Themenbereich: Schlafen

"Nachts die Breimahlzeit weglassen (9 Monate)?"

Anonym

Frage vom 25.07.2001

Liebes Hebammenteam!

Was kann ich meinem Sohn (9 Monate, der nach wie vor mit "Bröckchen" und Stückcken im Essen nicht klarkommt) abends füttern, damit die Breiflasche nachts zwischen zwei und drei wegfällt bzw. sich um 2-3 Stunden nach hinten verschiebt und wir alle durchschlafen???
Ich kann ihm ja schlecht ein Butterbrot pürieren :-)
Das Durchschlafen hat nämlich mal prima geklappt, aber ein paar Wochen nach Einführung der Gläschenkost funktioniert das nur noch selten.

Er wird wie folgt ernährt:
Morgens: Zwieback-Früchte-Brei oder Babykeks statt Zwieback
Mittags: Menügläschen mit Fleisch - püriert, mittlerweile die etwas größere Größe
Nachmittags: Obst-Getreide-Brei (seit er krabbelt auch mal zwei Gläschen)
Abends (so gegen 20.30 Uhr): Milchbrei aus dem Gläschen.
Und das alles, bis er satt ist und selbst den Kopf schüttelt.
Selbst angemachten Milchbrei nimmt er nur nachts im Fläschchen.
Zwischenrein gibts auch mal Babykekse auf die Faust.

Vielen Dank für Ihre Mühe

Anonym

Antwort vom 27.07.2001

-Vielleicht können Sie versuchen Ihrem Sohn am Abend den Milchbrei etwas eher zu geben - vielleicht nur ein Gläschen Obstbrei am Nachmittag oder alle Mahlzeiten langsam etwas nach vorne zu verschieben - und dafür schon vor dem einschlafen um halb neun das Milchbreifläschchen anzubieten.
Wahrscheinlicher ist es meines Erachtens nach allerdings, dass sich Ihr Sohn das nächtliche Trinken einfach nur angewöhnt hat und es gar nicht mehr so unbedingt braucht, weil er Hunger hat, sondern einfach nur weil er sich daran gewöhnt hat. Versuchen Sie ihm nachts entweder die Flasche immer weniger zu füllen und ihm so das nächtliche essen zu reduzieren bis sie es bei wenigen Millilitern ganz weglassen können. Oder Sie versuchen ihn jede Nacht durch streicheln, Schnuller o.ä. einige Minuten nach hinten zu verzögern, um ihn so (jede Nacht z.B. 15 min später) nach einigen Tagen auf eine angenehmere Nachtmahlzeit bzw. frühe Morgenmahlzeit zu bekommen. Diese beiden Möglichkeiten werden im Übrigen auch in dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" empfohlen, die beiden Autoren berufen sich hier unter anderem auf Studien des Kinderschlafzentrums in Boston.

12
Kommentare zu "Nachts die Breimahlzeit weglassen (9 Monate)?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: