Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Erbkrankheiten: Wer übernimmt Kosten?"

Anonym

Frage vom 13.02.2005

hallo, ich befinde mich in der 14. ssw und bin besorgt um den zustand meines kindes. das risiko, dass mein kind behindert auf die welt kommt ist sehr hoch da ich mich in der 2. generation befinde. kann man durch die 3d-untersuchung 100%-ig feststellen, ob es der fall ist? wer übernimmt die kosten bei erbkrankheiten?

Anonym

Antwort vom 14.02.2005

-Hallo,in der 2. Generation von was???? Die Untersuchungen werden von der Kasse gezahlt. Ein Drei-D Ultraschall kann nur sichtbare Fehlbildungen aufzeigen, wenn Sie mehr wollen müssen Sie eine Fruchtwasseruntersuchung veranlassen, auch die wird von der Kasse übernommen. 100%-tige Sicherheit kann Ihnen keine Untersuchungsmethode geben, nur ca. 3 % aller möglichen sogn. Behinderungen sind im Vorfeld feststellbar. Ihr Kind kann auch ohne erbliche Vorbelastung zu jedem späterem Zeitpunkt so schwer erkranken,dass es pflegebedürftig wird.... Welche Kosten soll denn die Kassen bei Erbkrankheiten übernehmen? Sollten Sie Ihr Kind auf Grund einer Behinderung abtreiben wollen, wird diese Abtreibung von der Kasse bezahlt. Sollten Sie ein krankes Kind gebären werden die Behandlungkosten wie bei allen anderen behandlungsdürftigen Menschen ebenfalls übernommen...beantwortet das Ihre Frage? Gruß Judith

12
Kommentare zu "Erbkrankheiten: Wer übernimmt Kosten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: