Themenbereich: Gesundheit

"Schwindelanfälle bei zu wenig Fruchtwasser?"

Anonym

Frage vom 20.09.2004

Hallo!Ich bin in der 34.SSW und leide seit 3 Tagen unter Schwindelanfällen.Nicht so stark,d.sich das Zimmer dreht,aber trotzdem unangenehm.Das Baby liegt immernoch BEL und nimmt mir manchmal,v.a.nachts die Luft zum Atmen.Auch habe ich das Gefühl,d.es sich nicht mehr soviel bewegt,wie früher.Ich hatte im 6.SS Monat zuwenig Fruchtwasser.Sagt man da nicht generell,d.sich die Kinder weniger bewegen?Meine Ärztin ist in Urlaub und ich breche langsam in Panik aus!Es nervt auch, dass in jedem Buch etwas anderes steht,sodass ich mir vorgenommen habe, gar nichts mehr zu lesen.
Danke im voraus!

Anonym

Antwort vom 20.09.2004

-Hallo, also zu Ihren Schwindelanfällen: wenn Sie da keine plausible Erlärung zu finden, wie zu wenig Flüßigkeit( weniger als 1 1/2 Liter ), zu wenig gegessen oder zu rasch aufgestanden sollten Sie das mit dem Vertretungsarzt besprechen um herauszufinden wieso Ihnen schwindlig wird. Das Ihr Kind Ihnen manchmal nachts die Luft nimmt liegt mit Sicherheit am Höhenstand der Gebärmutter- in dieser Woche am Rippenbogen- das kann schon mal das Atmen beschwerlicher machen, versuchen Sie doch mal ob es besser ist, wenn Sie mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen. Wenn Sie wenig Fruchtwasser haben ist das kontrollbedürftig, da das auf einen nicht ganz optimal arbeitenden Mutterkuchen hinweißen kann.Das kann wiederrum dafür verantwortlich sein, dass sich das Kind weniger bewegt. Und wenn Sie in Sorge sind, sie sprechen von aufkommender Panik ist der Gang zur Hebamme/ zum Arzt sicherlich angezeigt. So kann sichergestelllt werden das alles o.k. ist und Sie erfahren die Beruhigung die Sie brauchen.Gruß Judith

15
Kommentare zu "Schwindelanfälle bei zu wenig Fruchtwasser?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: