Themenbereich: Abstillen

"Brei im 1. Jahr ohne Vollmilch, welche Milchnahrung nach dem Stillen?"

Anonym

Frage vom 31.07.2002

Überall liest man, die Babys sollen keine Milch im ersten Lebensjahr bekommen. Viele Breie, die nach dem 4. Monat geeignet sind, soll man mit Vollmilch anrühren. Wie denn das? Kann mein Babys jetzt Milch bekommen oder nicht?
Ich möchte das Stillen berufsbedingt etwas einstellen - welche Milchnahrung kann sie ab und zu bekommen ( 17.8. 5 Monate), wenn ich verhindert bin?
Vielen Dank schon einmal!

Anonym

Antwort vom 01.08.2002

-Es ist nicht richtig, das alle Babys im ersten Lebensjahr keine Milch bekommen sollen. Empfohlen wird dies nur für Kinder aus Allergikerfamilien, d.h. Kinder, deren Mutter, Vater oder Geschwisterkinder auf bestimmte Stoffe allergisch reagieren. Wenn Ihr Baby nicht allergiegefährdet ist, können Sie Vollmilchbreie geben. Wenn Sie nur ab und zu nicht stillen können, weil Sie arbeiten möchten, können Sie die erforderlichen Stillmahlzeiten mit abgepumpter Muttermilch überbrücken oder Ihrem Kind eine Pre-Milch anbieten (bei Allergieneigung eine HA-Pre-Milch), die Pre-Milch ist der Muttermilch in dem Aufbau weites gehend angeglichen. Falls ihm /ihr dies nicht ausreichen sollte, können Sie auch eine Säuglingsmilchanfangsnahrung 1 geben. Von der Folgemilch möchte ich Ihnen zunächst noch abraten, da diese fast mehr der Kuhmilch angeglichen ist als der Muttermilch und es unter Umständen zu Verdauungsschwierigkeiten kommen kann. Wenn Sie Ihr Kind aber nicht erst an die Flasche gewöhnen möchten, sondern einen "richtigen" Brei geben möchten, sollten Sie mit einem Karottenbrei beginnen, dies wird von den meisten Kindern gerne gegessen und ist gut verträglich. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

25
Kommentare zu "Brei im 1. Jahr ohne Vollmilch, welche Milchnahrung nach dem Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: