Themenbereich: Babyernährung allgemein

"8,5 Monate Flüssigkeitsbedarf"

Anonym

Frage vom 04.11.2003

Liebes Hebammenteam,

ich habe eine Frage zum Flüssigkeitsbedarf meines 8,5 Monate alten Janek. Er bekommt morgens einen Milch-Getreide-Brei, mittags einen Gemüse-Getreide-Brei mit zusätzlich Tee, nachmittags einen Getreide-Obstbrei mit Tee und abends zwei Mal eine Folgemilchflasche zu je etwa 200 ml. Meistens lässt er noch was in der Flasche. Nachts stille ich ihn noch ein Mal. Reicht die Flüssigkeit aus oder gilt Milch eigentlich nicht als Getränk? Tee trinkt er im Gesamten lediglich etwa 130 ml. Vielen Dank im voraus.

Anonym

Antwort vom 04.11.2003

-Milch gilt als Mahlzeit und nicht als Durststiller. Trotzdem wird sie zur gesamten Flüssigkeitsmenge dazu gezählt. Die Breie enthalten auch noch Flüssigkeit. Es ist sehr gut, dass Ihr Sohn schon130 ml Tee trinkt. Bieten Sie ihm zu jeder Beikostmahlzeit Tee oder Wasser zum trinken an. So gewöhnt er sich an regelmäßiges Trinken. Häufig klappt das sehr gut aus einem offenen Becher. Wenn Ihr Sohn vier bis sechs nasse Windeln am Tag hat, fröhlich ist, ein rosiges Aussehen hat und gut gedeiht, reicht die Flüssigkeitsmenge aus

25
Kommentare zu "8,5 Monate Flüssigkeitsbedarf"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: