Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Fragen zur Flaschennahrung"

Anonym

Frage vom 09.09.2004

Tee/Flaschennahrung/Blähungen

Hallo liebes Hebammen-Team! meine Tochter ist jetzt 6 Wochen alt und bekommt seit 3 Wochen nur noch Flaschennahrung. Am Anfang hat sie eine Pre-Nahrung bekommen (Beba), auf diese musste sie sich dann übergeben. Jetzt bekommt sie Aptamil 1 und die verträgt sie richtig gut. Leider schafft sie fast nie die angegebene Menge und will dafür häufiger die Flasche (meist alle 3 Stunden). Ist das okay oder wie kann ich es ggf. ändern? Tee bekommt sie natürlich auch- hier nehme ich die Aufgussbeutel von Alete oder Alnatura. Da diese sehr teuer sind möchte ich wissen, ob mann auch "herkömmlichen" Tee (Beutel) verwenden kann und ob sie auch andere Sorten trinken darf (z.B. Früchte oder Pfefferminz)? Stuhlgang hat sie im Moment alle 2 Tage, aber ich hab das Gefühl, dass es ihr besser tun würde, wenn sie täglich machen würde, da wir ja sowieso schon mit Blähungen und Bauchweh zu tun haben... (ohne sab simplex geht fast nix) Ist Milchzucker hier eine Lösung? Ich lese auch immer, dass die Pre-Nahrungen besser sind - soll ich ggf. wieder umstellen und eine andere Firma ausprobieren? wenn ja, kann die Umstellung dann von heut auf morgen geschehen oder soll ich langsam umstellen?
Viele Fragen auf eimal...
Im Voraus schon mal vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 10.09.2004

Die Umstellung auf eine Pre-Nahrung kann schnell geschehen. Die Pre-Nahrung enthält als Kohlenhydrat wie die Muttermilch nur Milchzucker, kann nach Bedarf des Kindes gefüttert werden. und führt nicht zur Überfütterung. Aus diesen Gründen rate ich dazu, so lange wie möglich bei der Pre-Nahrung zu bleiben. Da die Nahrung ausreichend Flüssigkeit enthält, ist ein Zufüttern von Kräuter- und Früchtetees nicht notwendig. Erst wenn Ihre Tochter mit sechs Monaten Beikost bekommt, sollten Sie ihr Tee oder Wasser aus der Tasse oder dem Becher zu trinken geben. Wenn Ihre Tochter alle zwei Tage Stuhlgang hat und insgesamt gut gedeiht und einen zufriedenen Eindruck macht, müssen Sie der Nahrung kein Milchzucker zusetzen. Massieren Sie ihr täglich das Bäuchlein mit Baby-Bäuchleinöl oder Vier- Winde-Öl im Uhrzeigersinn um den Nabel herum. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe einen Babymassagekurs, an dem Sie teilnehmen können. Babymassage regt den Stoffwechsel an und kann

27
Kommentare zu "Fragen zur Flaschennahrung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: