Themenbereich: Schlafen

"Kind 5W schreit vor dem Einschlafen - o.k. oder wie ändern?"

Anonym

Frage vom 22.07.2002

Meine 5W alte Tochter hat abends arge Schreiphasen und ist kaum durch etwas zu beruhigen. sie schläft dann auch nur unter schreien ein. auch tagsüber ist an ein Einschlafen ohne (allerdings wesentlich kürzeren) Schreiphasen nicht zu denken. Da es ja weithin heißt Babys in diesem Alter schreien nicht ohne Grund und man solle sie nicht schreien lassen, ist für mich die Frage wie wir uns richtig verhalten können, denn -wie gesagt- sie ist auf keine andere Weise zur Beruhigung zu bringen und wir haben das Gefühl sie braucht diese Schreiphasen wohl.

Antwort vom 24.07.2002

Sie haben ganz recht, Babys schreien nicht ohne Grund – allerdings muss man sie schreien lassen, weil sie auch keine andere Möglichkeit haben, sich zu äußern als über das Schreien. „Schreien lassen“ heißt aber nicht, dass Sie Ihre Tochter in ihrem Bettchen alleine lassen. Es heißt vielmehr, sie in ihrem Schreien ernst zu nehmen, ihr zuhören, wenn sie sich äußert (so komisch das Ihnen vorkommen mag), ihr zureden und sie trösten. Versuchen Sie, zu der Einstellung zu finden: mein Kind darf schreien und ich bin bei ihm und höre ihm zu. Wenn Ihr Partner Sie dabei unterstützt, können Sie sich gegenseitig entlasten, denn ein schreiendes Kind „auszuhalten“ ist sehr anstrengend. Sie werden aber merken, wenn Sie selber dabei lockerer sind, ertragen Sie es einerseits besser und Ihrem Kind wird es evtl. schnell besser gehen. Was zusätzlich helfen kann, ist Körperkontakt, am besten schon bevor die Schreistunde anfängt, evtl. auch Ablenkung (Vorsicht: keine Aufregung!), z.B. Baden, Spaziergang im Tragetuch, Babymassage, ... Die Situation ist für Sie sicher sehr anstrengend, aber ich glaube nicht, dass Sie sich um Ihre Kleine Sorgen machen müssen, diese Schreiphasen in dem Alter sind häufig. Ich wünsche Ihnen gute Nerven!

16
Kommentare zu "Kind 5W schreit vor dem Einschlafen - o.k. oder wie ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: