Themenbereich:

"Schilddrüsenüberfunktion - bei Nichtbehandlung Probleme durch Stillen für Mutter oder Kind?"

Anonym

Frage vom 24.10.2001

Schilddrüsenüberfunktion.
Unsere Tochter ist jetzt 9 Wochen alt. Vor der Schwangerschaft bin ich jahrelang wg. Schilddrüsenüberfunktion behandelt worden; vor Eintritt der Schwangerschaft waren die Werte wieder in Ordnung (wobei dies unter der Behandlung auch schon mal so war; die Werte haben sich dann wieder verschlechtert). Sollte ich mich jetzt wieder untersuchen lassen? Kann eine Nichtbehandlung bei mir meiner Tochter durch das Stillen Probleme bereiten? Ihre Werte sollen in Ordnung sein.

Anonym

Antwort vom 24.10.2001

Es ist für Sie wichtig, Ihre Werte nun nach Beendigung der Schwangerschaft kontrollieren und ggf. behandeln zu lassen. Während einer Schwangerschaft hat eine Entgleisung der Schildrüsenwerte direkten Einfluß auf das Ungeborene Kind, da es mit Ihrem Kreislauf über den Mutterkuchen verbunden ist. Nach der Geburt ist dies nicht mehr der Fall, auch nicht durch das Stillen. Bei der Einnahme von Medikamenten muß das Stillen jedoch mitberücksichtigt werden in Absprache mit dem behandelnden Arzt.
Mit freundlichen Grüßen

18
Kommentare zu "Schilddrüsenüberfunktion - bei Nichtbehandlung Probleme durch Stillen für Mutter oder Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: