Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"32. Woche, Grübchem am Muttermund"

Anonym

Frage vom 27.02.2004

Hallo,
ich bin jetzt in der 32. SW meiner zweiten Schwangerschaft.
Bei der letzten Untersuchung wurde von meinem Arzt festgestellt, dass sich Grübchen am Muttermund befinden und dass das Kind schon tief im Becken sitzt. Abends wird der Bauch oft hart, aber nicht so, dass ich sagen würde, dass es sich um Wehen handelt. Das CTG hat auch nicht aufgezeichnet.
Ich bin jetzt etwas verunsichert, darüber wie sehr ich mich schonen soll, damit es nicht zu einer Frühgeburt kommt. In der ersten Schwangerschaft war der Muttermund und der Gebärmutterhals selbst acht Tage über Termin noch vollständig erhalten.
Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe.
Stephanie

Anonym

Antwort vom 27.02.2004

-Machen Sie sich keine großen Sorgen, dass es zur Frühgeburt kommen könnte. Es hört sich alles nicht so schlimm an, wie es scheint. Vorsichtshalber können Sie sich aber etwas schonen, wenn Ihr Arzt das gesagt hat. Das heißt, dass Sie so viel wie möglich liegen wenn es Ihnen möglich ist und Ihre Tätigkeiten im Haushalt stark reduzieren. Abends kann der Bauch öfter hart werden, weil die Kinder dann recht aktiv sind und sich viel bewegen. Ist aber nicht weiter schlimm, wenn Sie es nicht als unangenehm und als schmerzhaft empfinden.
Falls Sie doch leichte Kontraktionen bis Abschluss der 34/35. SSW spüren sollten, können Sie sich Bryophyllum Urtinktur von WELEDA (aus der Apotheke) kaufen. Je nach Beschwerden nimmt man Bryophyllum bis max. 5x täglich 15-20 Tropfen ein. Die Pflanze Bryophyllum auch Keimzumpe oder Brutblatt genannt wirkt beruhigend bei Erregungszuständen und es liegen bei vorzeitiger Wehentätigkeit in der SS vielfältige positive Erfahrungen vor. Grüsse

12
Kommentare zu "32. Woche, Grübchem am Muttermund"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: