Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ich habe eine so dolle Gebärmuttersenkung, dass ich im Moment nicht arbeiten kann."

Anonym

Frage vom 08.09.2003

Hallo,ich habe folgendes Problem - Sie werden mich bestimmt nur schwer verstehen. Ich habe eine so dolle Gebärmuttersenkung, dass ich im Moment nicht arbeiten kann. Nun will meine FÄ mir ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Das möchte ich eigentlich nicht, weil das ja dann der Arbeitgeber bezahlen muss. Ich fühle mich nun schon schlecht genug, dass ich nicht mehr arbeiten darf, nun will ich der Firma nicht noch finanziell eins reinwürgen. Kann ich dann nicht einfach weiter krankgeschrieben bleiben? Meine FÄ meinte, dann springt ihr die KK auf den Tisch. Und außerdem verstehe ich nicht, warum ich keine sitzende Arbeit machen darf, das würde bei mir auf Arbeit gehen. Ich trage jetzt einen Ring um den Muttermund, weil der unten aus der Scheide rausgeguckt hatte. Ich soll nur liegen. Ich denke aber, dass sitzen auch gehen würde. Meine FÄ sieht das allerdings anders. Bin jetzt in der 17. Woche. Würde eigentlich lieber arbeiten gehen. Was meinen sie dazu?

Antwort vom 09.09.2003

Bei einer so ausgeprägten Senkung sollten Sie sich an die von Ihrer FÄ getroffenen Anweisungen halten: überwiegend liegen und nur wenig sitzen. Da Sie jetzt schwanger sind, kann man wenig machen zur Verbesserung der Senkung wie Beckenbodentraining, wobei in Ihrer Situation vielleicht auch operativ was gemacht werden sollte nach der Geburt Ihres Babys. Wenn Sie unbedingt etwas arbeiten wollen - was ich persönlich sehr gut verstehen kann! - vielleicht gibt es Tätigkeiten, die sich mit Laptop am Bett machen lassen oder Tätigkeiten wie Briefe eintüten etc., ich kenne ja Ihren Arbeitsplatz nicht. Aber Ihrer Gesundheit und Ihrem Baby zuliebe sollten Sie es wirklich nicht übertreiben. Alles gute, ich hoffe, Sie finden eine Lösung!

21
Kommentare zu "Ich habe eine so dolle Gebärmuttersenkung, dass ich im Moment nicht arbeiten kann."
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: