Themenbereich: Schlafen

"Kind 5M um 23:00h wecken um nächtlichen Hunger auszuschließen?"

Anonym

Frage vom 13.07.2002

Ich möchte noch einmal auf das Schlafverhalten meiner inzwischen 5-monatigen Tochter zurückkommen. Immer wieder wird mir gesagt, dass "einfach" nur der Rhythmus der Kleinen, der sie gegen 1:00h und 04:00h morgens aufwachen lässt, umgestellt werden muss. (In der Tat habe ich nicht den Eindruck, dass sie übermäßigen Hunger hat; sie weint auch nicht lauthals, sondern "quakt" immer wieder ärgerlich auf). Seit einigen Nächten versuche ich daher, sie um 23:00h zu wecken und zu stillen (um später möglichen Hunger auszuschließen) und sie gegen Morgen dann möglichst lange hinzuhalten, bevor ich sie dann schlussendlich doch stille. Ist das die richtige Vorgehensweise, oder sollte ich ihr besser nur Wasser oder Tee anbieten? Besteht tatsächlich die "Gefahr", dass sie sich diesen Rhythmus nur schwer abgewöhnen kann, wenn ich jetzt nichts unternehme? Sie kennen das ja: jeder sagt etwas anderes zum Thema Durchschlafen. Über Ihre Meinung wäre ich Ihnen (nochmals) dankbar. (Die empfohlene Menge Schlaf über den Tag verteilt überschreitet sie übrigens nicht - ca. 3 1/2 bis max 4 Std). Vielen Dank im voraus.

Anonym

Antwort vom 16.07.2002

Ich würde Ihnen nicht raten(schon wieder was anderes!) Ihre Tochter zu wecken, um Sie dann zu stillen(was wahrscheinlich sowieso nicht so gut klappt) etc..Auch würde ich Ihnen nicht unbedingt raten, ihr Wasser oder Tee anzubieten, wenn Sie sie noch ausschließlich und voll stillen- denn dann gehört sie einfach an die Brust und nicht an eine Flasche. Auch ist meine Meinung, daß Kinder einfach ihren u.U. eigenen Rhythmus haben, den sie wie nach einer Uhr beibehalten bis zu einem gewissen Alter- also diese sechs Monate-, wobei erst dann der Zeitpunkt gekommen ist, daß das Schlafmuster im Gehirn voll ausgereift ist, so daß auch erst ab diesem Zeitpunkt gezielt bei Ein-oder Durchschlafproblemen damit begonnen werden sollte, diesen Rhythmus zu verändern. Empfehlenswert- wenn nicht schon getan- das Buch <Jedes Kind kann schlafen lernen>. Zudem sagen Sie selber, daß Sie nicht den Eindruck haben, daß Ihre Tochter wirklich Hunger hat. Um ungeeignete Einschlafgewohnheiten einzuführen, sollte Ihre Tochter möglichst ohne Ihre Hilfe wieder in den Schlaf finden- wenn das jetzt schon möglich ist- z.B. mit Hilfe eines Schnullers oder aber auch einem Babyfell im Bett, das Sie <schmusen> kann oder auch einer Herztonuhr, die den monotonen Herzschlag nachahmt(dieses Gerät wird in das Bett gelegt und wirkt beruhigend). Versuchen Sie also, Ihrer Tochter etwas Zeit zu lassen selber wieder in den Schlaf zu finden, wenn nicht, dann versuchen Sie, sie so zu beruhigen, ohne sie dabei aus dem Bett herauszunehmen und wenn das auch nicht klappt, dann müssen Sie einfach noch eine Weile mit diesem Rhythmus Ihrer Tochter mitgehen und Sie dann eben einmal nachts noch stillen, wenn sie kommt.
Mit freundlichen Grüßen

18
Kommentare zu "Kind 5M um 23:00h wecken um nächtlichen Hunger auszuschließen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: