Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was tun gegen harten Bauch"

Anonym

Frage vom 04.10.2004

Hallo,
bin in der 29. SSW und habe bei zu schnellem Aufstehen aus dem Bett ab und an einseitige Krämpfe in der Bauchdecke. Wie bei einem Wadenkrampf. Ich kann mir das dann schnell wegmassieren, es versetzt mich aber in Panik. Was ist das und muß ich Angst haben das sich so Wehen anfühlen? Habe auch schon immer Probleme während meiner Peroide gehabt (starke Krämpfe, so das ich gar nicht mehr gerade stehen und sitzen konnte) und bin ohne Buscopan plus morgens gar nicht aus dem Haus gekommen. Jetzt habe ich wirklich Panik, das das bei der Geburt so sein wird. Nehme auch schon Magnesium. Habe aber trotzdem immer das Gefühl ich muß meinen Bauch tragen, weil er schwer ist wie ein Stein und hart.

Liebe Grüße Martina

Antwort vom 04.10.2004

Vielleicht können Sie ganz allgemein was für Ihre Entspannung tun. Das kann mehr Aufenthalt an frischer Luft, warme Bäder, Massage oder was ganz anderes sein. Vielleicht gibt es in Ihrer Nähe eine Hebamme, die Akupunktur macht, auch das kann sehr hilfreich und unterstützend wirken, ebenso wie vielleicht ein offenes Gespräch über Ihre Ängste. Im Übrigen lässt Schmerzempfinden bei/ vor der Periode nicht auf Schmerzempfinden bei der geburt rückschließen, also auch daher kein Grund zur Panik! Lassen Sie es sich gut gehen und lassen Sie es auf sich zu kommen!

24
Kommentare zu "was tun gegen harten Bauch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: