Themenbereich: Gesundheit

"23 SSW - Pfeiffersches Drüsenfieber"

Anonym

Frage vom 12.11.2003

Hallo liebes Hebammenteam, mein dreijähriger Sohn hat wahrscheinlich Pfeiffersches Drüsenfieber (Ergebnis des Bluttests steht noch aus, aber die Symptome deuten darauf hin). Ich bin in der 23. Woche schwanger. Ich weiß nicht, ob ich schon mal die Krankheit hatte. Welches Risiko besteht für mein ungeborenes Baby?

Antwort vom 12.11.2003

Hallo,
die Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus dem Verursacher des Pfeifferschen Drüsenfiebers) erfolgt meist in der Kindheit. Daher sind 98 % der Erwachsenen immun gegen eine Infektion. Die Antikörper im Blut der Mutter schützen in dem Fall auch das Ungeborene. Ein Risiko für das Kind durch die Infektion an sich ist mir nicht bekannt, für den Fall, dass Sie selbst sie bekommen. Meistens verläuft die Infektion unproblematisch. Wie bei allen Infektionen sind jedoch auch schwere Verläufe denkbar, die dann jedoch auch speziell behandelt werden müssen. Falls sich der Verdacht für Ihren Sohn bestätigt, können Sie sich noch mal mit ihrem behandelnden Arzt in Verbindung setzen.
Alles Gute, Monika Selow

25
Kommentare zu "23 SSW - Pfeiffersches Drüsenfieber"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: