweifeln manchmal! Ich glaub mittlerweile kenne ich mich besser aus als sie durch die vielen Foren usw haha!
    Antwort
  • Kommentar vom 09.06.2020 09:06
    @toni: ja ich verstehe es doch auch nicht. Ich werde doch Arzt um anderen zu helfen. Mir hätte auch einfach mal ein paar ruhige Worte gerreicht einfach das man sich gut aufgehoben fühlt. Hätte ich nicht auf einen Bluttest bestanden um nach dem HCG Wert zu schauen hätte Sie mich auch wieder nur so heimgeschickt und ich wäre nochmal ein oder zwei Wochen ohne Ergebniss wahrscheinlich dagestanden. Hab es dann telefonisch erfahren. mit einem Tut mir leid alles Gute für Ihren weiteren Weg. Von Kontrolle etc. kein Wort. Ich war auch echt sauer.

    Bin nun mal gespannt wie der neue Arzt so ist. Aber man ist doch echt verunsichert und habe auch das Gefühl das es besser ist selbst sich zu informieren als eine Antwort vom Arzt zu bekommen
    Antwort
  • Kommentar vom 09.06.2020 11:34
    Ich hab das Gefühl Frauenärzte machen nicht so gerne Bluttests ... meine hätte nach der AS auch keinen gemacht. Ich wurde aber im KH darauf hingewiesen, 4 Wochen nach der OP die Blutwerte kontrollieren zu lassen: HCG, Schilddrüse und Gerinnung. Hab ich dann beim Hausarzt machen lassen, der sieht ja auch ob alles passt. Habe meiner Ärztin auch die Befunde angeboten, wollte sie aber nicht mal anschauen, sie meinte, wenn der andere Arzt sie freigegeben hat, wird es schon passen .... bin selbst hin und hergerissen, was ich von ihr halten soll. Einstweilen bleibe ich bei ihr und hoffe auf eine baldige Schwangerschaft und dass alles gut verläuft!

    Bin gespannt, was du vom neuen Arzt dann erzählen wirst ... wurdest du schon über die Möglichleiten bei PAP 3D aufgeklärt?
    Antwort
  • Kommentar vom 09.06.2020 12:22
    Ja ich bin auch nur in der Klinik hingewiesen worden, mal nach der Schilddrüse schauen zu lassen. Hätte gerne noch den HCG Wert überprüfen lassen allerdings hätte mich dies extra gekostet da es laut Hausarzt nicht notwendig ist.

    Bei der Nachunteruntersuchung/Kontrolle war ich bereits bei dem neuen Arzt. Er meinte ich sollte drei Monate warten dann machen wir nochmal ein neuen Abstrich und dann schauen wir wie es weiter geht. Die Untersuchung habe ich ja in drei Wochen. Bin gespannt.
    Ja mir kam es auch immer so vor als haben die keine Lust außer man zückt den Geldbeutel für Zusatzuntersuchungen. Ich muss aber auch dazu sagen ich finde die aktuelle Zeit auch verdammt schwer. War es bei dir auch so..niergends durfte mein Freund mit. Weder bei irgendeiner Untersuchung noch bei der Ausschabung. Ich glaube das war für Ihn auch verdammt schlimm. Alles hat man "alleine" bewerkstelligen müssen. Das hat mir zudemganzen nochmal so ein hilfloses Gefühl gegeben. Aber das ist ja nun rum und ich versuche zuversichtlich in die Zukunft zu schauen.
    Antwort
  • Kommentar vom 10.06.2020 11:55
    Ich hatte Glück mit dem Timing. Meine AS war am 6.März, die ersten SS-Untersuchungen noch im Februar. Mein Mann durfte also noch überall mit. Allerdings war ich vor dem Eingriff direkt alleine. Mein Mann hatte mich zwar reingebracht, aber musste natürlich wieder nach Hause zu unserem Sohn, der noch dazu krank war. Es war aber okay für mich so. Ich wollte nicht dass mein Sohn allein ist. Ich wollte sowieso an dem Tag nicht groß über meine Gefühle reden, war also ganz gut, dass ich so für mich war ein bisschen ....

    Ich drück dir die Daumen, dass doch noch alles gut verläuft in 3 Wochen. Mein Abstrich war vor der Diagnose auch schon mal auffällig, da verunreinigt. Hatte da auch gleich Panik, beim nächsten Anstrich war alles wieder okay, war wohl die Verunreinigung einfach! Vielleicht ist es bei dir ja auch so ...

    Machen dir die Zysten eigentlich Probleme? Spürst du sie irgendwie? Ich merke sowas nie ... kommt dann immer erst spontan bei einem US raus
    Antwort
  • Kommentar vom 12.06.2020 20:38
    Hi, ja hatte auch schon mal so ein Befund ist dann auch wieder besser geworden. Der Arzt meinte das er auch durch die Hormone verfälscht sein kann.

    Bzgl. Den Zysten..die sind erst einmal durch Zufall erkannt worden. Aber seit der AS hab ich dich schon mit Problemen zu kämpfen besonders ab Dem ES hab ich eigentlich durchweg ein Ziehen als würde meine Periode kommen allerdings kommt diese eigentlich ganz normal 14 Tage später. Keine Ahnung ob das die Zysten sind oder was anderes.
    Antwort
  • Kommentar vom 12.06.2020 21:10
    Hallo Julie,

    es tut mir leid zu lesen, wie es Dir ergangen ist... aber ich finde es schön, dass du weiterhin den Mut und den Wunsch aufbringst, schwanger zu werden! Ich hoffe, ich kann Dir mit meinen Erfahrungen etwas Mut machen.

    Mit PAP Befunden habe ich (glücklicherweise) bisher keine Erfahrungen.

    Bei/Nach meiner ersten FG 2018 (7.SSW) hatte ich auch eine sehr große, gutartige Zyste. Ich wollte sofort wieder schwanger werden. Die Zyste musste leider erstmal zügig operiert werden, da die Gefahr da war, dass sie meinem Eierstock die Blutzufuhr abdrückt. Danach wurde ich aber im dritten Zyklus schwanger. (Sohnemann ist nun 16 Monate) Ich habe regelmäßig kleinere Zysten, die aber nicht hinderlich für eine SS sind und mit der Menstruation wieder abgehen.

    Nach meiner zweiten FG im April diesen Jahres ging es mir psychisch noch schlechter (MA, stille Geburt, kein Stoppen der Blutungen, dann noch Notfallausschabung) Dennoch wollte ich schnell wieder schwanger werden. Direkt nach der Ausschabung hatte ich keinen ES, ich habe versucht, viel über das Geschehene zu reden und Ashwaghandawurzel-Pulver geschluckt (was das Cortisol, also Stresshormin, reguliert) Ich habe das Gefühl, es hat mich entspannt und ich konnte ziemlich schnell besser schlafen. Nun bin ich nach der ersten Regelblutung direkt wieder schwanger geworden. Die Ängste sind natürlich da aber auch viel Freude und Dankbarkeit.

    Ich wünsche Dir, dass du weiter alles gut verarbeiten kannst aber dir auch Zeiten gönnen kannst, in denen du einfach traurig sein darfst. Das erste Mal habe ich kaum darüber geredet und dieses Mal hat mein verstorbenes Baby einen Namen... Das hilft mir zu wissen, dass es in mir war und geliebt wurde.

    Ich wünsche Dir alles Glück der Welt und jetzt lese ich mal die anderen Beiträge durch. :)
    Antwort
  • Kommentar vom 12.06.2020 21:22
    Thema Ärzte,

    @Julie @Toni
    Die Erfahrungen mit Euren Ärzten klingen nicht besonders gut und ich hoffe, dass Ihr in Zukunft auf mehr Verständnis trefft.
    Ich bin mittlerweile Meister darin, mich davor über ALLES selbst zu informieren. Und ich versuche immer kurz zur Ruhe zu kommen und auf meinen Körper zu hören. Das habe ich in der Vergangenheit oft viel zu wenig gemacht. Meine FÄ ist zum Glück sehr offen für viele Kontrollen, Alternativen etc. Aber ich durfte mir nach meiner inkompletten natürlichen FG auch vom Arzt in der Klinik anhören, dass ich unverantwortlich handle und warum ich mich nicht auf die Erfahrung der Klinik mit Ausschabung verlasse. Ich komme selbst aus dem medizinischen Bereich und ich bin immer noch froh, dass ich mein Baby zu Hause zur Welt bringen durfte.
    Antwort
  • Kommentar vom 13.06.2020 11:11
    @Julie: meine Zysten hab ich auch nie bemerkt. Meine beste Freundin hatte jetzt auch grad eine die 4cm groß war. Sie hat auch ab ES Schmerzen gehabt bis zur Mens ... wir haben beide geglaubt es kommt vom ES aber es war wirklich die Zyste bei ihr. Aber nach zwei Zyklen war sie von selbst weg
    Antwort
  • Kommentar vom 13.06.2020 11:17
    @Jamisi. Danke fürs Mitteilen deiner Geschichte. Eine stille Geburt ist für mich noch mal was anderes ... ich glaube, jede Frau der sowas passiert, die muss ganz viel Kraft haben. Ich wüsste nicht wie ich sowas schaffen würde. Umso schöner ist es, dass es so schnell danach geklappt hat! Das macht mir jedenfalls Hoffnung. Ich hoffe dass bei dir dieses Mal alles gut verläuft 💓
    Antwort
  • Kommentar vom 14.06.2020 18:30
    Hallo liebe Julie.

    Ich bin 38 und hatte im April 19 meine erste Fehlgeburt mit Ausschabung an 11+0.

    Ich habe zwar keine Zysten, aber ich bin Ende 30, übergewichtig und habe eine Schilddrüsen Unterfunktion, die sogar so heftig war, dass mein Zyklus komplett ausblieb.

    Ich hatte Anfang Februar 20 einen sehr frühen Abgang und danach nicht mehr so richtig in meine Hibbelroutine mit Ovulationstests und Temperatur messen und herzeln nach Kalender reingefunden. Und genau das hat geholfen. Im April wurde ich schwanger und bin jetzt bei 11+5 mit einem fröhlich zappelnden Zwerg.

    Ich hoffe, dass ich dir damit etwas Mut machen kann.

    Was mir sehr geholfen hat, war die „Hibbeln mit Sternchen“ Gruppe. Grade was Ängste und Unsicherheiten angeht, kommen dort eben Frauen zusammen, die genau wissen, wie du dich fühlst.

    Liebe Grüße und alles Gute 🍀
    Antwort
  • Kommentar vom 16.06.2020 10:07
    Hallo zusammen,
    @Plueschelli: Vielen Dank für deine lieben Worte. Die Gruppe ist echt klasse. Hab mich mal durchgelesen. Und es hilft mir wirklich mich hier auszutauschen und zu lesen.
    Es ist so schön wie viel Zuspruch man hier erfährt von welchen die einen wirklich verstehen die die gleichen Ängste und Sorgen haben. Für welche die glücklich und gesund schwanger sind habe ich oft das Gefühl Sie verstehen einen nicht richtig. Obwohl Sie das überhaupt nicht böse meinen. Zumindest ist das aktuell in meinem Freundeskreis so.
    Ich bekomme solangsam aber immer zunehmend Angst. Ich bin nun ES+11. Gestern ging es mir recht gut. Hatte irgendwie so ein Gutes Gefühl in mir und auch irgendwie das Gefühl das sich in mir was tut...heute ist das irgendwie ganz anderes...ich verspüre wieder so eine Angst...
    Sorry wenn ich mich hier so ausheule. Ist eigentlich auch nicht meine Art..Dieses warten macht mich einfach ein wenig fertig :) manchmal denke ich ich spinne weil ich mich so überhaupt nicht kenne.

    Antwort
  • Kommentar vom 16.06.2020 10:09
    @toni: Hey, wie geht es dir denn Momentan? Hast du schon ein Test im gemacht? Man fiebert einfach so mit.
    Antwort
  • Kommentar vom 16.06.2020 11:00
    Hallo Julie!
    Danke mir gehts soweit gut, und dir?
    Nein ich habe noch keinen Test gemacht, bin heute erst ES+11/12. Werde morgen oder übermorgen testen, das werd ich wohl spontan morgen früh entscheiden 🙈 bin sehr nervös und hab Bammel vor dem Ergebnis .... Symptome hab ich auch nicht wirklich ... wie weit bist du???
    Antwort
  • Kommentar vom 16.06.2020 11:14
    Oh hab soeben gelesen dass du heute auch ES+11 bist, wir sind ja gleich auf 😉 wann wirst du testen? Wartest du bis die Mens kommt?
    Ich will aufgrund der Hormone die ich nehme nicht bis ES+14 warten, da es noch 2-3 Tage dauert dass die Mens nach absetzen kommt. Wird also eh morgen oder übermorgen ... ich hab nur leider nirgends mehr einen Frühtest bekommen und werde mit einem normalen Clearblue testen müssen
    Antwort
Seite 1 von 3
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.