Themenbereich: Stillen allgemein

"Kann man mit Hohlwarzen stillen, wie vorbereiten?"

Anonym

Frage vom 20.05.2002

Ich bin in der 35. SSW und mache mir nun ernsthaft Sorgen, ob ich wirklich stillen kann, da ich Hohlwarzen habe. Ich habe von Brustwarzenformern und der Niplette als Vorbereitung gelesen; bzw. Stillhütchen nach der Geburt. Können Sie mir davon etwas besonders empfehlen?
Und habe ich nun für den Endspurt noch genügend Zeit, um meine Warzen entsprechend zu formen oder ist es schon zu spät ?
Vielen Dank !

Anonym

Antwort vom 22.05.2002

Sie sollten auf alle Fälle Ihre Brustwarzen bis zur Geburt noch entsprechend vorbereiten- nein, es ist noch nicht zu spät. Bei echten Hohlwarzen, also wenn die Brustwarze praktisch nach innen gerichtet ist und sich nicht herausdrücken läßt, ist es unbedingt wichtig, daß Sie sich um eine Hebamme zur Nachsorge kümmern, die Sie beim Stillen unterstützt und Hilfestellung gibt. Grundsätzlich ist das Stillen unter diesen Umständen nicht ausgeschlossen, bedarf aber guter Vorbereitung, Überzeugung und Hilfe durch das Tragen von Brustschalen oder-schildern, die Sie bereits einige Wochen vor der Geburt tragen sollten. Durch den dadurch zustandekommenden Sog richten sich die Brustwarzen auf. Ich empfehle Ihnen, sich für eine optimale und gezielte Vorbereitung bereits jetzt an eine Hebamme vor Ort zu wenden, denn nur so kann eine klare Beurteilung Ihrer Brustwarzen und entsprechend eine Beratung über geeignete Brustschilder erfolgen- leider kann ich dies auf diesem Wege nicht.
Mit freundlichen Grüßen

10
Kommentare zu "Kann man mit Hohlwarzen stillen, wie vorbereiten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: