Themenbereich: Stillen allgemein

"wie kann ich mit Schwindelgefühlen umgehen?"

Anonym

Frage vom 21.07.2005

Ich habe vor 4 Wochen entbunden. Seit einer Woche fällt mir auf, daß ich regelmäßig Schwindelanfälle (Drehschwindel) habe. Da ich sehr zierlich bin und bereits fast mein Ausgangsgewicht erlangt habe, befürchte ich, daß ich nicht genügend Reserven für die Milchproduktion habe. Hinzukommt, daß ich bei meinem letzten Kind nach ca 4 Monaten vollstillen einen kompletten Gleichgewichtsausfall hatte. Dies hatte zur Folge, daß ich mit Pravidel von einem Tag zum anderem abstillen mußte und im Krankenhaus war. Die Krankheit hat sich sehr lange hingezogen. Das Gleichgewicht hat erst nach 2 Monaten durch viel Training wieder funktioniert. Die Ärzte konnten mir jedoch keine exakten Angaben über Ursache und Verlauf machen. Ähnlich einem Tinitus ist diese Krankheit noch relativ ungeklärt trotz ihrer Häufigkeit. Ich möchte auch keine ärztlichen Tipps, sondern:
Wie kann ich meinem Körper mehr Energie zuführen? Gibt es Mittel, die speziell der Mutter helfen, um ihre Ernährnung zu ergänzen? Sollte ich besser abstillen, um meine Gesundheit nicht zu strapazieren? Haben Sie Erfahrung mit Schwindelgefühlen und Stillen? Ist dies unter stillenden Müttern bekannt? Tritt es häufig auf?

Anonym

Antwort vom 21.07.2005

Hallo, Nahrungsmittel, die Frauen Energie geben, sind auch die milchbildenden Nahrungsmittel, wie Haferflocken, Getreidekaffee, Malzbier(wird heute noch von älteren Menschen als Nährbier bezeichnet), alkoholfreies Bier( war im Mittelalter schon das Getränk der armen Leute, weil es sehr gute Energie/ Kraft für die harte Feldarbeit gab).
Für Mangelzustände gibt es das homöop. Mittel Silicea D12 als Schüsslersalz, morgs. 5-10 Tabl. in Wasser aufgelöst schluckweise trinken.
Ob Sie mit Stillen aufhören sollen, kann ich Ihnen nicht raten, denn dazu kenne ich Ihren Gesundheitszustand nicht( vor allem war ja nicht erweisen, dass die Erkrankung beim ersten Kind vom Stillen kam- vielleicht reagieren Sie bei der Hormonumstellung nach der Geburt so stark oder es hat weder mit Geburt noch mit dem Stillen zu tun...) Solange nicht klar ist, woher die Probleme kamen/ kommen fällt es mir schwer zu sagen, dass ein Abstillen sinnvoll wäre, da es ja auch gesundheitliche Konsequenzen für ein Kind haben kann.
Ich habe immer mal Frauen die nach der Geburt mit Schwindel zu tun haben, aber die Symptome, die Sie beschreiben, habe ich noch nie gehört oder behandelt.
Evt. gehen Sie mal zu einem Homöopathen, denn die behandeln nicht nur die Symptome, sondern suchen die Ursache.

22
Kommentare zu "wie kann ich mit Schwindelgefühlen umgehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: