Themenbereich: Stillen allgemein

"Milchstau oder Knoten in der Brust?"

Anonym

Frage vom 26.01.2005

Hallo!
Ich habe meine Tochter 5 Monate voll gestillt und dann ganz allmählich über 3 Monate reduziert. Die letzten 3 Wochen habe ich nur noch morgens gestillt und jetzt ganz aufgehört. 5 Tage nach dem abstillen habe ich dann einen großen Knoten in der rechten Brust festgestellt. Nachdem ich gleich panisch zum Frauenarzt gelaufen bin meinte dieser es sei wohl ein Milchstau und ich solle wiederkommen wenn er nicht in 1-2 Tagen weg sei, sonst müsse ich zur Mammographie. Ich habe die Brust jetzt die letzten 3 Tage ausgestrichen und der Knoten ist wesentlich kleiner geworden, daher gehe ich mal aus daß es wohl wirklich mit der Milch zu tun hat. Allerdings bekomme ich die Verhärtung nicht vollständig weg und jetzt hat sich an der linken Brust auch noch ein Knoten gebildet.
Was kann ich außer ausstreichen noch tun? Hilft in diesem Fall auch Phytolacca? (Die Brüste sind nicht gespannt, nur eben knotig).
Und noch eine Frage: wie genau funktionieren Quarkwickel?
Schon mal viiiiieelen Dank im voraus für Ihre Antwort.

Antwort vom 27.01.2005

Wenden Sie sich auf alle Fälle noch mal an eine Hebamme vor Ort, entweder Ihre Nachsorgehebamm, die Sie schon kennen oder eine andere, evtl die Stillbeauftragte in Ihrem Ort. Die sollte sich das mal anschauen und kann Sie dann auch richtig beraten, was Sie am besten machen sollten. Die Kosten dafür übernimmt Ihre Krankenkasse; es handelt sich dabei um ein "Stillproblem", das die hebamme jederzeit mit der Kasse abrechnen kann! Gute Besserung!

25
Kommentare zu "Milchstau oder Knoten in der Brust?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: