Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Innere Unruhe infolge der SS - wie damit umgehen?"

Anonym

Frage vom 03.02.2003

Liebes Hebammen-Team vom babyclub.de!
Ich bin mit meinem 3. Kind im sechsten Monat schwanger. Nun habe ich eine Frage, die ich bereits schon in den ersten beiden Schwangerschaften hatte, die mir aber niemand so richtig beantworten konnte. Nun bin ich auf die Idee gekommen, es mal bei Ihnen zu versuchen, da mein "Problem" fast noch schlimmer ist, als in den beiden SS zuvor. Je größer nun der Bauch wird, desto mehr verspüre ich eine nicht so recht definierbare innere Unruhe. Zuerst dachte ich immer, das ist vielleicht das Baby, das sich zwar schon bewegt, ich es aber noch nicht so richtig spüren konnte. Nun spüre ich es aber schon seit einigen Wochen ziemlich fest und die Unruhe blieb bestehen. Das blöde ist, daß ich es nicht so recht beschreiben kann. Es ist irgendwie so, daß ich mich ständig bewegen muß, denn wenn ich ruhig sitze, wird es fast noch schlimmer. Wenn ich dann jedoch zu viel mache, wird der Bauch hart und mein Kreuzweh meldet sich zu Wort. Ich könnte auch die ganze Zeit auf meinem Bauch rumknubbeln und in ihn reindrücken, als könnte ich diese Unruhe dadurch irgendwie verscheuchen. Streß habe ich, trotz der beiden ersten Kinder nicht eigentlich nicht, da sie sehr liebe und nicht sehr aufreibende Kinder sind, so daß ich mir auch meine Ruhepausen holen kann. Aber, wie schon gesagt, wird es dadurch eigentlich auch nicht besser. Ich habe mir gedacht, wenn ich wenigstens ansatzweise wüsste, woher diese Unruhe kommen könnte, dann könnte ich vielleicht besser damit umgehen und auch etwas dagegen machen, da in meinem Fall nicht die Kinder, sondern dieser Umstand eher nervtötend ist.
Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören, vielleicht können sie mir ja sagen, was es sein könnte.
Viele Grüße

Anonym

Antwort vom 03.02.2003

Ich kann Ihnen leider auch nicht richtig sagen, woher Ihre innere Unruhe kommt. Es ist sicher eher von Innen heraus, als das irgendetwas mit dem Kind ist.Sie selber verspüren in sich drin eine Unruhe , die vielleicht durch ein Angstgefühl , Unsicherheit auf das Leben zu fünft, Geburt kommen kann. Vielleicht ist es auch eine frühe Kindheitserfahrung, die in der Schwangerschaft unbewusst wieder hoch kommt. Versuchen Sie herauszufinden, woher diese Unruhe kommt. Dadurch , das Sie nicht wissen, woher es kommt und warum es da ist,werden Sie natürlich noch nervöser und versuchen dies mit Bewegungsdrang zu verdrängen. Manchmal hilft es mit einer unabhängigen Person, Z.B. Ihrer Hebamme oder vielleicht auch mit einem Gesprächstherapeuten der Ursache auf die Spur zu kommen.Dann werden Sie sicherlich auch wieder ruhiger und können sich auf die weitere SS freuen und auf das Leben zu fünft. Auch können Entspannungsübungen, z.B. Yoga, Qi Gong Ihnen helfen abzuspannen. Unter www.gaimh.de finden Sie sicherlich Adressen, die Ihnen weiterhelfen können oder fragen Ihren Frauenarzt.

33
Kommentare zu "Innere Unruhe infolge der SS - wie damit umgehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: